Frage von Ssundy98, 145

Wie kann ich meinem Kind das Schlagen abgewöhnen?

Hallo erstmal! Ich brauch da echt mal euren Rat. Mein Sohn ist jetzt 17 Monate und er schlägt alles und jeden. Hab gelesen das man ihn daran hindern soll, indem man seine Hand festhält und ihm erklären soll das man das nicht macht weil es weh tut. Wenn ich ihm das erklär grinst er mich an und schlägt wieder, mehrmals hintereinander. Er schmeißt auch essen oder auch andere Gegenstände auf einen! Gestern zb einen Löffel! Das tat so weh! 😕 Manchmal schlägt er mir auch so ins Gesicht das meine Brille runter fliegt. Ich weiß einfach nicht wie ich reagieren soll. 😢

Und: Ich gehe echt ungern mit ihm wo hin. wenn er sich was in den Kopf setzt und sein Wille nicht durchgesetzt wird ist die Hölle los. Zb waren wir kurz wo zu Besuch, die Leute hatten so wertvolles Krippen- Zeug vor dem Tannenbaum. Er ist natürlich hin und hat alles angefasst und runter geschmissen. Das war mir so unangenehm weil sich das einfach nicht gehört. Hab ihn mehrmals davon weg geholt und immer wieder gesagt bzw. erklärt, dass man das nicht anfassen darf. Er hat geschrien, geheult, sich auf den Boden geschmissen. Und so ist das überall!! 😢 Vielleicht habt ihr da einen guten Rat was ich tun kann! Bin echt traurig über die Situation! Ich hoffe es ist einigermaßen verständlich. Vielen Dank.

Antwort
von hertajess, 50

Ergänzend zu kiniro:

Du kannst Dich hinter das Kind stellen und ihm die Oberarme festhalten. Dabei ruhig auf das Kind einreden bzw. - zunächst - einfach Ruhe ausstrahlen. 

Weiter empfehlen Fachmenschen in dieser Phase dem Kind die Möglichkeit zu bieten einfach mal alleine durchzutesten. Dazu wird ein Zimmer so hergerichtet dass die Minimaus weder einen Gegenstand zerstören kann noch sich an ihm verletzen kann noch einer erreichbar ist der in den Mund gesteckt werden kann. Sorge weiter dafür dass kein verlockender Stuhl da ist oder eine andere Möglichkeit zu klettern. 

Dann kommt auf den Boden eine Decke. Nun gebe dem Kind so große Gegenstände dass sie nicht verschluckt werden können verschiedenster Art. Wir hatten auch dazu diese Holzbauklötze die es z.B. hier gibt http://www.creablocks.de/Holzbausteine-fuer-Kleinkinder Wir hatten die bunten. Und dann lasse Deinen Sonnenschein alleine. 

Manche Kinder protestieren zunächst. In dem Fall wird geraten sie protestieren zu lassen denn sie brauchen dann ihre ganz persönliche Zeit um sich selbst zu beschäftigen, ihre eigene Phantasie zu nutzen. Woran ich mich erinnern kann denn für mich war es auch fremd einfach mal ganz eigenständig tun zu dürfen. 

Dein Kind wird die verschiedenen Teile in ihren Formen erforschen können. Es wird ganz von alleine auf die Idee kommen damit neue Formen zu bauen. Oder einschlafen. Es wird sie schmeißen und das neue Geräusch erforschen. Es wird sie gegeneinander schlagen und dieses Geräusch erforschen. Vielleicht haut es sich sie auch irgendwo an den Körper. Ich habe auf diese Weise den Begriff Weh bzw. Aua verstehen gelernt. 

Bietest Du Deinem Kind diese Möglichkeit mehrmals an kannst Du auch andere Gegenstände nach und nach dazu geben. Es gibt ja vielleicht eine Schmusepuppe oder so. Ein wirklich großer Schlüsselbund kann auch nicht verschluckt werden wenn die ersten Erfahrungen mit dem Holz gesammelt wurden. Der klingt wieder ganz anders. 

....

Nach dieser Phase kann es sehr sinnvoll sein mit dem Kind die Wohnung neu zu erforschen. 

Es werden ja die ersten Zähne bald sichtbar werden wenn nicht schon welche da sind. Eltern wünschen sich dann dass die Zähne auch geputzt werden. Lässt Du bzw. die Erwachsenen in seinem Umfeld zu dass das Kind bei Euch zusieht will es auch machen. Dabei ist zu beachten dass nicht jede Kinderzahnbürste gleich hart ist und nicht jede Kinderzahnpasta jedem Menschen schmeckt.

Weiter, um beim Thema zu bleiben, will erforscht werden Was denn eigentlich ein Waschbecken ist, warum, wieso, weshalb die Sachen sind wo sie sind, wie sie klingen wenn sie wo hingeworfen werden..... . 

Und ja: Ich würde nicht zu Erwachsenen gehen die teures Zeug so einem Kleinkind verlockend auf den Boden stellen. Zumindest dann nicht wenn sie sich wundern bzw. beschweren dass das Kind seinen natürlichen Aufgaben nachkommt: Erforschen, ausprobieren. 

Weiter: Man ist mir bis heute nicht vorgestellt worden. Und wenn ich wissen will Was Leute wollen frage ich sie zunächst ob sie Leute sind und dann Was ich wissen will von ihnen persönlich. Ich bin schon in Rente. Aber Plattitüden wie "man", "gehört sich" lehne ich bis heute als respektlos ab. Nimms nicht als Angriff sondern als Gedankenanregung. 

Antwort
von luinadash, 42

Meine Tochter ist genauso alt und sie macht das auch. Ist in dem Alter normal. Sie können noch nicht reden und wollen sich so mitteilen. Ich sage ihr dann einfach. "Nein das macht der Mama weh " und stelle sie auf den Boden.
Bestrafen finde ich total unangemessen und daneben. Einfach ruhig bleiben. Sie würde es nie verstehen wenn ich sie ins Zimmer sperren würde oder sonst so nen kack. Mein Kinderarzt hat mir auch schon gesagt man soll gar nicht reagieren, dann verliert sie das Interesse. Denn manchmal macht sie es und lacht sich dann schepps.

Antwort
von lillifee70, 38

Hi,

hier kamen schon viele gute Antworten, was aber noch keine Beachtung gefunden hat, war, dass er grinst wenn du einschreitest. Das ist für gewöhnlich ein Zeichen, dass das Kind froh ist, Aufmerksamkeit zu bekommen. 

Überlege mal Folgendes:

Ist er es gewohnt, dass er zuhause viel beachtet wird und im Mittelpunkt steht? Dann wird es ihn ärgern, dass  Du anderswo zu Besuch mit anderen Leuten sprichst und er nicht Deine volle Aufmerksamkeit bekommt. Kinder ist es egal WIE sie die Aufmerksamkeit bekommen und nehmen notfalls auch "negative" Aufmerksamkeit in Kauf.

Vielleicht ist er auch generell in der Situation dass er nur Beachtung findet wenn er etwas anstellt. Achte darauf dass Du ihm viel Aufmerksamkeit für positives Verhalten gibst und ihn dann auch lobst. 

Bei anderen Leuten in der Wohnung, kannst du mit vorbeugenden Botschaften sagen: Wir schauen uns das nur an. Versuche auch immer nur positiv zu formulieren, also statt "nicht anfassen" lieber "nur anschauen". Alle Verneinungen führen zu genau dem Gegenteil, weil das Unterbewusstsein "nein" (in welcher Form auch immer) nicht versteht und das Wort dann einfach weg lässt. So wird dann aus "nicht anfassen!" ungewollt "anfassen!"

Ansonsten: Ja, es ist eine Phase! Bei manchen Kindern stärker, bei anderen weniger stark. Wichtig ist, dass Du niemals ebenfalls schlägst. Du bist als Beispiel für richtiges Verhalten sehr wichtig. Zeige, dass Gewalt keine Lösung ist. Übe mit ihm, wie man es sagen kann, wenn man sich unwohl fühlt. Bring ihm bei, dass er dich am Arm berührt, wenn er Deine Aufmerksamkeit auf sich lenken will. 

Alles Gute!

Antwort
von kiniro, 42

Schlagen bei Kleinkindern ist ein normale Reaktion.
Sprachlich noch nicht so weit, um sein Unbehagen mit Worten zu benennen.

Das lässt nach, je besser es mit der mündlichen Kommunikation klappt.

Wie du reagieren sollst?
Versuche dir klarzumachen, dass keine Böswilligkeit dahinter steckt. Er zeigt dir, wo seine Grenzen sind.
Oft ignorieren Erwachsene dies und verlangen im gleichen Atemzug, dass die Kinder die ihnen gesetzten Grenzen respektieren.

Umgekehrt möchtest du doch ihm gegenüber auch DEINEN Willen durchsetzen.
Hast du denn in der Sache mehr Rechte als er?

Vergiss diese blöde Person namens "man". Sage, was du möchtest. Und nicht was man tut oder nicht macht.
Dein Kind weiß nicht, dass du dich mit "man" meinst.

Lerne deine Grenzen kennen und wenn du sie kennst, kannst du deinem Kind sagen "mir tut es weh, wenn du mich schlägst. Schau mal - hier ist etwas, wo du drauf hauen kannst".
Also ablenken, Alternativen anbieten.

Ich würde erst gar nicht zu Leuten gehen, die nicht mal für ein paar Stunden willens sind, ihre Wohnung so lange kindersicher zu machen, wenn Kleinkinder anwesend sind.
Es macht echt nicht viel Arbeit, etwas für diesen Zeitraum wegzuräumen.

Dein Kind wird so schnell groß, dass ich mit den von dir beschriebenen Machtkämpfen nicht diese wertvolle Zeit  sinnlos vergeuden würde.

Antwort
von turalo, 58

Dein Kind muss Grenzen aufgezeigt bekommen.

Wenn es schlägt: "NEIN!!! Das geht SO nicht!"

Nimm ihn sofort aus der Situation, halt ihn notfalls fest, damit er nicht um sich schlägt. Das alles immer in Ruhe.....Ruhe und Gelassenheit ist für ein Kind immens wichtig.

Nicht immer gleich nachgeben, wenn sich das Kind bockend und brüllend hinschmeißt. Man geht weiter, nimmt ihm damit den Zuspruch.

Wenn Du konsequent (und wichtig: LIEBEVOLL) Deine Erziehung durchsetzt, gibt sich das Verhalten relativ schnell

Kommentar von hertajess ,

Deinen Vorschlag magst Du gerne auf dem Hundeplatz bewerben. Hier wird nach dem Verhalten eines nicht mal zweijährigen Kindes gefragt welches eine bestimmte Entwicklungsphase durchlebt ohne bereits so gut kommunizieren zu können dass wir Erwachsenen seine Wünsche immer kennen können. 

Es steht Dir selbstverständlich frei jegliche Erkenntnisse zu menschlicher Entwicklung zu ignorieren und uns hier öffentlich an den Folgen teilhaben zu lassen. Aber Was kann ein so kleines Kind für Deinen Bildungsmangel?

Antwort
von leaalvre, 62

Entweder in das Zimmer schicken und er darf erst wiederkommen wenn er sich beruhigt hat oder zurückschlagen! Natürlich nicht hart, aber so lernt er, dass er sich benehmen muss und andere nicht schlägt. Hat zumindest bei uns geklappt.

Kommentar von anan40 ,

damit bewirkst du nur, dass er zornig wird und auh wenn er für den miment aufhört wird er bestimmt irgenwann das auch raus lassen. ein kind niemals schlagen oder bestrafen für das was er tut sondern erklärs ihm mit worten

Kommentar von turalo ,

Man schlägt doch nicht zurück!!

Man schickt auch kein KLEIKIND weg, das hieße, ihm Liebe und Nähe zu entziehen.

Man lebt vor, indem man gelassen und ruhig bleibt - auch wenn das schwerfallen mag

Kommentar von Kraschibo ,

Gewalt erzeugt Gegengewalt - hat man Dir das nicht erklärt.
Oder hast Du da auch, wie so oft, einfach nicht genau zugehört.

...nur ein Song aber doch die Wahrheit!

Antwort
von Leisewolke, 49

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten