Frage von Nyssa117, 83

Wie kann ich meinem Hund helfen mit Gewitter klar zukommen?

Hallo, also ich habe eine kleine Hündin (ein Chihuahua-Jackrussel-Mix) jedenfalls regt sie sich bei Gewitter immer unglaublich auf, fängt an zu zittern und zu hecheln. Wir geben ihr auch Beruhigungstropfen, die wir vom Tierarzt bekommen haben, aber die helfen irgendwie nicht. Kenn sich irgendwer damit aus? Was kann man dagegen sonst noch tun? Lg Nyssa117

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von GASSIREPORT, 7

Da kann man wohl keinen allgemeinen Tipp, geben, da jeder Hund anders ist. Aber hier findest du ein paar Inspirationen, wie ich meinen Hund ein wneig an Feuerwerk gewöhnt habe (das knallt und donnert ja auch):

http://gassireport.blogspot.de/2015/11/silvester-hund-2-beiner-fest-steht-bevor-...

Antwort
von schattenrose96, 48

Weitere Tropfen: Bachblüten. Helfen sowohl bei Menschen und Tieren. Sonst: Sie nicht alleine lassen, ihr Ruhe ausstrahlen und nicht so doll betüddeln. Ganz normal weiter machen als wäre kein Gewitter, das signalisiert ihr, das alles normal ist und dass sie sich keine Sorgen zu machen braucht.

Kommentar von Buddhishi ,

Gute Antwort :-), Schattenrose96, daher möchte ich nur kurz ergänzen: die Tropfen heißen 'Rescue' und man gibt 4 Tr. in den Wassernapf oder auf Leckerli. LG

Antwort
von Mell1990, 44

Lass sie ganz in ruhe. Evtl Rollos runter und etwas Musik an.
Ansonsten sei ganz entspannt, damit sie lernt das es nichts schlimmes ist worüber man sich aufregen muss.
Je mehr Aufmerksamkeit du ihr schenkst, desto mehr glaubt sie es sei richtig so angst zu haben

Kommentar von 1Woodkid ,

Falsch! Je weniger die Hunde sehen und dadurch aber hören,umso schlimmer wird es! Richtig ist es,den Hund nicht zu "beruhigen".Das hast Du richtig erkannt.......

Kommentar von Bitterkraut ,

Warum dar man einem verängstigen sozialen Wesen keine Aufmerksamkeit schenken? Zwendung gibt Sicherheit und verstärkt nicht die Angst.

Wenn du Angst hast, möchtest du dann auch ignoriert werden von deiner Familie? Weil du sonst noch mehr Angst kriegst, wenn sie sich um dich kümmert?

Kommentar von Mell1990 ,

http://www.wunsch-hund.de/tipps/hunde-erziehung/423-gewitter-angst-beim-hund hier etwas dazu das man den Hund nicht beruhigen soll.

Rollos runterlassen habe ich deswegen geschrieben, weil unser sich immer in unserem Bad versteckt. Das Bad ist fensterlos.
Deswegen haben wir irgendwann angefangen ein Raum abzudunkeln und das ist auch immer der Raum wo er hin flüchtet

Antwort
von Bitterkraut, 43

Gib ihr körperliche Nähe und verhalte dich ansonsten selbstsicher und wie immer.

Einer meiner Hund findet Gewitter auch nicht toll, er geht dann ins Bad, wo es am ruhigsten ist, und das darf er auch. Ich geh dann mal hin, spreche mit ihm und streichle ihn und geb ihm so ein wenig Sicherheit.

Kommentar von 1Woodkid ,

Falsch!! Mit Deinem Gequatsche gibst Du dem Hund noch mehr Bestätigung,das etwas nicht stimmt!!!Normal wie möglich verhalten!! Der Hund liest Dich und Dein Verhalten und beruhigt sich entweder oder nimmt Deine ernste Lage/Mine als Gefahr wahr!!

Kommentar von Bitterkraut ,

Nein, mit meinem Geautsche gebe ich dem Hund das Gefühl, daß ich alles unter Kontrolle hab. Und daß alles ok ist. Leider hängst du völlig veralteten Vorstellungen an.

ürdest du einem Kind nicht auch nähe geben, wenn es sich fürchtet? Würdest du dann auch sagen, daß Trost und Nähe die Angst verstärkt? Nein, Trost und Nähe gibt Sicherheit. Und arum geht es. Hunde sind genauso auf soziale Nähe angewiesen wie Kinder, wenn sie sich fürchten. Sind ja auch soziale Wesen.

Eine Familie gibt einem Mitlglied Schutz, wenn es sich fürchte, die läßt es nicht im Regen stehen.

Im übrigen bequatsche ich meine hunde nicht. Du mußt nicht immer gleich abwertend und herablassen werden. Scheint deine Spezialität zu sein, immer agressiv, herablassend und abwerten zu sein, wenn dir eine Antwort oder eine Frage nicht paßt.

Kommentar von 1Woodkid ,

Höre auf Hunde zu vermenschichen und lerne endlich mal die Körpersprache und Signale eines Hundes zu verstehen!! Ein Hund ist kein menschliches Kind !! Wenn Du keine kostruktive Kritik vertagebn kannst,dann  unterlass es einfach Dich mit Leuten zu unterhalten,die auf jeglichem Gebiet mehr Wissen aufweisen als Du !

Kommentar von spikecoco ,

und das bist du ?

Antwort
von 1Woodkid, 31

Dagegen kannst Du leider garnichts tun. Wichtig ist nur,den Hund in seinem Zustand nicht zu beruhigen. Soetwas kennen Hunde nicht,im Gegenteil,damit bestärkst Du sie nur noch,weiter Angst haben zu müssen. Bei manchen Hunde-wie meiner-hilft es in diesem Moment rauszugehen. Viiele Hund haben drausssen weniger Anhgst als in der Wohnung. Wichtig dabei natürlich-an der Leine lassen.

Kommentar von Bitterkraut ,

ürdest du in verängstigtes Kind auch nicht beruhigen? Warum nicht? was ist falsch am Beruhigen?

Eine soziale Gruppe/Familie gibt ängstlichen Mitgliedern Schutz udn läßt sie nicht allein mit ihrer Angst fertig werden.

Die Angst zu ignorieren wäre im Wortsinn asozial. Wo ist der Sinn, wenn eine soziale Gruppe sich asozial verhält?

Kommentar von 1Woodkid ,

Hunde kommunizieren anders als Primaten,also höre auch Diese wie Menschen  zu behandeln!!

Antwort
von excelfresh, 18

Nur eine kleine Anmerkung, 1Woodkid und Bitterkraut, ich finde es nicht für Nyssa117 hilfreich wenn ihr euch hier ankeift, statt eine Lösung zu suchen, mit der Nyssa117 geholfen ist.
Klar ist zwar, jeder hat so seine Erfahrungen, aber sind bestimmt nicht alle gut.

Mfg.

excelfresh

Antwort
von excelfresh, 30

Ich würde bei deiner kleinen so handeln, als würdest Du sie für andere Hunde desensibilisieren, in dem Moment wo es Gewittert, immer und reichlich Ablenkung, mit Spiel und Leckerlie, so das sie gar nicht die Zeit und Interesse hat, übers Gewitter nach zu denken. Tropfen sind bestimmt nicht falsch, aber bekämpfen nur die Symtome, nicht die Ursache!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten