Frage von Crissyy, 136

Wie kann ich meinem Freund helfen, die Nachtschichten besser zu durchstehen?

Hallo,

Ich bin mit meinem Freund seit knapp 2 Jahren zusammen (gemeinsame Whg seit 1,5 Jahren). Der Alltag und die gesamte Beziehung liefen bisher super. Seit etwa 5 Monaten arbeitet mein Freund wegen der besseren Bezahlung ausschließlich in der Nachtschicht (Gastronomie/Hotelbranche). Ich bin Studentin und stehe kurz vor meinen Abschlussprüfungen.

Die ersten Wochen waren noch in Ordnung. Doch dann habe ich festgestellt, dass sich mein Freund verändert hat. Er ist unglaublich gereizt und genervt. Einfache Unterhaltungen sind mittlerweile kaum noch möglich, weil ihn "das Gebrabbel" zu sehr nervt. Ich nehme an, dass es an der Belastung liegt, weil sein Rhythmus total durcheinander geraten ist und ich habe auch schon mehrfach mit ihm gesprochen, wie ich seine Laune empfinde. Er sagte daraufhin, dass alles ok sei, er sei nur ein bisschen müde und ich wäre einfach überempfindlich. Hinzu kommt, dass er nun natürlich einen ganz anderen Tagesablauf hat als ich. Er geht morgens um halb 8 ins Bett, schläft meistens bis 16 Uhr, isst etwas, zockt ne Runde am PC und dann legt er sich gegen 19 Uhr nochmal hin bis er um halb 10 zur Arbeit muss. Viel gemeinsame Zeit bleibt da leider nicht. An seinen freien Tagen sieht es nicht anders aus, weil sich der Rhytmus nur sehr schwer umstellen lässt. Das belastet mich sehr :-( Seit 2 Wochen sind noch massive Schlafstörungen dazu gekommen, sodass er vor 11 Uhr keinen Schlaf findet (obwohl er wahnsinnig müde ist) und dann schläft er bis 21 Uhr durch. Mein einziger Trost ist momentan, dass wir in einem halben Jahr wegziehen und er sich dann einen neuen Job suchen wird (ohne Nachtschichten). Aber ich habe furchtbare Angst, dass alles in diesem halben Jahr noch schlimmer wird.

Meine Fragen an euch: Kennt das jemand von euch? Ist oder war jemand mal in einer ähnlichen Situation? Habt ihr Tipps, wie man die Nachtschichten und auch die Freizeit Zuhause besser durchstehen/gestalten kann? Gibt es etwas, das ich speziell für ihn tun kann? Ich bin mittlerweile total verzweifelt. Er fehlt mir schrecklich und durch seine miese Laune verletzt er mich immer häufiger, ohne es zu wollen. Plötzlich ist nichts mehr richtig, was ich mache. Das Essen könnte besser sein, ich könnte tagsüber leiser sein (die Waschmaschine stört oder auch die Geräusche beim Abwaschen) :-( Meistens entschuldigt er sich dann später auch dafür. Ich hab totales Verständnis dafür, dass die Nachtschichten hart sind, aber es kann einfach nicht sein, dass das ganze Leben und die Beziehung dadurch den Bach runter gehen. Andere Leute machen doch auch Nachtschichten. Was ist das Geheimnnis? Vielen Dank schonmal

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von fragdoch95, 41

Hallo, ja ich kenne das.

Ich (M) arbeite auch in der Gastronomie als Koch.

Meine Frau sprach mich etwa nach ca 2 Monaten an das ich immer aufgeregt bin und mich kaum beherrschen kann, und ab und zu merkte ich es selber und fühlte mich schlecht wie ich mit meiner Umwelt Umgang.

Ich kann dir sogar mehrere Tips geben!

Nach dem letztem Gespräch überraschte sie mich in dem sie die Telefonnummer meines Chefs raussuchte, mit ihm telefonierte und ihm alles schilderte.

Er war sehr freundlich und gab mir ohne das ich es wusste 3 ganze Tage frei die mir sogar bezahlt wurden. Und schmeißte noch den Spruch hinterher, verbringe mal mehr Zeit mit deiner Frau...

Als ob es nicht genug wäre hat sie diese 3 Tage zu meinen schönsten gemacht (Träum)

Wundervolles Frühstück, Komplimente und schmeichelein... du weisst was ich meine.

Am vorletzten Tag allerdings schickte sie mich sehr nachdenklich ins Bett in dem sie sagte das sie am nächsten Tag ein sehr ERNSTES GESPRÄCH führen möchte.
Und als Mann hat man so seine Gedanken.. :/

Allerdings hatte sie damit erreicht das ich am letzten Tag ihre Volle Aufmerksamkeit hatte!

Und wor Sprachen wieder miteinander und so merke ich nun das es sie wirklich fertig macht was mit mir geschah.

Das war der Denkzettel der mir gefehlt hat.

Wir machten auch noch etwas ab.
Das sie mich an und zu mal abholen konnte wenn es ging und wir verbrachten mal ein paar Stunden nur zur zweit auch wenn es schwer war.

Ich aber lernte draus.

Ich hoffe dein Freund eines Tages auch!

ich würde es dir wünschen!

Alles Gute

Kommentar von Crissyy ,

Vielen Dank! Ich glaube, ihm gehts da ähnlich wie dir. Wir haben vor einigen Wochen einen Kurztrip organisiert. Der soll im Dezember stattfinden - nur er und ich, eine schöne Stadt, Weihnachtsmarkt und ganz viel Entspannung. Wir freuen uns sehr darauf, aber wir wissen leider beide, dass danach alles wieder von vorne los geht. Mir ist klar, dass er mir nicht weh tun will, aber seine Launen sind manchmal sehr schwer zu ertragen und das merkt er teilweise auch selber, nur weiß er nicht, was er machen soll und ich weiß es ebensowenig.

Hattest du denn auch diese Schlafstörungen?

Kommentar von fragdoch95 ,

Ja sehr lange nur paar Stunden geschlafen manchmal garnicht und dann zur Arbeit mit eine Laune die gefährlich war

Antwort
von Filou2110, 52

Naja, also ich kann verstehen das man  müde ist..Das führt auch zu Gereiztheit, das stimmt. Aber bei all meinen  durchgestandenen Nachtdiensten, war ich froh wenn mein Partner sich um alles gekümmert hat. Und eins kann ich dir sagen, gut ist definitiv anders...War mir aber völlig egal, weil ich es ja schließlich nicht mehr machen musste. 

Es gibt da keinen besonderen Tipp.

Entweder man kann das ab, oder man lässt das mit den Nachtschichten bleiben. Das ist nicht für jeden was. 

Sag ihm nochmal, dass du nicht möchtest das er so mit dir umspringt, und beißt beide das halbe Jahr noch die Zähne zusammen. 

Antwort
von Giwalato, 50

Hallo Crissyy,

das hört sich für mich so an, als ob Dein Freund auf dem Weg zu einem Burnout ist.

Schlafstörungen, Gereiztheit, Nörgelei, Persönlichkeitsveränderung.

Ich weiß, daß er bei Nachtschichten steuerfreie Zuschläge bekommt, aber kein Geld der Welt ist es wert, daß er seine Gesundheit ruiniert.

Ich hoffe, daß er noch auf Dich hört, und so schnell wie möglich mit den Nachtschichten aufhört, wenn nötig, mit ärztlichem Attest.

Alles Gute für Euch,

Giwalato 

Kommentar von Crissyy ,

Wir waren heute morgen beim Arzt. Er konnte wieder nicht einschlafen, obwohl er total erschöpft war. Der Arzt hat ihm jetzt mehrere Wirbel eingerenkt und ihm Schlaftabletten verschrieben, die er aber nur im absoluten Notfall nehmen soll. Wir wissen beide nicht genau, ob die Tabletten eine gute Idee sind. Er hat jetzt eine halbe genommen und schläft seit einer Stunde. Der Arzt wollte ihn krank schreiben, aber das wollte mein Freund nicht. Ich habe jetzt mit ihm vereinbart, dass er sich Montag krank schreiben lassen soll, wenn es sich jetzt am Wochenende nicht bessert. Und das wird es sicher nicht.

Kommentar von Giwalato ,

Kurzfristig, d.h. maximal drei Wochen, helfen die Schlaftabletten sicher, aber auf längere Sicht ist Dein Freund mit Antidepressiva besser bedient. Die sind zum Teil auch Schlaf fördernd, machen aber nicht abhängig.

Die inzwischen eingerenkten Wirbel waren sicher auch ein Teil des Problems.

Mach weiter so, Du hast einen guten Einfluss auf Deinen Freund!

Antwort
von Beutelkind, 31

Er hat Nachtschicht, Du hast Abschlussprüfungen, ihr habt Stress und die Aussicht auf bessere Zeiten in einem halben Jahr!
Also alles im grünen Bereich, das ist doch sehr überschaubar! Es gibt Menschen, die müssen so ihr ganzes Leben fristen...^^

Ein jeder von Euch sollte sich sollte sich für diesen Zeitabschnitt zuvorderst um seinen eigenen Nabel drehen, Du paukst, er arbeitet und gemeinsam könntet Ihr besprechen, wie oft Ihr in der Woche gemeinsame Auszeiten realisieren könntet.

Die Waschmaschine kann auch nachts laufen, oder am Wochenende, zum Brabbeln nimmst Du Dir Studienkollegen, das wirkt sich sicher gut auf Deine Prüfungen aus! :)

Lass ihm einfach etwas Ruhe und beschäftige Dich mit Dir selbst, dann wird er schon freundlich sein, wenn er Dich mal antrifft! :)

Gutes Gelingen!

Antwort
von ellaluise, 23

Mein Mann konnte Nachschicht (3-Schicht-Arbeit) auch nicht vertragen.

Er war einfach nicht mehr er selbst. Launenhaftigkeit, mangelnde Leistungsfähigkeit.

Er hat die Konsequenzen gezogen und hat gekündigt. Für ihn gab es eine Alternative.

Man muß ganz einfach sagen, für ihn ging es einfach nicht.

Kommentar von Crissyy ,

Das hat mein Freund zum Glück auch eingesehen. Aber er will das halbe Jahr noch durchziehen und sich dann in der neuen Stadt einen Job suchen, an dem er keine Nachtschichten machen muss.

Kommentar von ellaluise ,

Vielleicht klappts ja insgesamt besser wenn ein Ende absehbar ist.

Antwort
von Weisefrau, 61

Hallo, das Geheimnis ist das dein Freund alles an dir auslässt und du lässt dir das auch noch gefallen!

Nachtschicht hin oder her, setz ihm Grenzen und lass dir nicht alles gefallen. Am Tag helfen Ohrenschützer damit er schlafen kann.

Kommentar von Crissyy ,

Gefallen lasse ich es mir nicht. Wir streiten sogar sehr oft deswegen. Das ist auch der Grund, weshalb er sich hinterher entschuldigt. Es ist wirklich nicht leicht im Moment :-(

Kommentar von Weisefrau ,

Dann sollte er solange ausziehen evt zu seine Eltern dann kann sich alles beruhigen.

Antwort
von Onkelbenz, 5

Ich habe Jahrelang in Schichtbetreib gearbeitet (mit Früh-, Spät- und Nachtschichten) - ständige Umstellung ist noch viel schwieriger als nur Nachtschichten.

Damit Soziales Leben mit Nachtschichten kalppt, muss man sich etwas anpassen. Ich kam gegen 7 Uhr morgens Heim und ging erst gegen 14 Uhr schlafen (dann bis 21 Uhr) .

Klar, wenn du normal morgens zu Arbeit gehst, sieht ihr euch kaum, aber bei einem anderen Rhytmus, als aufstehen --> zu Arbeit gehen ist man gereizt und ständige gejammer deinerseits "ich vermisse dich so sehr" hilft da wenig. Wir hatten damals mehrere Gespräche geführt und unser Empfinden offen gelegt. Meine Freundin konnte das Verständnis ufbringen, dass 20 Uhr Abends bei ihr, 6 Uhr Morgens bei mir sind und ich fühle dann auch das gleiche, als wenn ich sie um 6 Uhr am Morgens aus'm Bett reise weil ich sie so sehr vermisse.

Gleichzeitig konnte sie auch verstehen, dass direkt nach der Arbeit schlafen zu gehen um dann den Nachmittag mit ihr zu verbringen (also um 07 schlafen gehen + 8 Stunden Schlaf = 15 Uhr, bis sie kommt 17 Uhr, um 21 Uhr muss ich los) das Gleiche ist, wie wenn sie um 17 Uhr schalfen gehen würde, dann um 5 Uhr Morgens aufstehen, mit mir Zeit verbringen und dann um 11 Uhr zu Arbeit gehen. -Da hat man schon 0 Lust auf die Arbeit und es wird zu Qual, dann ist man auch gereizt.

Mein Rat ist, dann du dich in seine Lage versetzt, ohne selbsüchtige weckfragen "liebst du mich?" oder "Ich vermitte dich" umgerechnet um 3 Uhr morgens. -Er vermisst dich genau so und ständiges gejaule, gemischt mit irgendwelchen Forderungen machen es nicht besser.

Ist etwas wirr und lang geworden, aber ich hoffe die Botschaft ist klar - rechne die "Zeitverschiebung" aus und versetzt dich an seiner Stelle bzw. versuch es selbst.

Kommentar von Crissyy ,

Als Botschaft von dir kam an: Jammer nicht, akzeptiere es und nimm Rücksicht.

Alles kein Thema - Rücksicht nehme ich. Sehr viel sogar. Aber macht man es sich nicht sehr einfach, wenn man sagt: Nimm Rücksicht auf mich und jammere nicht rum, leb damit, dass es so ist? Wo bleibt da die gegenseitige Rücksicht? Ich nehme an, dass ich dich in diesem Punkt missverstanden habe, aber es kommt so rüber, als wenn sich deine Freundin auf deinen Tagesablauf einstellen muss. Wie sieht deine Rücksichtnahme aus? Gleicht ihr das dann an freien Tagen irgendwie aus? Durch Unternehmungen oder so? Das passiert bei uns nicht, denn er ist auch an den freien Tagen noch so angespannt, dass er fast nur schläft und zu nichts Lust hat. Das kann ich auch verstehen. Aber nicht einmal ein Kinobesuch war seit Anfang der Nachtschichten drin.

Ich nehme ihm sehr viel ab, aus dem Grund, dass er so wenig Attagsstress wie möglich haben soll. Im Moment soll er sich darauf konzentrieren, dass er einen gesunden Schlafrhythmus findet, damit er nicht mehr so gereizt ist. Ich weiß, er meint es nicht so, aber er wird mittlerweile fast täglich richtig gemein und er weiß selber nicht, wieso er bestimmte Dinge zu mir sagt (die Einsicht kommt dann ein paar Stunden später). So war er vorher nie. Und ich vermisse sein altes Selbst sehr und ich will die Hoffnung nicht aufgeben, dass dieses Selbst wieder zurückkommt.

Das mit der Zeitverschiebung leuchtet mir ein. Wenn man es denn so schafft, wie du. Ich wünschte, er würde so einen Rhythmus finden. Dann wäre er mit Sicherheit entspannter. Ab mittags zu schlafen wäre sogar ideal, weil ich meistens nachmittags arbeite, dann hätte er also absolute Ruhe Zuhause. Aber er schläft immer nur ein paar Stunden, ist dann wieder wach, schläft dann wieder. Irgendwann ist er so fertig, dass er morgens ins Bett geht und einfach durchschläft, bis er dann zur Arbeit muss. Meistens schafft er es nicht einmal, etwas zu essen, sodass ich ihm dann schon immer ne Lunchbox fertig mache, die er auf der Arbeit essen kann. Das kann einfach nicht sein, dass das normal ist! Wie hast du es geschafft, diesen Rhythmus rein zu kriegen? Ich glaube, das würde schon eine Menge bewirken.

Antwort
von Wolle1305, 43

Es kann sein, das er für Schichtarbeit bzw. speziell Nachtschicht einfach nicht geeignet ist, hatte auch schon mal Kollegen, bei denen das so war.

Antwort
von auchmama, 26

Welches Patent-Rezept sollte es denn für "Nachtschichten" und "Leben" geben?

Überlege doch mal, wie viele Menschen nachts arbeiten und nebenbei auch noch Beziehungen führen und sogar Familie haben!

Das Verhalten Deines Freundes finde ich schon ein wenig grenzwertig und das er seine schlechte Laune, warum auch immer er die hat, an Dir auslässt, geht gar nicht! Derzeit scheint er Dich ja genau da zu haben, wo ER Dich braucht und zwar dafür, dass Du ihn bedauerst und ihm Deine vollste Aufmerksamkeit schenkst! Er arbeitet, schläft, zockt und meckert - toller Freund :-(

Was zu tun ist, diese Entscheidung kann Dir keiner abnehmen!

Alles Gute

Kommentar von Crissyy ,

Die schlechte Laune kommt vor allem vom schlechten Schlaf. Sobald er mehr als 3 Tage am Stück frei hat, wird es merklich besser und dann machen wir auch wieder mehr gemeinsam und es ist harmonisch. Nur kommt es kaum vor, dass er so lange frei hat.

Mir ist klar, dass viele Menschen nachts arbeiten und eine Familie haben - deswegen frage ich ja, ob es da Tipps gibt. Denn es scheint ja definitiv machbar zu sein. Wer weiß? Vielleicht gibts da Dinge, an die weder mein Freund noch ich denken und die Lösung kann so einfach sein. Ansonsten müssen wir wohl das halbe Jahr irendwie überstehen, auch wenns hart ist.

Antwort
von mariannelund, 15

nachtschichten sind nichts für deinen freund, er soll das lassen sich einen anderen job suchen.

ein mensch funktioniert am besten wenn er etwas tut das ihm Spaß macht und dann spielt es auch keine Rolle was das für Arbeit ist.

er ist nicht an der richtigen Stelle, hat nicht den richtigen Job und das wird auf jeden Fall Probleme in der Zukunft geben weil der falsche Job immer Unruhe bringen wird

Antwort
von SSiMmMone, 17

nachtschicht machte schon viele beziehungen kaputt!!! setzt euch doch mal in ruhe zsm und redet über eure bedürfnisse und was euch stört und hilft... good luck

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community