Frage von hlpzch, 36

Wie kann ich meinem "Freund" helfen bzw. ihm zeigen das ich für ihn da bin?

Ich habe seit einigen Monaten mit einem Typen aus meiner Schule wieder Kontakt und möchte diesen behalten. Wir mögen uns sehr und waren vor 2Jahren schon 8Monate zusammen.
Er ist vor einigen Wochen weggezogen und verhält sich seitdem ganz anderst. Es geht ihm auch nicht gerade gut meinte er aber leider erzählt er mir nicht was er genau hätte. Er hatte auch erwähnt das er es sehr schwierig zur Zeit hat und deswegen nicht viel Zeit für mich findet.
Aber das er sich garnicht meldet ist doch auch nicht gut? Ich meine, wenn er mich mögen würde, würde er doch manchmal schreiben.
Er hatte erwähnt das er auch Probleme hat mit sich selber d.h das er deswegen beim Arzt war aber mir nicht erzählen möchte was alles los sei, dass er dafür einen Rat eines Erwachsenen braucht.
Ich möchte ihm aber zeigen das ich für ihn da bin, nur wie?

Antwort
von happyanswer, 11

Hi du,

hmm, es ist wirklich schwer, wenn einem jemand wichtig ist und man für ihn da sein will, und man noch dazu nicht weiß was genau los ist... 

Mein Rat wäre, ihn nicht zu sehr zu "bedrängen", d.h. ihm seine Zeit zu geben, die er braucht, um seine offensichtlich nicht unerheblichen Probleme zu lösen. Sei aber trotzdem offen! Mach ihm keine Vorwürfe, zB dazu dass er meinte dass er nicht viel Zeit für dich findet. Er ist wohl wirklich sehr mit sich selbst beschäftigt. Ich weiß nicht wie alt er ist, aber gerade in der Jugend ist die Selbstfindungsphase extrem wichtig - sich selbst kennen und lieben zu lernen, und vor allem sich mit Problemen auseinander zu setzen. Gib ihm diese Zeit!

Ich meinte ja vorhin, du sollst auch offen sein. Damit meine ich: Ruf ihn an oder schreib ihm (1 mal), und sag, dass du merkst, dass es ihm gerade nicht gut geht, du willst dass er weiß, dass du für ihn da bist, wenn er dich braucht. Dass er dich jederzeit anrufen kann oder darüber reden kann wenn er möchte. Dann weiß er, dass du an ihn denkst, und er auf dich zählen kann. Du kannst auch sagen, dass ihr gern was unternehmen könnt, wenn er Ablenkung braucht - er muss ja nicht darüber reden, was ihn beschäftigt, aber wenn es einem nicht gut geht ist Ablenkung manchmal die beste Lösung. Vielleicht öffnet er sich dann ein bisschen gegenüber dir. Und wenn nicht, hast du ihm trotzdem weiter geholfen.

Mehr kannst du aber leider nicht machen. Du kannst nichts erzwingen. Wenn er nicht reden möchte oder nichts mit dir machen will, dann musst du das akzeptieren. Signalisiere hin und wieder, dass du da bist, wenn was ist-  den zweiten Schritt aber muss er dann gehen!

Ich wünsche Dir viel Erfolg damit!

Kommentar von hlpzch ,

Okay vielen Dank für deinen Rat das hat mir wirklich geholfen!
Vorallem weil ich ihn selber vielleicht einbisschen bedrängt habe damit und ich jetzt weiss, das es nicht gerade das Richtige war. Vielen Dank.

Antwort
von KeinName2606, 8

lass es. Wenn er  dich und deine Hilfe wollen würde, hätte er sich doch anvertraut.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community