Wie kann ich meinem Freund helfen bei Psychischem Druck seines Vaters?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Scroll mal diese Seite runter bis zu Merkmale:
http://www.nicole-just.com/index.php/spezialisierungen/9-nicht-kategorisiert/94-narzisstische-gewalt

Und dann überlegt mal gemeinsam, ob ihr euer Leben mit so einem Vater weiterhin führen wollt.
Falls es passt.

Wichtig für deinen Freund wäre, sich coachen zu lassen, wie er sich daraus lösen kann. Er wird dann mehr Lebensqualität haben und einiges erkennen, wofür er bislang blind war.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst ihm nicht helfen, da er die Entscheidung selbst treffen muß. Er soll mal die Nabelschnur durchschneiden!

Lebt auf eigenen Beinen und helft euch selbst. Und in eurem Haushalt hat der Vater nichts zu suchen. Ebensowenig gehen ihn eure Kinder etwas an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry aber wenn dein freund nicht nach 8 Jahren immer noch nicht zu dir steht hast du echt eine flach Zange zum Freund! Wenn ihr solche Probleme mit der Familie habt warum kauft ihr auch noch ein Haus von Ihnen und bittet den Vater um Hilfe? Ihr macht euch selber abhängig von denen und seit selber schuld wenn ihr euch beide nach 8 Jahren immer noch so unter buttern lasst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist das denn für ein Vater bzw. was hast Du denn ausgefressen, dass der Dich so hasst?

Also ich würde das Haus verkaufen und in eine andere Stadt ziehen.

Da Ihr unter diesen Umständen trotzdem acht Jahre lang ein Paar seid, müsst Ihr Euch ja wirklich sehr lieben.

Viel Glück! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grüß dich :),

die Vater Sohn Beziehung ist sehr komplex und ich glaube nicht das es mit 2-3 schlauen Sätzen getan ist. Da hängen Jahre von Geschichte und Erziehung dran.

Ich finds sehr wichtig das er den Einfluss der Eltern auf sein Leben minimiert und würde ihm oder euch raten, da hilfe von einem Psychologen oder Therapeuten in anspruch zu nehmen. Das muss ja keine komplette Therapie sein, 2-3 Gespräche können da auch schon viel bewirken.

Lg


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung