Frage von Veilix, 48

Wie kann ich meine Unterhaltsforderung als Schulden in das Erbe aufnehmen - Kann das Kind, dass die Forderungen stellt, die Schulden erben?

Hallo,

unser (zwillinge) Vater ist damals vor 5 Jahren unbekannt (ohne Benachrichtigung oder Adress,Ortsnamen,etc) ins Ausland verzogen und hat sich zeitgleich vom Unterhalt abgemeldet. Dies war etwa zu unserem 18. Geburtstag.

Unser Vater ist nun im Ausland verstorben und unsere Halbgeschwister wollen nun das wir vom Erbe abtreten und weichen Fragen nach Nachlass Einsicht ,etc aus. Ich würde auf jeden Fall gerne die Unterhaltsschuld von etwa 5 Jahren Unterhalt in das Erbe aufnehmen lassen.

Da ich nach gleichberechtigtem Erbe, würde ich bei Annahme doch diese Schulden miterben und meine Forderungen sogar senken. Wie sehe es aus, wenn die Unterhaltsschulden meinen Erbanteil überschreiten?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Familienrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von DFgen, Community-Experte für Unterhalt, 20

Wenn der Vater tatsächlich noch Unterhaltsschulden* bei euch hat, so gehen diese in die Erbmasse mit ein.

*) Diese Schulden wären dann aus der Erbmasse einforderbar, wenn ihr einen gültigen Titel darüber habt, der auch noch nicht "verwirkt" ist:

und hat sich zeitgleich vom Unterhalt abgemeldet. Dies war etwa zu unserem 18. Geburtstag.

Mit eurem 18. Geburtstag war die alleinige Barunterhaltspflicht eures Vaters beendet. Solltet ihr dann noch einen Unterhaltsanspruch gehabt haben, aus dem mögliche Schulden entstanden sein könnten, so war die Voraussetzung dafür, dass ihr selbst (bzw. ein Anwalt in eurem Auftrag)...

  1. - beiden Eltern euren Unterhaltsanspruch nachgewiesen habt,
  2. - anhand der Einkommensnachweise beider Eltern ihre jeweiligen Unterhaltsanteile am Gesamtunterhalt berechnet wurden,
  3. - über den Unterhaltsanteil des Vaters ein Titel erstellt worden ist 
  4. - der noch ausstehende Unterhalt nachweislich mindestens einmal jährlich beim Vater eingefordert wurde, da er sonst "verwirkt" sein könnte
  • bzw. belegt werden kann, dass 1. bis 4. nicht möglich war, trotz nachweislicher Bemühungen von eurer Seite, den Vater zu kontaktieren/ seinen Aufenthaltsort zu ermitteln...

Da ich nach gleichberechtigtem Erbe, würde ich bei Annahme doch diese Schulden miterben 

Sollte der Vater euch vom Erbe ausgeschlossen haben (s. Testament) würde euch zumindest ein Pflichteil (die Hälfte eures gesetzlichen Erbteils) zustehen.

Wie sehe es aus, wenn die Unterhaltsschulden meinen Erbanteil überschreiten?

Es sähe dann so aus, dass du die "Restschuld" aus der verbleibenden Erbmasse - soweit vorhanden - einfordern könntest. Sollte aber mehr "negative" Erbmasse (weitere Schulden) vorhanden sein, müsstest du dafür entsprechend deines Erbteil mit einstehen...

Unser Vater ist nun im Ausland verstorben 

Hier dürften dann allerdings die gesetzlichen Bestimmungen des entsprechenden Landes gelten.... ,du müsstest dir ggf. einen Anwalt "vor Ort" suchen bzw. einen für diesen Rechtsraum "zugelassenen"

Expertenantwort
von ichweisnix, Community-Experte für Erbe, 11

Die Unterhaltsschulden fallen der Erbengemeinschaft als Ganzes zu. Eine rückwirkende Geltendmachung ist aber nur in Ausnahmefällen möglich, wenn der Unterhalt bisher nicht geltden gemacht werden konnte. Außerdem muß eine Unterhaltspflicht bestanden haben, was bei Volljährigen von Verschiedenen Faktoren abhängt.

ins Ausland verzogen und hat sich zeitgleich vom Unterhalt abgemeldet.

In Bezug auf das Erbrecht gilt innerhalb der EU neuerdings einheitlich das Recht des letzte Wohnort des Erblassers. Insoweit hängt es davon ab, wo er verstroben ist. Insoweit ist erbrechtlich entscheiden in welchen Land er zuletzt seinen gewöhnlichen Aufenthalt hatte.

und weichen Fragen nach Nachlass Einsicht ,etc aus.

Aufgrund der Unterhaltspflicht des Vaters kann Auskunft gegen den Unterhaltsschuldern, d.h. die Erbengemeinschaft verlangt werden (§1605) BGB.

Antwort
von 5432112345, 30

Erstmal, wenn alle das Erbe ausschlagen bekommst du unter Umständen garnichts.

Unterhaltsschulden kannst du von denen fordern die das Erbe antreten. Dein Anspruch richtet sich gegen das gesamte Erbe weshalb jeder Erbe seinen Teil an diesen Schulden begleichen muss.

Auch warum sie dir keinen Einblick gewähren wollen ist fraglich. Vielleicht gibt's ja doch noch ordentlich was zu erben.

Du solltest auf jeden Fall und so bald wie möglich (Fristen) einen Anwalt einschalten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten