Wie kann ich meine Träume besser entschlüsseln?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Also.. Unterdrücken ist ja schonmal keine wirklich gute Idee. Das erzeugt in der Regel ja nur Folgeprobleme. Warum willst du sie überhaupt unterdrücken? Sind dir die Träume so unangenehm? - stressig oder beängstigend?

Wichtige Stellen erkennst du am einfachsten indem du über längere Zeit beobachtest welche Ereignisse/Szenarios/Qualitäten sich öfter wiederholen. Danach brauchst du nur 1 und 1 zusammenzählen, weil die Bilder in Wahrträumen ja scheinbar sehr direkt sind und keiner weit hergeholten Deutung bedürfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Saarmama
23.01.2016, 18:46

Hallo Onono

Also Folgeprobleme hatte ich bisher nicht wirklich... Wenn ich einen Traum ignoriere kommt er einfach immer wieder, bis ich mich damit auseinander setze. Zum Einen kann das schon sehr stressig sein, wenn die Träume mir nicht gerade so tolle Nachrichten übermitteln wie die, als meine Cousine schwanger war... Da fand ich es dann sogar recht schön, ihr das sagen zu können, noch bevor sie an einen Test dachte.

Schlimm finde ich es, wenn die Träume halt übler Natur sind. Das geht mit der Zeit an die Substanz. Da ich es nach all den Jahren immer noch nicht schaffe, mich von den Gefühlen die dadurch entstehen, zu distanzieren, wäre ein "Ausknopf" doch ganz praktisch ;-)

Wenn etwas passiert und man nicht in der Lage war, es zu verhindern, ist es ein echt mieses Gefühl, das zurück bleibt.

0

Was möchtest Du wissen?