Frage von Leberkaslabla, 35

Wie kann ich meine Mutter zu mehr Ordnung bringen?

Hallo ihr lieben. Ich bin 15 und wohne, wie normal, noch bei meiner Mutter. Jedoch bin ich zurzeit am Durchdrehen. Ich bin der totale Ordnungsmensch und Perfektionistin. Ich mache täglich die Wäsche für meine Brüder und meine Mutter und putze sämtliche Zimmer. (Bad, Küche, Wohnzimmer, Flur etc.) Dort habe ich immer ein System, welches ich allen erklärt habe. Doch es interessiert sie nicht und sie lassen alles an falschen Orten liegen und helfen mir nicht mal ein kleines bisschen und immer wenn ich sag man müsste mal wieder aufräumen kommt nur "es sieht doch ok aus". Das stört mich so sehr und ich bin jeden Tag schlecht gelaunt. Wie kann ich da ein Kompromiss finden oder alle zu mehr Ordnung bringen? Danke schon mal für die Antworten.

Antwort
von Schwoaze, 8

Du wirst Deine Familienmitglieder nicht ändern können - meiner Meinung nach.

Bei Dir selber hast Du vielleicht mehr Erfolg. Wenn Du es schaffst, Dich nicht mehr für alles verantwortlich fühlen, wird sich Dein Leben positiv verändern.

Wie kommst Du dazu, schlecht gelaunt sein zu "müssen", weil niemand so genau und ordnungsliebend ist, wie Du? Kümmere Dich einmal probeweise nur um Dein Zimmer... 1 - 2 Wochen lang. Beobachte einmal, was dann passiert. Vielleicht übernehmen die anderen dann mehr Eigenverantwortung.

Antwort
von BarbaraAndree, 12

Da du ja alles in Ordnung hältst und die gesamte Wohnung putzt,warum sollten die anderen Familienmitglieder Initiative entwickeln, deinem Beispiel zu folgen? Für ihre Bequemlichkeit nehmen sie gerne dein Gemeckere und schlechte Laune in Kauf. Wobei deine Mutter sich schämen sollte, ihre Tochter, er sie eigentlich ein Vorbild sein sollte, so arbeiten und sich von ihr bedienen zu lassen. Du musst sie einfach hängen lassen. Putz du dein Zimmer und halte Ordnung dort und vielleicht noch in der Küche.  Alles andere soll dich nicht kümmern. Sie werden sich alle plötzlich wundern, wenn hinter ihnen nicht mehr hergeräumt wird. Stell dich einfach stur. Ich weiß, das ist schwer, aber als Erziehungsmaßnahme solltest du das einmal ausprobieren.

Antwort
von Idalaura, 12

bei mir war es genau anders herum , aber ich habe es hin bekommen, 

irgendwann habe ich angefangen nur noch alles was mich persönlich betraf in Ordnung zu halten, ich hatte mein Wohlfühlreich und den Rest habe ich so gut es ging ignoriert

es hat nicht lange gedauert, bis dann so langsam meine "Mitbewohner" begriffen haben, dass sie jetzt am Zug sind,

und, was soll ich sagen, alles was die beiden Anderen in Ordnung gemacht und sauber gehalten haben wurde dann auch von allen respektiert 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten