Frage von PaulinepauL, 132

Wie kann ich meine Familie vom Barfen überzeugen?

Guten Abend allerseits 😉
Ich brauche mal eure Hilfe.
Und zwar haben wir eine 2 Jahre alte Biewer Yorkshire Terrier Hündin, die 2,5 kg wiegt.
Wir haben sie noch kein Jahr und sie ist sehr wählerisch mit dem Essen. Wir haben es schon mit Futter hinstellen und wegnehmen bronziert, weil mir das viele geraten haben (zu der Zeit haben wir Platinum und Select Gold Nassfutter gefüttert).
Dies hat bei unserer Hündin garnicht funktioniert, weil sie trotzdem nichts essen wollte und nur das nötigste gegessen hat, um zu ,,überleben" und es ging ihr gar nicht gut.
Dann haben wir und wirklich immer hingesetzt, sie per Hand gefüttert etc.
Wir haben auf Rat einer Freundin im Fress***f eine Fertigmischung zum Barfen gekauft. Das sah schon nicht sehr appetitlich aus und unsere Hündin möchte das auch nicht.
Dann haben wir bei Royal Canin eine Futterprobe bestellt gehabt und sie hat es sofort und gerne gegessen. Wir waren begeistert, weil sie endlich was fressen wollte.
Wir haben dann einen 500g Snack gekauft, der schon zur Hälfte aufgegessen ist.
Sie hat wirklich Appetit bekommen.
Ich bin aber überhaupt nicht begeistert von diesem Futter, weil da ne Müll drinnen ist!
Ich habe meine Mutter gefragt, ob wir es nicht mit Barfen probieren können, und zwar selbst Barfen und keine Mischungen kaufen. Ich habe ihr auch gesagt, dass da nur Müll drinnen ist.
(Unser Hund bekommt neben ihrem Trockenfutter auch noch rohes Fleisch)
Sie meinte aber das alles Gut ist, weil sie ja nich nebenbei rohes Fleisch drinnen ist.
Sie meinte auch das das Futter nicht schlecht sein kann, weil Bekannte von uns auch Royal Canin füttern und die auch einen Tierarzt in der Familie haben und der das Futter befürwortet. Sie hat auch gesagt, dass sie früher auch Hunde hatten und die auch alles gefressen haben und trotzdem 16 wurden und nie krank waren.
Was kann ich jetzt noch tuen um meine Familie zu überzeugen??
Gruß und schönes Wochenende noch.

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 12

Kauf dir Bücher über gesunde bzw. artgerechte Hundeernährung, erst dann kannst du anständig Diskutieren.

Bei der größe eures Hundes ist ein Barf leicht selbst gemacht, und sogar günstig.

Mein Hund wird mit Rohfleisch aus dem Realmarkt und Metzger gefüttert und ich habe einen 22 kg Hund der täglich 400 g Fleisch bekommt - ich bezahle für den Monat ca. 50 Euro.

Bei eurem 2,5 kg Hund braucht ihr ja gerade mal 20 Euro maximal.

Jetzt nur mal so zur Vorstellung.

Dein Hund bekommt 60 bis 70 g Futter am Tag. Davon sind ca. 50 bis 60 g Fleisch. Für 30 Tage (Monat) macht das 1,650 kg Fleisch und Innerein.

Man kauft 1,350 kg Muskelfleisch vom Huhn (Hühnerschlegel o.ä.) Truthahn (Truthahnbrust), Rinderhals oder Rindersuppenfleisch, Lammrippen oder Lammfleisch. Dann kauft man Hühnermägen, Hühner oder Truthahnleber, Pansen vom Rind und vielleicht noch Hühnerhälse ca. 300 g.

Jetzt geht man nach Hause und teilt dies alles gleichmäßig auf 30 Gefrierbeutel auf. In jedes 3 te Päckchen kommt ein Hühnerhals.

Nun gefriert man das ganze ein und holt jeden Tag ein Beutelchen aus der Tierfkühle und taut das auf und verfüttert.

1,350 kg Muskelfleisch kostet dich ca. 10 Euro (Kilo Rindfleisch ca. 5,99) die Innereine kommst du vermutlich auf ca. 5 bis 10 Euro. Also ca. 15 Euro um Euren Hund für einen Monat zu füttern.

Kopier das Raus und zeig das mal deiner Mutter. Allerdings solltest du das Futter zubereiten können, du kannst nicht erwarten, das deine Mutter das auch zurecht macht.

Royal Canin ist für mich das lausigste Futter neben Meradog, das es zu kaufen gibt. Niemals würde ich das meinen Tieren füttern.

Kommentar von PaulinepauL ,

Ok danke 😊

Antwort
von ettchen, 24

Es ist schön, wenn du dich um den Hund kümmerst.

Allerdings glaube ich, dass es dir eigentlich weniger darum geht, dem Hund was Gutes zu tun, als vielmehr dich selbst und deine Meinung herauszustellen. Ich persönlich bin der festen Überzeugung, dass "Barfen" in allererster Linie eine Art Modeerscheinung ist, ähnlich dem Veganismus bei einigen Menschen. Oftmals stehen da nicht wirklich sinnvolle Gründe hinter, sondern zu einem erheblichen Teil der Wunsch, irgendwie "besonders" sein zu wollen und eben auch "schlauer als die anderen" wirken zu wollen.

Um es kurz zu machen: Wenn du nicht begeistert bist vom Hundefutter, okay. Du musst es ja nicht essen. Solange es dem Hund schmeckt, ist alles gut. Was deine Mutter sagt, klingt sehr vernünftig.

Kommentar von friesennarr ,

Barf ist keine Modeerscheinung, so wurden die Hunde alle gefüttert, bevor es Industriefutter gab - lach.

Mein Opa hat seine Hunde niemals mit Trockenfutter oder Dosenfutter gefüttert sondern nur mit Schlachtabfällen und Tischresten - alle Hunde wurden weit über 16 Jahre alt. (Schäferhunde)

Solange es dem Hund schmeckt, ist alles gut.

Isst du auch so? Ernährst du deine Kinder auch so? Wie kann man vom Geschmack auf die gesundheitlichen Aspekte eines Nahrungsmittels schließen?

Kommentar von derbas ,

Du bist ja witzig. Eigentlich ist es doch umgekehrt. Hundefutter ist die Modeerscheinung. Hunde im Haushalt des Menschen gibt es nämlich schon tausende Jahre, Hundefutter vielleicht 50 Jahre.

Kommentar von ettchen ,

Menschen und Hunde leben seit mindestens zwanzigtausend Jahren zusammen. Barfen ist jedoch eine neue Modeerscheinung. Barf gibt es erst seit etwas über zwanzig Jahren.  Und:  Mit dem Verfüttern von Schlachtabfällen hat das nichts zu tun. Oder schlachtest du daheim?

Sorry, ihr Lieben, ihr argumentiert auf reinem Fantasieniveau, fern jeder Realitlät.

Antwort
von derbas, 28

Also ich finde das Royal Canin nicht soooo schlecht.
Persönlich bevorzuge ich das Barfen, da ich dann genau weiß was in welcher Menge drin ist.
Aber ich finde, wenn dein Hund RC gut nimmt spricht wenig dagegen, es weiter zu nehmen.

Kommentar von PaulinepauL ,

Oki:)

Kommentar von derbas ,

Sonst Probier doch mal die Dosen von Dr. Clauders oder Ropodog aus. Die haben eine gute Mischung (70% Fleisch, 30% Obst/Gemüse/Kräuter/Öle) und sind nicht so teuer. Gibt es allerdings nur im Fachhandel (und nein - Fressn@@@ ist für mich kein Fachhandel, da das Personal oft so wenig Ahnung von Hunden hat, wie der Papst vom Kinderwickeln).
www.dr-clauder.com

Kommentar von friesennarr ,

Du findest über 50 % Mais im Futter nicht sooooo schlecht? Das solltest du aber wenn du Barf bevorzugst.

Royal Canin benutzt Lockstoffe daher fressen das die Hunde.

Wenn ich meinem Hund einen Napf voll Mais hinstellen würde, würde sie das nicht fressen.

Zusammensetzung

Mais, Maisfuttermehl, Geflügelprotein (getrocknet), Tierfett,
Fleisch getrocknet (Rind, Schwein)*, tierisches Eiweiß (hydrolysiert),
Maiskleberfutter, Pflanzenproteinisolat*, Rübentrockenschnitzel, Hefen, Sojaöl, Fischöl, Mineralstoffe, Fructo-Oligosaccharide.

Kommentar von derbas ,

Okay wusste nicht dass das so ist. Ist das bei allen RC Sorten so? Dann ist klar dass Tieräzte das Empfehlen.

Antwort
von 716167, 63

Royal Canin ist eine sehr bekannte Futtermarke. Wieso kommst du darauf, dass da Müll enthalten ist? Kannst du das beweisen?

Zudem schmeckt es dem Hund und es scheint ihm ja zu bekommen.


Kommentar von PaulinepauL ,

Da ist nur sehr wenig Fleisch und sehr viel Getreide enthalten... Das hat nicht viel mit der natürlichen Ernährung eines Hundes zu tun...

Kommentar von 716167 ,

Getreide, Obst und Gemüse sind auch in Barf enthalten. Warum ist Barf gut und Fertigfutter schlecht?

http://www.barf-fuer-hunde.de/fileadmin/pdf-files/Futterplan/5kg-og.pdf

Kommentar von friesennarr ,

Im Barf ist in der Regel kein Getreide enthalten - zumindest bei mir nicht - außerdem ist der große Unterschied, das bei Barf alles Roh ist und bei Fertigfutter alles Totgekocht und getrocknet und mit künstlichen Vitaminen wieder aufgefüllt wird.

Kommentar von PaulinepauL ,

Ja kalt ist das da enthalten und der Begriff 'Müll' war jetzt auch übertrieben, aber ich finde, dass wenn man sich mal die Zusammensetzung durchließt, dass da wenig von Fleisch steht, was doch wichtig für Hunde ist, oder nicht?...🤔

Kommentar von 716167 ,

Du hast BARF beim Hund ausprobiert: er isst es nicht.

Du hast Fertigfutter ausprobiert: dein Hund isst es offensichtlich gerne.

Also lass es so.

Kommentar von PaulinepauL ,

Ok, danke 😊

Kommentar von friesennarr ,

Royal Canin ist eine bekannte Futtermarke die zu 60 % aus Getreide besteht - aus Tiermehlen und Zusatzstoffen, die in keinem Tierfutter sein sollten. Royal Canin unterstützt Tierärzte beim Aufbau ihrer Praxis - im Gegenzug verticken die Tierärzte das Futter dieses Herstellers. Royal Canin veranstaltet Futterschulungen in Luxushotels übers Wochenende für Tierärzte und Tierfutterberater, welches Futter denkst du wird dann von einem Tierarzt empfohlen

Was einem Hund schmeckt oder nicht hat nichts mit der Qualität eines Futters zu tun. Kinder und auch Erwachsene essen sehr gerne Schokolade und Süßes - ist es deshalb gesund?

Royal Canin behinhaltet einen Lockstoff der nicht Deklarationspflichtig ist. Genauso wie manche andere Futter.

Wenn man einem Hund dieses Futter ganz ohne diesen Lockstoff anbieten würde, würde kein Hund das fressen.

Hier die Deklatation von Royal Canin mini Adult:


Zusammensetzung


Mais, Maisfuttermehl, Geflügelprotein (getrocknet), Tierfett,
Fleisch getrocknet (Rind, Schwein)*, tierisches Eiweiß (hydrolysiert),
Maiskleberfutter, Pflanzenproteinisolat*, Rübentrockenschnitzel, Hefen, Sojaöl, Fischöl, Mineralstoffe, Fructo-Oligosaccharide.

Und jetzt zeigst du mir bitte wo dieses Futter gut sein soll.

Zur Info ein Hund sollte mindestens 70 % Fleischanteil im Futter haben.

Hier ist zumindest schon mal 50 % Mais im Futter sonst würde es nicht an erster Stelle stehen.

Zum Vergleich mein Hund bekommt beim Barf: 350 g Muskelfleisch von Huhn, Rind, Lam und Fisch, 50 g Innereien und 30 g Obst und Gemüsemix.



Antwort
von Andrastor, 20

warum überzeugen? Lass deinen Hund fressen was ihm schmeckt. und anstatt Barfen kannst du ihm das Futter auch schonend zubereiten, ist sogar besser für den Hund als Rohkost.

Kommentar von PaulinepauL ,

Wie bereite ich ihm das Futter schonend tu??

Kommentar von Andrastor ,

Fleisch in passende Stücke schneiden und in Wasser kochen oder im Backrohr garen bis es durch ist. Die Hitze nicht zu groß aufdrehen, ungefähr 80% vom Maximum und weder würzen noch Öl verwenden.

Dazu kannst du zum Beispiel Karottenstücke weichkochen, wieder wie oben, nicht auf voller Hitze, viele Hunde stehen voll auf Karotten.

Kommentar von PaulinepauL ,

Ok 😊

Antwort
von ico84, 49

ich habe auch nur gute Erfahrungen mit royal canin gemacht, deswegen wundert mich deine aussage auch etwas.

Liebe grüsse

Kommentar von PaulinepauL ,

Da ist halt sehr viel Getreide und z.B Tierischenebenerzeugnisse enthalten...

Kommentar von 716167 ,

Und du isst nur Öko und BIO, niemals was vom McDonalds?

Kommentar von ico84 ,

mein Dad ist selber Tierarzt. Und wir haben Hunde seit ich denken kann. Je nach Hund haben die ihr Futter bekommen und das war immer Royal canin. unsere Hunde sind alle alt geworden. ich glaube du kannst es deinen Hund beruhigt fressen lassen, entspanne dich und freu dich das er endlich was frisst

Kommentar von PaulinepauL ,

Ich war in den letzten Jahren vielleicht 1 mal bei McD....😊😉

Kommentar von PaulinepauL ,

Ok, ich habe halt auch oft anderes gehört...
Das verwirrt einfach, weil jeder was anderes sagt 😫
Ich bin ja auch glücklich, dass sie was isst...

Kommentar von ico84 ,

wie zu jedem Thema gibt es immer unterschiedliche Meinungen. Ich vertraue darauf weil ich einfach gesehen habe das es meinen Hunden gut getan bzw nicht geschadet hat. ich vertraue meinem dad und meiner Erfahrung. was ihr aus der situation macht bleibt ganz alleine euch überlassen…alles in allem finde ich es aber klasse das du dir solche Gedanken über euren Hund machst! grossartig

Kommentar von PaulinepauL ,

Danke für deine Hilfe :)
Ich glaube ich sollte einfach mal froh sein, dass sie überhaupt was ist 😘

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten