Frage von iloveballet123, 220

Wie kann ich meine Familie dazu überreden, dass ich vegan essen darf?

Antwort
von scheggomat, 79

Informiere dich umfassend(!) über diese Ernährung. Nicht nur Horrorfilme, Bambis und andere Vermenschlichungen von Tieren als Argumente benutzen oder gelten lassen. 

Stell einen kompletten Ernährungsplan mit allen Nährstoffen und den passenden Rezepten zusammen. 

Denk daran, dass sich nicht alle Lebensmittel untereinander vertragen, bzw. die Nährstoffaufnahme blockieren und es so relativ schnell zu Mangelerscheinungen kommt.

Lies dir ein paar Arbeiten über ökologische Land- und Viehwirtschaft durch, setz dich mit Supplementen auseinander und versuche durch das Modeveganergebrüll hindurch zu hören. 

Wieviel davon bleibt stehen, wenn du selbst 'Fakten' überprüfst?

Wenn du dich so weit in das Thema eingelesen hast, wirst du feststellen, dass eine omnivore Lebensweise dann doch nicht so verkehrt ist. Fehlendes Bambi-Syndrom natürlich ausgeschlossen. 

Kein Argument schlägt Bambi. 

Viel Glück! 

Antwort
von HikoKuraiko, 83

Wenn du weder für dich einkaufen darfst/kannst und weder für dich allein kochen darfst dann wirst du damit wohl warten müssen bis du ausgezogen bist! Meine Mutter hat es früher übrigens auch nicht toll gefunden wenn Sie essen für die gesamte Familie gekocht hat (dafür ggf. stundenlang in der Küche gestanden hat) und dann irgendeiner von uns "gemault" hat und extra wünsche hatte und sich selbst was zu essen machen wollte. Hier galt und gilt nach wie vor das Sprichwort "Es wird gegessen was auf dem Tisch kommt". 

Wenn du unbedingt Vegan leben willst dann warte eben bis du dein eigenes Geld verdienst und deine eigene Wohnung hast. So einfach ist das

Antwort
von Nikki2212, 47

Ich gehe mal davon aus, dass Du minderjährig bist und/oder noch bei deinen Eltern wohnst :-)

Genau so ist es bei mir auch, meine Familie hatte zum Glück eher keine Probleme damit.

Vielleicht denken sie, es wäre nur so eine Phase und nicht ernst zu nehmen. Du kannst ihnen also erst mal sagen, warum Dir das so wichtig ist und dass es Deine eigene Entscheidung sein soll, was Du isst.

Vielleicht machen sich Deine Eltern auch einfach Sorgen um Deine Gesundheit. Du kannst also vorschlagen, nach einer bestimmten Zeit (nach 6 Monaten vielleicht) Dein Blut untersuchen zu lassen, sodass sie wissen, dass alles ok ist :-) Du könntest ihnen auch aufführen, welche veganen Eiweiß-,Kalzium-,Eisen-,... Quellen es gibt!

Vielleicht haben sie auch keine Lust auf den zusätzlichen Aufwand. Dazu muss man sagen, dass es eigentlich kein zusätzlicher Aufwand ist :-) Viele vegane Alternativen zu Milch und co findet man nicht nur in Bioläden, sondern auch in Discountern (Netto hat ein relativ großes Angebot!), Supermärkten und Drogerien (dm, Rossmann). Du könntest zum Einkaufen mitkommen oder auch selber mal losziehen.

Falls deine Eltern keine Lust haben, vegan zu kochen, dann ist das die perfekte Möglichkeit für Dich, kochen zu lernen! Such dir ein paar Rezepte raus (aus Kochbüchern oder z. B. Chefkoch,de) und koch sie nach. Du kannst gleich größere Portionen kochen und den Rest einfrieren, sodass Du nicht immer kochen musst.

Ansonsten, falls Deine Familie das nicht akzeptiert, steigst Du erst mal auf Vegetarismus um (falls Du das noch nicht gemacht hast) und lässt dort, wo du kannst, tierische Produkte weg. Iss mehr Obst und Gemüse, kauf Dir und iss keine unveganen Süßigkeiten mehr und so wieter :-)

Viel Erfolg!

Kommentar von iloveballet123 ,

ok danke:)wo gibts vegane süßigkeiten?weil ich schaffs nicht ganz ohne

Kommentar von Daniasaurus ,

Bei Dm gibt es diverse Süßigkeiten unter anderem auch Schokolade von Ichoc zb. Hitschler hat neuerdings auch Vegane Süßigkeiten für 99ct die Packung. Ansonsten mal über die Einkaufsguides von Peta/ Peta2 schauen. Dort sind die Läden aufgelistet+ Vegane Süßigkeite die man dort kaufen kann.

Kommentar von iloveballet123 ,

ok danke

Kommentar von AppleTea ,

Oreos und Ritter Sport marzipan sind auch vegan.

Kommentar von Nikki2212 ,

Dunkle Schokolade und diese Lotus Karamell Kekse auch 🙆🏻 Von Haribo gibt es sogar auch Veganes, zurzeit beispielsweise diese sauren Deutschland Flaggen 

Antwort
von Vivibirne, 46

Sag ihnen dass du selber kochst und ihnen auch gerne was kochst und sie sich überzeugen können wie gut das ist
Und sag ihnen dass du auch mal zum arzt gehst blut abnehmen. Damit sie sehen dass nichts schlimmes passiert

Antwort
von musso, 104

Indem du erst einmal lernst, wie man sich vegan gesund ernährt. Sachkunde hilft meist am besten. Pommes sind auch vegan, aber nicht unbedingt gesund

Kommentar von Pangaea ,

Man kann sich nicht vegan gesund ernähren. Mangelernährung ist per Definition nicht gesund.

Man kann nur durch sorgfältige Auswahl der Nahrungsmittel dafür sorgen, dass es möglichst wenig ungesund ist.

Kommentar von musso ,

kommt daeauf an, was man gesund nennt. meine Kollegin hat eine Stoffwechselkrankheit und muss sich vegan-basisch ernähren, sonst hat sie starke Schmerzen. Für sie ist die vegane Lebensweise also gesund.

Selbst würde ich mich nicht vegan ernähren wollen, ich schmier mir lieber Butter als Chemie auf die Stullle.

Antwort
von beglo1705, 58

Gar nicht. Käme und kommt für meine Kinder überhaupt nicht in die Tüte. Solche geistigen Ausfälle können sie fabrizieren, sobald sie ausgezogen und volljährig sind.

Deine Eltern haben ihre Gründe, solch einen Unfug in Form eines zunehmenden Luxusproblems nicht mitzuspielen.

Kommentar von beglo1705 ,

Ein DW ändert nichts an meiner Einstellung. 

Ach ja bevor wieder massiv geschnüffelt wird, ich bin zudem Jägerin aus Leidenschaft.  

Kommentar von AppleTea ,

Geistige Ausfälle? Also haben alle veganer geistige Ausfälle, weil sie nix tierisches essen??

Kommentar von beglo1705 ,

Da du sicher über 18 bist ist's deine Sache wie du dich ernährst. 

Ich halte nix davon.

Antwort
von putzfee1, 32

Da du eh schon magersüchtig bist und trotz Therapie extreme Probleme damit hast, genug zu essen, wäre eine Umstellung auf vegane Ernährung zu diesem Zeitpunkt wahrscheinlich das Verkehrteste, was du tun könntest, denn damit fällt es noch schwerer, genügend Kalorien aufzunehmen.

Wenn überhaupt, dann verschiebe dein Vorhaben auf den Zeitpunkt, wenn du deine Magersucht endgültig überwunden hast.

Kommentar von iloveballet123 ,

ich bin nicht mehr magersüchtig

Kommentar von putzfee1 ,

Du hast eben noch nach einem Pro-Ana-Twin gesucht (die Frage wurde zum Glück mittlerweile gelöscht). Warum, wenn du angeblich nicht mehr magersüchtig bist?

Zudem hast du vor knapp zwei Wochen noch behauptet, dass du in Therapie bist, es aber trotzdem nicht schaffst, ausreichend zu essen. https://www.gutefrage.net/frage/wie-schafft-man-es-mehr-zu-essenbei-magersucht?f...

In so kurzer Zeit wird man eine Magersucht nicht los.

Allerdings lautete deine Frage einen Tag vorher, ob du überhaupt magersüchtig bist. Das gibt mir schon zu denken. Den einen Tag fragst du, den nächsten Tag bist du angeblich schon in Therapie. Das ist so nicht möglich.

Ich bekomme bei all dem das Gefühl, dass nichts von dem, was du hier schreibst, wahr ist und dass du dich einfach nur interessant machen willst... oder ganz einfach nur Langeweile hast.

Was ist denn nun die Wahrheit und was nicht? Sags mir!

Kommentar von putzfee1 ,

Tja, darauf  fällt dir wohl nichts mehr ein, wie?

Kommentar von Tofurky ,

Absolut falsch. Auch als Veganer kann man durchaus an Gewicht zulegen. Einfach viele Carbs und Fette essen. Nicht umsonst gibt es ja auch vegane Bodybuilder, Strongmen, Armdrücker etc.. Vielleicht führt der Veganismus ja auch dazu, dass die Fragestellerin mehr Lust auch Nahrung bekommt, weil es viel neues zu entdecken gibt. War zumindest bei mir so.

Unterm Strich ist Magersucht eine psychische Störung und kann m.E. jeden treffen, ganz egal ob omnivor oder vegan.

Ich würde sagen. Versuch macht kluch.

Kommentar von putzfee1 ,

Ich halte es für nicht ideal, gleichzeitig seine Magersucht zu bekämpfen und zu versuchen, seine Ernährungsform drastisch umzustellen. Das kann jemanden, der gerade versucht, aus der Magersucht heraus zu kommen, total überfordern. Man sollte doch vielleicht erst mal ein Problem nach dem anderen lösen.

Allerdings, wie ich ja bereits durchblicken ließ, kann ich die Fragen der Fragestellerin nicht wirklich ernst nehmen, da sie viel zu widersprüchlich sind. Wahrscheinlich handelt es sich um einen gelangweilten Teenie, der sich das eine oder andere ausdenkt. Von daher ist es eigentlich müßig, darüber weiter zu diskutieren.

Antwort
von Wuestenamazone, 88

Besorg dir Material und gute Argumente. Vielleicht erst mal vegetarisch. Darauf reagiereb sie vielleicht anders. Gleich Vegan? Alle Achtung

Kommentar von iloveballet123 ,

ok ich frag mal,ob sie mit vegetarisch einverstanden sind.will aber eigentlich nichts tierisches mehr essen.

Kommentar von Wuestenamazone ,

Ein Riesenschritt Respekt. Da dies nicht ganz einfach wird. Viel bleibt da nicht mehr. Alles Gute 

Kommentar von Omnivore10 ,

Ein Riesenschritt

....in die falsche richtung.

Respekt hat man sich dadurch nicht verdient, wenn man sich einer dogmatischen Mangelernährung freiwillig hingibt!

Kommentar von Eirene2007 ,

Manno meter, mit deinen komischen Kommentaren machst du das doch zu einem Trend erst. Wieso muss man denn immer meckern, das verbreitet nur schlechte Laune und führt zu Streit.... Merkste das denn nicht? 
Wieso regst du dich eigentlich so über diese Lebensweise auf? Lass die Leute doch einfach ihr Leben leben. Leben und leben lassen. Und andere Ansichten akzeptieren und tolerieren. 

Wenn der Fragesteller es ausprobieren will, kann er in diesem Ratgeberforum gerne fragen und wenn du keine vernünftige Antwort hast, sondern einfach nur rummaulst, dann kannst du auch genauso gut deine Klappe halten, oder?

Antwort
von AppleTea, 85

Such dir leckere Rezepte raus und bitte deine Eltern, es mal zu kochen. Dann werden sie auch selbst feststellen, dass es auch ohne tierisches geht ;)
Falls sie noch bedenken wegen der Gesundheit haben, zeig ihr doch mal die Videos von Rohe Energie (mit Dr. Bracht).

Ansonsten kannst du ihnen auch gerne noch sagen, dass ausschließlich die DGE der Ansicht ist, dass die vegane Ernährung schwierig sei.
die weltweit größten Gesellschaften universitär ausgebildeter Ernährungsexperten, der Academy of Nutrition and Dietetics, des weltweit größten Verbandes von Kinderärzten, der Academy of Pediatrics, sowie des kanadischen Fachverbandes Dietitians of Canada stellen übereinstimmend nach Auswertung einer großen Anzahl an wissenschaftlichen Forschungsbefunden fest, dass eine gut geplante vegane Ernährung für Menschen aller Altersstufen und auch für die besonderen Phasen der Schwangerschaft und Stillzeit und für Kleinkinder geeignet sei.

Kommentar von Omnivore10 ,

die weltweit größten Gesellschaften universitär ausgebildeter
Ernährungsexperten, der Academy of Nutrition and Dietetics, des weltweit größten Verbandes von Kinderärzten, der Academy of Pediatrics, sowie des kanadischen Fachverbandes Dietitians of Canada stellen übereinstimmend nach Auswertung einer großen Anzahl an wissenschaftlichen Forschungsbefunden fest, dass eine gut geplante vegane Ernährung für Menschen aller Altersstufen und auch für die besonderen Phasen der Schwangerschaft und Stillzeit und für Kleinkinder geeignet sei.

Nochmal: Das sagen NICHT die wissenschaftler, sondern DIE ZWEI AUTOREN dieses sinnlosen Schreibens! Und das sind BEIDES bekennende Veganer! Wen verwundert es dann, dass die zu solchem Ergebnis kommen!

Die deutschen Wissenschaftler sprichst du nämlich aus dem Grund nicht an, weil sie nämlich deine vegane Mangelernährung alles andere als gesund für Kinder empfinden! Und das kratzt halt an deinem Weltbild. Deswegen erwähnst du auch nur das, was DIR in den Kram passt!

dass ausschließlich die DGE der Ansicht ist, dass die vegane Ernährung schwierig sei. 

Das kannst du aber dermaßen vergessen! Das sagen noch vieeeeeeeeeeeeeeeeeeeel mehr unabhängige Wissenschaftler! Die sind nicht so naiv wie deine beiden VEGANER aus der ADA

Kommentar von AppleTea ,

Kannst du nicht lesen? Ich hab die DGE sehr wohl erwähnt! Du hast es sogar selbst zitiert! Und weiterer Erwähnung bedarf sie auch nicht, wenn sie so einen unsinn verbreitet. Keine Ahnung, was du dir schon wieder alles aus den Fingern saugst mit irgendwelchen angeblichen Autoren. Lass dir demnächst besseres einfallen

Kommentar von Omnivore10 ,


Kannst du nicht lesen? Ich hab die DGE sehr wohl erwähnt! Du hast es sogar selbst zitiert!

ich zitiere nochmal FETT und in großen Buchstaben!

AUSSHLIEßLICH die DGE der Ansicht ist, dass die vegane Ernährung schwierig sei

und das ist falsch!!!!!!111hunderteinsdrölf

Kommentar von AppleTea ,

Wenn du nicht willst.. dann lassen wirs doch einfach ;)

Kommentar von scheggomat ,

Ich finde eher das "gut geplant" bei der Ernährung als das Problem. 

Ich nehme an, dass der Fragesteller noch relativ jung ist und sich noch nicht so wirklich mit Nahrung und dessen Inhaltsstoffen und wiederum mit dessen wechselseitigen Wirkungen und Blockaden auskennt. 

Und da 'vollwertige' vegane Ernährung nun mal einen Haufen Expertise fordert, kann man das nicht 'mal eben so' empfehlen. 

Nur Möhren kauen wäre ja zu einfach. 

Kommentar von AppleTea ,

Es gibt allerdings etliche hilfreiche Veganseiten im Netz, die da helfen :)

Kommentar von scheggomat ,

Woher weiß man, dass man die richtige gefunden hat?

Du musst zugeben, dass im Netz doch arg viel Blödsinn im Bereich der veganen Ernährung steht. Und wenn man sich an die falsche Fährte hängt, sitzt der eine früher, der andere später doch beim Onkel Doktor. 

Und das tut nicht Not.

Kommentar von AppleTea ,

richtig. deshalb hab ich ja auch etwas empfohlen ;)

Antwort
von Eirene2007, 97

Wenn dann würde ich vorschlagen, dass du dir selber mal vegane Rezepte zusammensuchst und sie selbst ausprobierst. Ich meine wer bereitet bei euch zuhause meistens das Essen vor? 
Derjenige muss dann (extra) vegan einkaufen gehen und wahrscheinlich bei vielen Gerichten extra für dich kochen. 
Oder du nimmst ihm die Last ab und kochst für dich selber, auf jeden Fall ein paar mal in der Woche ;)

Kommentar von iloveballet123 ,

meine mama kocht immer.sie will nicht das ich koche.

Kommentar von Eirene2007 ,

Dann erklär ihr das, dass du dich gerne vielleicht mal ne Zeit vegan ernähren würdest. Und wenn sie irgendwie meckert, biete ihr an, mit ihr Rezepte auszuprobieren. 
Wenn sie vollkommen abblockt, musst du die Lebensweise wohl erstmal warten lassen ;)
Wie alt bist du denn, wenn man fragen darf?

Kommentar von iloveballet123 ,

ich hab sie gerade gefragt und sie sind auch gegen vegetarisch...ich bin 15

Kommentar von Omnivore10 ,

Solang du deine Mutter noch "mama" nennst, scheinst du wirklich noch nicht reif genug zu sein mit dieser Mangelernährung gesund zu leben! Lass es lieber!

Kommentar von vearthling ,

Nicht reif genug, wenn man seine Mutter 'Mama' nennt.. das ist ja mal ein ganz trauriges und dummes Argument.
Wie sprichst du du 'sie' denn an?
Erzeugerin, Hervorbringerin, Geburtenmaschine aus Fleisch (wie die Tiere)?
Dein ganzer Kommentar schließt eher darauf, dass du nicht 'reif genug' zu sein scheinst.

Kommentar von Omnivore10 ,

Man scheint wirklic h nicht reif genug zu sein, wenn man einfach einem dummen Trend nachlaufen will, weil es gerade Hipp ist und man sich ärgert, dass die "mama" einem nicht erlaubt eine dumme Mangelernährung dem Kind zu erlauben, welche extrem gefährlich für Kinder ist! Vor allem dann, wenn man nicht das nötige ökotrophologische Fachwissen mit bringt!

Der Kommentar ist eben nicht dumm, denn ich stell mir gerade vor, dass der FS zur Mutter sagte "mama ich will nur noch Möhren essen". Dass das Kind nicht kochen DARF wird wohl einen triftigen Grund haben!

Aber klaaaaar....vegan ist ja soooo gesund /ironie

Kommentar von Eirene2007 ,

Wie bitte???? Was ist das denn für ein Quatsch??
Ich habe noch nie so einen beknackten Kommentar gelesen!!!
Wenn man seine Mutter "Mama" nennt zeugt das also von wenig Reife? :O

Was ist denn mit vielen Erwachsenen die Eltern sind (die sollten ja meist reif sein, Verantwortung tragen können) und die Mama zu ihren Müttern sagen?

Also wirklich, das war echt ein sehr unpassender Kommentar...

Kommentar von AppleTea ,

Es geht dich gar nichts an, wie sie ihre Mutter nennt omni! Du kannst mit 40 deine Mutter noch Mama nennen, schon allein weil sie deine Mama IST! Ihr im Osten nennt eure Mütter halt irgendwie anders.. dafür können wir doch nichts!

Kommentar von Omnivore10 ,

Was kann ich dafür, dass ihr im Westen nichts von Landwirtschaft versteht und euch freiwillig einer Mangelernährung zuschreibt?

Kommentar von scheggomat ,

Das ziehe ich mir nicht an! ;)

Kommentar von Omnivore10 ,

Du ausgenommen ^^

Kommentar von AppleTea ,

Ja.. sag ich doch. Nur weil man im Osten lieber "Mutti" sagt, heißt das lange nicht, dass andere Kosenamen von weniger "Reife" zeugen. Wenn ich jetzt sage von was so ein Satz zeugt, wie du ihn hervorgebracht hast (omni) werd ich gleich gesperrt, also spar ichs mir. Echt ekelhaft so ein Verhalten

Antwort
von Omnivore10, 62

Gar nicht. Eltern sind nicht verpflichtet jeden Modetrend zu erlauben! Erst recht nicht, wenn es die Gesundheit des Kindes gefährdet! Vegane Kinderernährung wird von Ernährungswissenschaftlern und Kinderärzten zurecht abgelehnt!

Außerdem kann man deinen Eltern sicher nicht zumuten, dass sie wegen dir immer ein extra-Süppchen kochen müssen und doppelt einkaufen müssen und dann noch dein Nährstoffmangel ausgleichen müssen.

Werde Erwachsen! Dann kannst du deinem Körper zumuten was du willst!

Freundliche Grüße
Omni


Kommentar von Nishiwaa ,

Wie bei jeder anderen Ernhährungsart muss man darauf achten, dass man alle wichtigen Stoffe zu sich nimmt. In der veganen Ernährung muss man sie natürlich woanders herholen. Wenn man das macht, hat man keinerlei Beschwerden, man lebt sogar gesünder.
Bei mir kann ich auch nichts komisches feststellen und bin laut meinem Arzt kerngesund, obwohl ich seit sehr jungen Jahren vegan lebe.
(Wenn man isst wie zuvor, einfach ohne tierische Produkte, dann klappt das natürlich nicht).

Kommentar von Omnivore10 ,

Wenn man das macht, hat man keinerlei Beschwerden, man lebt sogar gesünder. 

Seit wann ist die vegane Mangelernährung gesünder? Ganz sicher NICHT! Vegan ist alles andere als gesund und kann mit einer ausgewogenen Mischkost einfach nicht mithalten!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten