Frage von Girl03456, 106

Wie kann ich meine Eltern zu einem Pferd überzeugen?

Hallo :) Ich möchte schon seit Jahren ein eigenes Pferd haben. Ich hatte schon ein paar RBs und durchgehend Unterricht. Kurz: ich reite ungefähr auf A-Niveau. Meine Eltern haben vor ungefähr zwei Jahren gesagt, dass ich mit so 13/14 vielleicht ein Pferd bekomme. Jetzt bin ich 14 und ich traue mich nicht mit ihnen über das Thema zu sprechen. Ich habe Listen gemacht und alle Kosten aufgeschrieben, mir ein paar Ställe in der Nähe angeguckt und und und... Ich will nicht angeben, aber ich kenne mich recht gut mit Pferdehaltung aus... Also ich denke, ich bin schon in der Lage für ein Pferd zu sorgen. Ich würde noch eine Reitbeteiligung nehmen, damit ich nicht zwingend jeden tag zum Pferd müsste... also das ist alles sehr gut durchdacht... eben habe ich meine Mutter nur gefragt, ob ich Zeitungen austragen und so machen kann, weil ich das Pferd mitfinanzieren will (das habe ich ihr aber nicht gesagt) und sie War sofort wieder dagegen, weil sie nicht will, das ich irgendeine Verpflichtung habe... das bekomme ich ständig zu hören. Bloß keine Verpflichtungen :( Könnt ihr mir vielleicht ein Paar Tipps geben? Weil meine Mutter ist früher auch sehr gerne und viel geritten und mein Vater mag Pferd eigentlich auch sehr gerne und sie haben schon mal gesagt, dass es Nur ein bisschen am Finanziellen liegt... Ich brauche echt dringend ein paar Tipps, weil ich sie NICHT überreden, sondern überzeugen will... Danke für Antworten LG

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 41

Es gibt keinen Tipps. Finde dich damit ab.

Wieso hattest du schon einige RB? Die guten RB, die ich kenne, haben eigentlich jahrelang immer eine RB an demselben Pferd. Vielleicht suchst du in den falschen Ställen.

Ich gebe allerdings zu, dass auch ich Probleme hätte, eine Jugendliche, fast ein Kind noch, mit meinem Pferd Bodenarbeit machen zu lassen. Kinder verwechseln Pferde gerne mit Spielepferden und dann steht irgendwann hier die Frage: Wie kann ich meinem RB Pferd das Steigen beibringen? oder "Ist Halsringreiten im Gelände gefährlich?"

Du weißt schon, dass man ein eigenes Pferd nicht wie eine RB wechseln kann, oder? Ich sag´s ja nur.

Und merkwürdig finde ich auch, dass du, bevor das Pferd da ist, schon über eine RB nachdenkst, damit du nicht jeden Tag zum Pferd musst. Also, ich in deinem Alter - ich hatte kein Pferd - hätte es nicht ertragen, eine RB an meinem Pferd zu haben und nicht jeden Tag zum Pferd zu gehen.

Wenn man älter ist, abgeklärter, dann verstehe ich ,dass jemand direkt die RB einplant, aber in deinem Alter? Eine RB auf deinem Pferd? Das ist doch erst mal der Sinn eines eigenen Pferdes, dass man es für sich alleine hat und höchstens die RL mal drauf lässt.

Aber, wie gesagt: es gibt keine Tipps. Die übrigen 1000 Argumente kannst du dir sicher im Archiv, das es hier sicher auch gibt, nachlesen.

Kommentar von Girl03456 ,

Danke für die Antwort und ich habe bis jetzt noch keine RB gewechselt, weil ich das Pferd nicht mehr wollte... es lag fast immer daran, dass die Besi mir vorher versprach etwas mit dem Pferd machen zu können und so aber dann durfte ich immer weniger mit der Zeit... und einmal hatte ein Pferd anfangs nur mich als RB und Dann immer mehr, sodass ich gar nicht mehr richtig was mit ihr machen konnte...

Kommentar von Girl03456 ,

Und eine RB wäre nur ein entgegenkommen, falls meine Eltern finden, dass ich zu wenig Zeit hätte... 

Außerdem haben ein paar Reiterfreundinnen (mit eigenem Pferd und ungefähr in meinem Alter) auch RBs an ihren Pferden und es klappt sehr gut... ich sehe da nicht wirklich ein Problem...

Kommentar von lovelifee6899 ,

Ich stimme dahika (wie bei jeder dieser Fragen von Jugendlichen, die ein Pferd wollen;)) zu!

Antwort
von sukueh, 8

Wie allen Jugendlichen, die ein Pferd wollen und die sich bereit fühlen, die Verantwortung dafür übernehmen zu können, musst auch du einsehen, dass du dies nicht kannst. Du kannst weder einen Kauf- noch einen sonst mit Pferdehaltung in Verbindung stehenden Vertrag (Einstellvertrag/Versicherung etc.) unterschreiben. Auch werden sich vermutlich Tierärzte und/oder Hufbearbeiter nicht so ohne weiteres von einer Minderjährigen beauftragen lassen. Für all diese Dinge sind also deine Eltern zuständig und sollten am besten auch zumindest Grundwissen über Pferde haben, um vernünftig entscheiden zu können (und nicht nur nach "was kostet das".). Gut, deine Eltern scheinen dieses Interesse für Pferde sogar zu haben, aber das Interesse an etwas zu haben, heißt noch lange nicht, monatlich mal eben so 500 Euro für ein Hobby ausgeben zu können oder zu wollen.

Rechnet mal aus, was diese Summe im Jahr ergibt. Davon lässt sich ein schöner Familienurlaub, ein neues Auto etc. anschaffen, was der Familie dienlicher ist, als ein Pferd, das ein einziges Familienmitglied wirklich haben will (und der Rest nicht wirklich).

Die Bindung zu einem Pferd kannst du später, wenn du in der Lage bist, selbst finanziell für ein Pferd aufzukommen, genauso aufbauen. Warum muss der Wunsch immer sofort erfüllt werden ? Ist natürlich leichter, wenn jemand anderer für die Kosten aufkommen muss, aber ich kann aus eigener Erfahrung durch jahrelange Beobachtung sagen, dass es NIE gut ist, wenn jemand anderer (d)ein Pferd finanziert. Denn du bist genauso wenig frei in deinen Entscheidungen, wie du es jetzt bei deinen RB warst. Denn letztlich ist es immer noch das Pferd deiner Eltern.....

Insofern weiterhin mit RB lernen und dann den Wunsch erfüllen, wenn es die eigenen Finanzen erlauben. Dann stellst sich die Frage mit dem Überzeugen nämlich nicht mehr ....

Antwort
von marcussummer, 52

Ich finde es sehr lobenswert, wenn du das mit Sachargumenten machen möchtest. Machen leider nicht alle...

Nur: Mir fallen ehrlich gesagt keine sachlichen Gründe FÜR, sondern ausschließlich GEGEN ein eigenes Pferd ein. Und du nennst in deiner Frage auch keine Gründe. Daher wäre aus meiner Sicht erst mal zu klären WARUM du ein eigenes Pferd haben möchtest. Was wäre der Vorteil oder Sinn für dich? Und was geht mit einem eigenen Pferd so viel besser, als mit einer Reitbeteiligung?

"Haben" ist aus meiner Sicht kein Argument. Und "Reiten" kannst du auch mit einer Reitbeteiligung.

Kommentar von Girl03456 ,

Erstmal danke für sie Antwort!

Bisher hatte ich nur Reitbeteiligungen, die ich entweder nur reiten (also nicht longieren, Bodenarbeit, etc.) Durfte, mit den Pferd ich nicht kam oder das Pferd hatte über 10 RBs, sodass es manchmal von 3 Leuten oder so an einem Tag geritten wurde... ansonsten gibt es bei uns keine guten RBs... und ich möchte einfach mehr Zeit mit einem Pferd verbringen, also nicht immer nur 1/2 Mal die Woche sondern öfters uns nicht immer alles mit der Besi absprechen müssen...

Kommentar von marcussummer ,

Das klingt für mich ehrlich gesagt nur nach einer etwas komplexeren Version von "Haben". Zumal du offenbar bislang keine Bindung zu einem speziellen Tier hast, die du vertiefen willst (oder vielleicht auch nicht darfst), sondern "irgendein" anderes Pferd möchtest. Und das klingt nicht nach einer großen emotionalen Beziehung zu einem bestimmten Tier.

Kommentar von Girl03456 ,

Doch, also diese "besondere Bindung" zu einem Pferd ist da... nur ich fand das nicht so wichtig für den Fragetext... :) 

Antwort
von dancefloor55, 10

Wie kannst du Eltern überzeugen? mit Argumenten die sie nicht entkräften können. Der hacken dabei ist - die Argumente sprechen aus Sicht deiner Eltern immer eher gegen ein Pferd als dafür. Sie tragen die Kosten + die verantwortung und du hast deinen Spaß. Also sie haben alle Nachteile, du alle Vorteile. Schwer sie dann für ein Pferd zu überzeugen

Meine Eltern haben vor ungefähr zwei Jahren gesagt, dass ich mit so
13/14 vielleicht ein Pferd bekomme. Jetzt bin ich 14 und ich traue mich
nicht mit ihnen über das Thema zu sprech
______________

Wenn sie dsa schon mal gesagt haben dann rede sie einfach direkt drauf an. es kann aber sein dass du ein nein bekommt. Evt haben sie dich nur vertrösten wollen (so in 3 Jahren bekommst du ein Pferd) und gehofft, dass du es in3  Jahren nicht mehr eißt.... oder die finanzielle Lage hat sich in der Zwischenzeit geändert.

Also ich denke, ich bin schon in der Lage für ein Pferd zu sorge
___________

leider muss ich dir hier widersprechen. Zum Versorgen gehört auch dazu den Stall und das Futter und die Tierarztrechnungen zu bezahlen. Das Pferd wird ja nicht nur von Luft und Liebe leben....

Ich würde noch eine Reitbeteiligung nehmen, damit ich nicht zwingend jeden tag zum Pferd müsste.
____________
Es ist leider falsch von Anfang an mit einer RB zu kalkulieren. Das bedeutet dass du jetzt schon zu wenig Zeit hast. Deine Zeit wird später aber noch knapper werden und was dann? 2 RBs?
Abgesehen ist es sehr schwer auch eine gute RB zu finden!
Versicherungstechnisch isst nur eine RB ab 18 Jahren zu empfehlen und ich kann es nur aus meiner Sicht sagen - ich hätte ein problem damit wenn der "Besitzer" des Pferdes ein Kind ist das halb so alt ist wie ich,

. eben habe ich meine Mutter nur gefragt, ob ich Zeitungen austragen und
so machen kann, weil ich das Pferd mitfinanzieren will (das habe ich
ihr aber nicht gesagt) und sie War sofort wieder dagegen, weil sie nicht
will, das ich irgendeine Verpflichtung habe..
_____
Es ist zwar nett da sdu was dazu verdienen willst aber du Vergisst den Zeitfaktor. Schule + PFerd + Job - das geht sich kaum parallel aus. Deswegen ist deine Mutter auch dagegen da sie nicht will das du neben der Schule irgendeine andere Verpflichtung wie einen Job hast. Allerdings wird sie dann aber genauso gegene in Pferd sein da man mit einem Pferd genauso eine Verpflichtung eingeht und zeitlich gebunden ist.
Du sollst dich wohl voll und ganz auf die Schule konzentrierne und das ist auch eine gute Idee. Ohne guten Abschluss bekommst du keinen guten Job und ohne guten Job wirst du dir später kein Pferd leistne können. Ewig werden es deine Eltern ja nicht bezahlen.

Antwort
von Holzfreund748, 10

Huhu😊
Habe mir letztens mal alles schöön durchgelesen und ein Bild gemacht. Und meiner Meinung nach bist du noch nicht 100% bereit. Ich selber bin erst 15 und würde mir an deiner Stelle jetzt auch nur ungern etwas von einer anderen pubertierenden Göre anhören 😅. Ohne angeben zu wollen: ich bekomme ein Pferd (um ehrlich zu sein sogar ein Fohlen) und unsere beiden Situationen nutze ich jetzt mal aus um sie zu Vergleichen :)
1. Ich habe meine Eltern zu 200% auf meiner Seite und sie werden mich auch solange unterstützen bis ich selber im der Lage bin alles zu bewerkstelligen.

2. Ich bin JEDEN TAG für mehrere Stunden bei den Pferden und reite füttere, tränke,miste, pflege und reite sie und beschäftige mich mit ihnen. Ich mache also alles bzw. Sogar mehr, als was ich einmal mit meinen eigenem Pferd machen muss/will. Theorie ist das eine Praxis das andere!
Du gehst 1/2 mal die Woche zu den Pferd(en) und reitest, so wie ich das richtig verstanden habe. Ich würde mir an deiner Stelle nicht mal zwingend eine RB suchen sondern vllt. ein Pflegepferd, was du pflegen musst. Das ist, falls es nämlich doch zum Pferd kommen sollte ein großer Vorteil, wenn du dich auch damit auskennst (man weiß ja nie, was passiert) Okay, das mit dem Pflegepferd ist vllt. Nicht ganz so cool - man will ja doch auch schon reiten😄 vllt. Ein Pflegepferd, welches du auch reiten kannst? Schau dich am besten mal intensiv im Internet um (auf versch. Seiten!)

3. Ohne Geld wird es nichts. Auch meine Eltern sind keine Millionäre darum habe ich mir bei der Stallwahl viel Mühe gegeben, es ihnen so angenehm wie möglich zu machen ACHTUNG JETZT KOMMT EIN TIPP: Suche dir doch einen kleinen privaten Stall. Brauchst du unbedingt eine Reithalle? Ich z.B nicht: ich bin mit den schönen Gelände und einem kleinen Reitplatz voll und ganz zufrieden😊 Aber pass auf: es muss tdem immer artgerecht sein!!!
NOCH EIN TIPP: suche dir einen Stall, den du mit dem Fahrrad erreichenden kannst. Das erfreut die Geldbörse deiner Eltern und hält dich fit 💪🏻

4. Denk an deine Zukunft.
Meine Zukunft steht fest. Und ich weiß, das ich immer genug Zeit für ein Pferd haben werde. Wie sieht es bei dir aus? Bleib realistisch.

Wenn diese 4 Punkte irgendwann mal erfüllt sind, bist du bereit für ein Pferd 🐴

Und merke dir noch folgendes:
-es ist nie zu spät für ein Pferd
-es ist eine Entscheidung fürs Leben
-sei dir bevor du dir ein Pferd zulegst zu 200% sicher

Ich hoffe ich habe dich ein wenig zum nachdenken gebracht ☺️

LG

Antwort
von LyciaKarma, 14

Hast du bei den 234982834 Fragen mit genau dem gleichen Thema hier nichts gefunden? 

Wenn du nicht mal Zeitungen austragen darfst, dann wirst du dich ganz sicher nicht um ein Pferd kümmern dürfen. 

Antwort
von MrBurner107, 54

Für diese Frage solltest du erstmal für eine angenehme Atmosphäre sorgen. Koch ihnen ihr Lieblingsessen etc und dann schneide das Thema vorsichtig an. P.s. Deine Mutter sollte sich auch mal ein paar Tipps geben lassen. Bloß keine Verpflichtungen? Ganz toll. Alles aus der Hand nehmen. So wird man selbstständig.

Antwort
von Harald2000, 41

Einen Überschuss mit dem Pferd viell. erwirtschaften oder könnte man dadurch Fahrrad oder sogar Auto ersetzen ?

Kommentar von Girl03456 ,

Danke für die schnelle Antwort :-* aber was heißt das genau? Sry kenne mich da nicht so aus :)

Kommentar von Harald2000 ,

Das Pferd als Arbeitsmittel einsetzen ?

Kommentar von HilfreicheEnte ,

jooooooo waaaaarscheeeeinlich kocht das Pferd. :D

Kommentar von Harald2000 ,

Als Arbeitsmittel - nicht als Nahrungsmittel !

Kommentar von Dahika ,

und wie soll das gehen? Wenn die Frage ernst gemeint war? Es gibt keine Arbeitspferde mehr. Und die paar Holzrückepferde sind eher keine Reitpferde.

Kommentar von Harald2000 ,

Zu wenig Phantasie ? Heutzutage sind Pferde als Freizeittiere begehrt.

Antwort
von cookie454, 11

Wenn ihr das geld nicht habt geht es nicht musste ich auch einsehen :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten