Frage von SchmidMobilAsk, 41

Wie kann ich meine Eltern überzeugen, den A1 Führerschein zu machen?

Ich bin 15 1/4 Jahre alt und möchte unbedingt den A1 Führerschein machen. Sie akzeptieren ein Moped in Preisklasse 2000-3000( kleines Nummernschild, wichtig für meinen Vater) Euro und ein AM - Führerschein, aber wenn ich Argumente für ein Motorrad bringen möchte, werden diese zerschlagen wie von einem Hammer eines Schmid's :/ Z.B. : "Meine Schule ist 20 Kilometer von mir zu Hause entfernt und es wäre dann viel besser, ein Motorrad zu besitzen um dort hinzukommen. Mein Vater: Es gibt gute Busverbindungen. Ich: An manchen Tagen muss ich fast eine Stunde auf den Bus warten! Mein Vater: Na und? Musst du damit leben". Sie finden außerdem auch, dass ein Motorrad sehr gefährlich sei, obwohl ich ihnen immer versucht habe zu erklären, dass ein Moped viel gefährlicher sei mit 45, weil man da ja von jedem Auto überholt wird. Außerdem seien die Kosten für das Motorrad und seine Versicherungen viel zu hoch mit dem A1 Führerschein. Als ich versucht habe ihnen zu erklären, dass die ganzen Kosten wieder reinkommen und es sich lohnt den Führerschein zu machen, Weil ja mit dem Erhalt des A1 Führerscheins schon die Probezeit vom Auto anfängt Weil ja A2 dann billiger ist und einfacher zu bekommen ist, Weil ich den A Führerschein früher anfangen kann, Weil Ich dann weniger Theoriestunden mit dem Auto-Führerschein habe, Weil dann die Theorieprüfung einfacher ist, und wenn ich mit 18 Jahren mein Auto versichere werde ich ja nicht mehr als Fahranfänger eingestuft. Dann hat er einfach gesagt: "Ist mir alles egal, und wir können ja dein Auto auf mich versichern, dann ist es noch günstiger." :/ Weil mein Vater die sturste Person im Haus ist, der ja IMMER die Entscheidung treffen muss ( :/ ), muss ich nur ihn überzeugen um den Führerschein zu bekommen. Nur wie?

Expertenantwort
von Effigies, Community-Experte für Motorrad, 25

Du hast alle entscheidenden sachlichen Argumente schon gebracht.

Der wichtigste deiner Punkte ist, daß 45km/h einfach gefährlich sind weil wirklich jeder an dir vorbei will und das auch durchquetscht.

Und damit gehst du nicht zur stursten Person im Haus, sondern zu der die ihn beeinflussen kann. Nämlich zu deiner Mutter. Mütter sind eh viel empfänglicher für solche Sicherheitsargumente.  Und der mußt du solche Angst machen, daß sie anfängt richtig Druck auf deinen Vater auszuüben wegen diese "gefährlichen Sache".

Antwort
von peterobm, 34

solche Schilderungen gegen den Papa wird es verdammt schwer den überhaupt überzeugen zu können. Der AM ist auch ein gültiger FS, hat aber mit dem A1 keine Gemeinsamkeit. Der A1 Stufenführerschein

Antwort
von Miss79, 41

Wärst du wirklich zufrieden, den A1 Führerschein zu bekommen?

Wenn ja, erklär deinen Eltern, dass du damit auch für dein Moped schon richtig ausgebildet wärst, denn richtiges Verhalten im Straßenverkehr ist auch für den wichtig, der selbst nicht Motorrad fährt.

Erkläre ihnen, dass es dir nur am Führerschein liegt und du dadurch ohnehin kein Motorrad hast (und halte dich daran)

Kommentar von SchmidMobilAsk ,

Die Antwort war mir sehr hilfreich und hat auch funktioniert! Ich muss jetzt nur noch Beweise erarbeiten ( von Fahrlehren etc. ) wieso der Führerschein "besser" ist. Wenn ich dann den A1 angefangen habe, werde ich ihn dann ganz sicher nicht mehr abbrechen. Dann kann ich ja mit meinem Eltern zu einem Motorrad/Moped Shop gehen und sie vom Verkäufer überzeugen lassen, was für ein Fahrzeug ist mit dem A1 Führerschein am Besten geeignet ist, und auch vom Preisverhältnis her stimmt.

Kommentar von Miss79 ,

ich danke dadrür, dass du meine ANtwort als sehr hilfreich empfindest, aber ich kann deine Eltern auch verstehen. Was sie wollen, ist deine Sicherheit. Stärkere Maschinen verleiten, die Stärke der Maschine auch auszunutzen.

Sie vom Verkäufer "überzeugen" zu lassen, wird wohl eher kontraproduktiv sein, weil dein Vater sofort durchschauen wird, dass es dem Verkäufer nicht darum geht, dir das sicherste Gefährt zu verkaufen, sondern das, das am gewinnbringendsten für ihn ist.

Sinnvoller wäre es, wenn dein Vater mit dir in die Fahrschule ginge und sich von einem Fahrlehrer erklären ließe, warum der A1 Führerschein auch für einen zukünftigen Mopedfahrer sinnvoll ist. Wenn der FAHRLEHRER dann meint, dass ein Motorrad sicherer ist als ein Moped, lässt sich dein Vater eher überzeugen.

Egal, was rauskommt, ich wünsche dir immer eine sichere Fahrt!

Kommentar von Effigies ,

ich danke dadrür, dass du meine ANtwort als sehr hilfreich empfindest, aber ich kann deine Eltern auch verstehen. Was sie wollen, ist deine Sicherheit.

Bewirken aber genau das Gegenteil. Einen Jugendlichen auf ne 50er setzen damit er sicherer fährt, ist als würde man ihm im Auto den Sicherheitsgurt weg nehmen, damit er ned so schnell fährt.

Dumm und gefährlich.

Stärkere Maschinen verleiten, die Stärke der Maschine auch auszunutzen.

Das ist Blödsinn. Es konnte in der Geschichte des Führerscheinrechts noch nie ein Zusammenhang zwischen Unfallgeschehen und Motorleistung nachgewiesen werden.  Auch der ganze Stufenführerscheinkram ist reine Beutelschneiderei ohne irgend eine Wirkung auf die Verkehrssicherheit.

In vielen Fällen ist sogar das Gegenteil der Fall und niedrigere Leistung gefährdet die Verkehrsteilnehmer.  Bei den 27ps und 34ps Regelungen wegen verlängerter Überholwege, und bei der 45km/h und 80km/h Regelung weil sie selbst dauernd (zum Teil hochriskant) überholt werden. 

Antwort
von Handwerkbursche, 33

Sag deinen Eltern dass du dadurch schon jetzt praktische Erfahrungen machen kannst, die dir später auch beim Autofahren nützen. Und versprich deinen Eltern immer seeeeeehr vorsichtig beim fahren zu sein!


Kommentar von SchmidMobilAsk ,

Ja, das habe ich auch schon versucht, worauf mein Vater gesagt hat, dass ich das ja auch teilweise mit dem Moped machen kann. Es sei aber trotzdem noch zu teuer und gefährlich.

Kommentar von Handwerkbursche ,

Schwierig, schwierig. Es stimmt ja, dass der A1 teuer ist. Da hat dein Vater recht. Aber es stimmt auch, dass das Moped im Prinzip gefährlicher ist als das Motorrad. Da hast du recht, deine Begründung dafür ist gut. Ich weiß nicht ob es sich lohnt noch mal mit ihm darüber zu sprechen, aber versuchen würde ich es. Du hast ja eigtl nix zu verlieren. Wenn es beim nein bleibt, stehst du ja auch nicht schlechter da als vorher. Also kannst du eigtl nur gewinnen. Viel Glück! Und fahr vorsichtig, wenn du Erfolg hast :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community