Frage von Hundefreund0000, 47

Wie kann ich meine Eltern überzeugen, dass ich einen Hund bekomme?

Hallo, ich habe meinen Eltern überzeugt, dass ich einen Hund bekomme. Sie haben auch gesagt, dass Sie keine Argumente mehr gegen einen Hund haben, aber irgendwie keinen wollen. Sie glauben auch dass ich mich darum kümmer und mein Vater hatte selber mal einen Hund. Also, was kann ich noch tun? ich habe schon eine Präsentation und alles gehalten. Sie haben auch nichts gegen einen Hund. Wie kann ich Sie dazu überzeugen, dass ich einen bekomme?

Danke!

Antwort
von LukaUndShiba, 28

Lass es bleiben! Das endet böse für den Hund wenn sie keinen wollen! 

Und du kannst garnicht einplanen ob du 10 - 15 Jahre Zeit hast für einen Hund. Dafür bist du noch zu jung. 

Antwort
von dogmama, 17

Wie kann ich Sie dazu überzeugen, dass ich einen bekomme?

ein Hund muß schon von der gesamten Familie gewünscht sein.  

Die Kosten (Hundesteuer, Versicherung, Hundeschule, Futter, Hundepension für die Urlaubszeit, Tierarzt, Zubehör usw....) würden an Deinen Eltern hängen bleiben und in einigen Jahren (wenn sich Deine Verpflichtungen und Interessen ändern) auch die Versorgung des Hundes!

Antwort
von Mimir99, 22

Sage ihnen, das ein Hund dich zu mehr Verantwortung zwingt und der Charakterbildung förderlich ist. Außerdem lernst du so dem Umgang mit Tieren.

Antwort
von MiraAnui, 16

Gar nicht...

Deine Eltern werden die meiste Arbeit und vorallen die Kosten tragen.

Du gehst in die Schule,  musst lernen  Hausaufgaben machen, etc.

Dann machst du bald eine Ausbildung und dann? Der Hund kann keine 8-9 Std alleine zu hause gammeln

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 17

Wie alt bist Du denn?

Antwort
von eggenberg1, 8

GARNICHT

   ein hund ist ein FAMILIEN mitlglied und  ALLE müssen dahinter  stehen , nicht nur  DU  , auch deine eltern  müssen voll und ganz überzeugt sein

. deine eltern wissen was auf sie zu kommt-  so einhund lebt  ca 15- viel auch mal 18 jahren( je nach grösse und rasse )  .  da ist abzusehen, wann sie ALLEIN  für den hund zuständig sind. nämlich  dann, wenn DU  anfängst einen beruf zu lernen  oder  zu einer weiterführenden schule  gehst. das wollen sie  wohl aber nicht  .

sie mögen sicherlich hunde  ,aber sie möchten keinen betreuen müssen . zudem kostet ein hund um die 100-150,€ monatlich  -alles zusammengerechnet. 

eure urlaube sind eingeschränkt , ihr könntet nicht mehr so ohne weiters  fliegen  oder  irgendwo hinreisen  , weil immer die erlaubnis  für einen hund vorliegen muß

.das tägliche  gassiegehen ist auch nicht jedermanns sache  -- du wirst es  irgendwann nicht mehr  so intensiv können  und  dann müßten deine eltern es machen -- das wollen sie nicht.

vermutlich sind sie froh  euch kinder  so groß zu haben, dass sie auch mal was allein machen könenn, da wollen sie nicht wieder  auf  jemanden aufpassen müssen -- auf einenhund  in d em fall   .

 geht  doch mal regelmäßig als gassiegänger ins nächste tierheim - ihr seid  draussen , macht was zusammen und  seid trotzdem  größtenteils unabhänig . mach doch mal diesen vorschlag .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten