Frage von frageantwortxy, 68

Wie kann ich meine Einstellung zu dem Thema ändern, damit es mich nicht mehr so belastet?

Ich weiß eigentl. das ich mich falsch verhalte. Ich will unbedingt das sich die Familie meines Freundes untereinander versteht und wir alle zusammen ein harmonisches Miteinander haben. Wir sind nun schon einige Jahre zusammen und er versteht sich super mit meiner Familie und ich kenn es auch nicht das man innerhalb der Familie so verstritten ist. Das größte Problem ist seine Schwester. Ich kam Anfangs super mit ihr klar, habe viel mit ihr unternommen. Dann kam es zu einem knack und plötzlich war sie denk ich Eifersüchtig und der Ansicht ich dränge mich zwischen sie und ihren Bruder. Dadurch hat sie ihn aber von sich geschupst, weil er zu mir gehalten hat. Nun haben beide kaum Konakt und das jetzt schon seit einigen Jahren. Ich versuche immer wieder den Kontakt herzustellen, frage sie wie es ihr geht oder sag ihm er soll sich bei ihr melden. Sie scheint mich aber denk ich gar nicht leiden zu können, denn sie antwortet, wenn sie dann mal antwortet ziemlich kurz und knapp. Ich weiß auch das ich jetz sagen müsste leck mich, hab ich gar nicht nötig dir hinterher zu rennen. Aber dennoch mach ich es und ich weiß nich mal genau warum. Denn auch ich wurde schon sehr oft von ihr enttäuscht und auch ausgenutzt. Es wurde gelästert und Intrigen gegen mich gesponnen. Wie krieg ich es denn nur hin das ich nicht mehr so oft drüber nachdenke? Alle paar Wochen hab ich das starke Gefühl mich bei ihr melden zu wollen, mit der Hoffnung das alles wieder wird wie früher. Ich mein ich will so gern das sie mich wieder mag. Zumal ich ja gar nichts gemacht habe damals. Aber sie scheint mich ja regelrecht zu hassen. Und ich denk auch wenn sie und ihr Bruder sich noch weiter entfernen dann bereuen sie es später und dann gibts aber kein zurück mehr. Noch kann man vielleicht was ändern. Aber ich glaub beide wollen es nicht. :( Wie krieg ich das auch in meinen Kopf?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Buddhishi, Community-Experte für Gesundheit & Psychologie, 27

Hallo,

ich habe den Eindruck,, dass Du rational erkannt hast, dass Du die Vergangenheit nicht wieder 'herbeizaubern' kannst und im Grunde keinen Einfluss auf diese Situation hast. Außerdem, wie Du schon schreibst, wollen es die beiden offensichtlich nicht.

Andererseits sind da die Gefühle. Die für Deinen Freund, für den Du Dir naturgemäß nur das Beste wünscht. Das Gefühl, Dich verantwortlich zu fühlen, was Du aber meiner Einschätzung nach gar nicht bist. (Sie wollen ja keine Änderung.)  Und auch noch das Gefühl der Ablehnung und Zurückweisung durch diese Schwester, was emotional eine Verletzung darstellt.

Und diese Gefühle sind es, die Dir nun in Deinem Kopf 'rumspuken'. Soviel zur Erklärung vorweg.  Und damit komme ich zu Deiner eigentlichen Frage, wie Du sie aus dem Kopf bekommen kannst. Nämlich nur, indem Du auf der emotionalen Ebene ansetzt.

Dabei sind Selbstsuggestionen sehr hilfreich. Ich habe die folg. für Dich:

"Ich liebe und akzeptiere mich und traue dem Prozess des Lebens. Ich bin in Sicherheit."

Wiederhole diese beiden Sätze im Geiste mehrfach und einige Male am Tag. Das hat die Wirkung, dass sie die belastenden Gedanken nach und nach immer mehr aus Deinem Kopf verschwinden. Damit bist Du dann bald frei von diesem Thema und es belastet Dich nicht mehr.

Auch, wenn mein Tipp sich vielleicht für Dich ungewohnt anhört, versuche es doch bitte einfach mal und Du wirst selbst über die positive Wirkung erstaunt sein :-)

Alles Liebe und Gute

Buddhishi

Kommentar von frageantwortxy ,

Danke, das ist es was ich brauche. Mehr selbstvertrauen. Die anderen Antworten helfen mir zwar auch, aber deine war das i tüpfelchen. Funktioniert dieser Satz auch bei anderen Ängsten? Ich habe unendliche Angst vor anderen sprechen zu müssen. Bsp auf Arbeit, da ich bald einen Arbeitswechsel vor mir habe, scheut es mich jetzt schon vor der Vorstellung vor neuen Kollegen oder auch vor Seminaren oder Schulungen zu denen ich ggf. muss. Danke schonmal ;)

Kommentar von Buddhishi ,

Danke für Dein nettes Feedback. Ja, das hast Du vollkommen richtig interpretiert :-) Diese Suggestion hilft gegen Ängste im allgemeinen. Du kannst sie ein paar Tage vor dem Stellenwechsel ergänzen um den Satz: "Ich spreche klar und sicher." LG

Kommentar von frageantwortxy ,

Super, ich danke dir :)

Kommentar von Buddhishi ,

Sehr gerne :-)  Nur zur Ergänzung und falls Du Interesse haben solltest an dem Thema Suggestionen: Die erste stammt aus 'Heile deinen Körper' von Louise L. Hay. LG

Kommentar von Buddhishi ,

Hi, danke für den Stern :-)

Antwort
von Tragosso, 19

Man kann Sympathie nicht erzwingen. Du hast es versucht, sie hat aber allem Anschein nach kein Interesse an Kontakt. Das musst du akzeptieren. Es ist doch schonmal gut, dass dein Freund zu dir hält.

Ich möchte auch mit der Familie meines Erzeugers keinen Kontakt, obwohl der Kontaktversuch von seiner Frau ausging. Sie konnte und wollte das lange Zeit nicht verstehen oder akzeptieren, obwohl ich es ihr mehrmals deutlich gemacht habe.

Antwort
von djNightgroove, 10

Hast du schon mal daran gedacht, dass dein Partner vielleicht Gründe hatte, warum er sich für dich und gegen seine Schwester entschieden hat? Dass er gar keinen Kontakt mehr möchte, weil er durch ihr Wesen auch schon oft verletzt wurde? Dass er euch zwei vor weiteren Anfeindungen schützen will? Alles, was du durch dein Verhalten erreichen kannst, ist, dass du noch Probleme in der Beziehung kriegst. Wenn dich jemand ohne Grund ganz plötzlich ablehnt und zu keinem ehrlichen Gespräch bereit ist, wird er das später wahrscheinlich auch nicht sein. Und vor allem bestsätigst du sie in ihrem Verhalten, wenn du ihr hinterher telefonierst. Denn dann war das Intrigen spinnen und lästern wohl gerechtfertigt, jedenfalls könnte sie es so sehen. Halt dich da am besten raus, wenn dein Partner wieder Kontakt mit seiner Schwester aufnehmen, dann muss das aus freien Stücken geschehen und nicht, weil du ihn dazu drängst.


Antwort
von Liquidchild, 41

Vielleicht geht es ja, dass du sie anrufst und ihr genau das erklärst was du gerade in die Frage geschrieben hast? :D Ich denke in so einer Situation kann nur ein klärendes Gespräch helfen, es funktioniert ja nicht, wenn du immer nur hinter ihr herläufst und sie abblockt

Kommentar von frageantwortxy ,

Das ist das, was ich mich eigentl. nicht traue. Ich vermute ja das sie zum einen entweder nicht ehrlich ist oder aber denkt jetzt hab ich völlig einen an der Waffel. ;)

Ich tendiere ja dazu ihr eine Nachricht zu schreiben, aber auch da frag ich mich wie ich es formuliere ohne zum einen Vorwurfsvoll und zum anderen aber Fordernd zu klingen. Also von wegen "hey ich will den kontakt, also reagier auch wenn ich das will" :D haha

Kommentar von Liquidchild ,

Versuch doch einfach mal deine Situation zu beschreiben :D Ein versuch ist es wert, schlimmer kann es eigentlich ja nicht mehr werden. Das was passieren könnte wäre eben, dass sie dich versteht

Antwort
von Wolfnight, 29

Ich denke, du musst dir bewusst werden, dass es nicht deine Aufgabe ist, dafür zu sorgen, dass du mit allen und andere untereinander bestens klarkommst/klarkommen. Du hast es jetzt immer wieder versucht, den Kontakt aufzubauen, aber sie ist nicht darauf eingegangen. Mehr kannst du nicht tun. Es fällt jetzt aus deinem Möglichkeitsbereich. Ich weiß es ist schwer, aber du musst es akzeptieren. Es ist schließlich ihre Entscheidung, ihr freier Wille. Vielleicht kannst du es nach einer Zeit wieder versuchen und sie wird, wenn sie bereit ist, darauf anspringen oder möglicherweise kommt sie irgendwann vielleicht sogar auf dich zu. Du kannst es nicht vorhersehen. Aber versuch, soweit es möglich ist, nach vorne zu sehen und dir deine Zukunft mit deinem Freund aufzubauen.

Kommentar von frageantwortxy ,

Ja du hast recht, ich muss es scheinbar akzeptieren. Aber wie mach ich das? Wie mach ich mir selber begreiflich das es mich nichts angeht, oder aber auch das ich nicht drüber nachgrübel wie es sein könnte wenn es noch so wäre wie am Anfang.

Kommentar von Wolfnight ,

Du musst dir immer wieder vor Augen führen, dass die Welt eben nicht so harmonisch ist, wie du sie gern hättest. Du kannst von anderen Menschen keine Einsicht erzwingen. Wenn du ihnen Zeit lässt, kommen sie irgendwann von selbst darauf, aber beschleunigen kann man das nicht. Kein Mensch mag das Gefühl zu irgendwas gezwungen zu werde, auch nicht zum Frieden. Für die Schwester deines Freundes fühlt es sich gerade richtig an, auf Abstand zu gehen. Und das wird sich vermutlich auch nicht ändern, wenn du ihr sagst, dass du es gern anders hättest. Was du lernen musst, ist Akzeptanz. Und zwar davor, dass jeder Mensch seinen eigenen Kopf hat. Und entweder kommt die Erkenntnis von ihm selbst oder gar nicht. Denk einfach immer daran, wenn du wieder ins Grübeln verfallen willst.

Kommentar von frageantwortxy ,

Danke. Ich werde es versuchen. Andererseits würd ich es aber auch gern mit ihr klären. Ich muss dazu sagen, dass das jetzt bestimmt schon 6 Jahre so geht. Zwischendurch kommt immer mal ein es tut ihr alles leid. Aber nicht zu mir sondern nur zu ihrem Bruder und dann kommt wieder der knall das es nur kam weil sie etwas von uns wollte, sowie sie das hat was sie wollte, geht das ignorieren wieder los. :-/ Wir merken dann das es doch nicht alles wieder gut ist. Mich belastet das auch mehr als meinen Freund. Jedesmal wenn es nämlich grad wieder gut läuft denk ich "juhu, es wird wieder" und dann freu ich mich und im nächsten Moment merk ich ok, scheint doch nicht zu werden und dann bin ich wieder enttäuscht ohne Ende.

Kommentar von Wolfnight ,

Ist jetzt vielleicht ein wenig hart formuliert, aber hat sie es überhaupt verdient, dass du dir ihretwegen so viele Gedanken machst? Wenn sie sich nur bei euch meldet, wenn sie was braucht, aber nie für euch da ist? Ich finde, die Verantwortung für euer Verhältnis liegt inzwischen vollkommen bei ihr. Entweder sie kommt auf euch zu und ist aufrichtig daran interessiert, das Verhältnis wieder herzustellen oder man muss es eben sein lassen. Es macht dich nur kaputt, wenn du versuchst, etwas allein wieder aufzubauen, was nur zu zweit geht. Konzentrier dich auf all die Menschen in deinem Umfeld, die dir auch etwas zurückgeben anstatt immer nur zu nehmen.

Kommentar von frageantwortxy ,

Dein letzter Satz war echt gut. Danke :) Ich werd es versuchen. Aber schwer ist es dennoch. Leider, ich wär da gern härter ;)

Kommentar von Wolfnight ,

Vielleicht bist du es noch nicht, aber du kannst es werden. Einfach ist es nie, etwas in seiner Einstellung zu ändern, aber mann muss es tun, wenn es zum eigenen Wohl ist. Und auch zum Wohl von anderen. Ich glaube kaum, dass deine Lieben es gerne sehen, wie du dich deswegen so fertigmachst.

Ich wünsche dir noch viel Kraft :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community