Frage von Schochi01, 93

Wie kann ich meine Depressionen überwinden?

Ich bin 15 Jahre alt und gehe noch zur Schule. Ich habe eigentlich ein gutes Leben. Doch ich habe Angst vor der Zukunft. Was wird aus mir, wenn ich keine Lehrstelle finde. Meine Mutter sagt mir immer ich muss nicht zu ihr kommen wenn ich keine finde. Ich habe Angst, dass ich meine Freunde verliere. Wir haben seit dieser Woche Ferien. Ich habe mich nicht darauf gefreut. Es war mir egal. Ich freue mich nur noch darauf, wenn ich in den Stall zu Den Pferden und zu Chili (Hund) gehen kann. Auch wenn ich lache, bin ich im nächsten Moment wieder traurig. Es klingt vielleicht komisch, aber es ist so. Ich habe manchmal das Gefühl ich spiele mir selbst was vor. Ich bin einmal von zuhause weggelaufen. Ein Tag danach waren meine Eltern netter. Danach waren sie wieder gleich. Ich will mit niemandem darüber sprechen, ich will kein Mitleid. Ich fühle mich nur gelöst von allen engsten und Problemen, wenn ich im Stall bin oder wenn ich mitten im Orchester sitze und Geige spiele. Meine Mutter hat mir gedroht meine Geige zu verkaufen und ich fühle mich Schuldig dass wir nicht in die Ferien fahren da meine Geige so teuer war. Sie sagt mir immer wie undankbar ich bin. Was ich doch für einen verwöhnte Göre bin. Ich bin eine Tusse. Vielleicht hat sie recht? Doch so will ich mich nicht ändern. Was soll ich tun? Es tut schon nur gut das hier aufzuschreiben.

Lg

Antwort
von Asomnie92, 43

Hallo Schochi01,

das hat mich tief bewegt was du geschrieben hast, denn mir ging es früher ähnlich. Ich bin jetzt 24 und habe mein Leben in die Hand genommen. Meine Eltern waren beide Alkoholiker und haben sich nie um mich gekümmert. Luxus oder Wertschätzung haben total gefehlt. Ich bin jetzt in Therapie und lerne gerade, was meine Eltern alles falsch gemacht haben und wie ich mein Leben besser in den Griff bekomme. Aber ich trage auch diese Maske. Ich lächel immer und bin fröhlich aber tief in mir drin gibt es diesen Schmerz und diese Leere, die nie verschwindet.

Du sagtest zwar du willst mit niemandem darüber reden, aber ich würde dir wirklich ans Herz legen mal zum SOS-Kinderdorf zu gehen. Du kannst da mal fragen, wie du dich am besten verhalten sollst oder was du tun kannst. Die sind mega freundlich und machen nichts was du nicht willst. Also wenn du Angst hast, dass du gleich in ein Heim kommst oder so, brauchst du nicht. Die wollen dass es dir gut geht.

Außerdem wegen der Berufsausbildung:

Ich habe in den letzten Jahren gelernt, dass ich mein eigenes Glück schmieden kann! Ich hab zuerst Arzthelferin gelernt, dann Versicherungskauffrau und im Oktober werde ich Flugbegleiterin. Ich hab für alle Berufe alles gegeben. Du muss dich nur richtig rein hängen. Auch wenn es anstrengend ist, irgendjemand da draußen gibt dir sicher eine Stelle. Denk an den Beruf der dir am meisten gefällt. Vielleicht was mit Tieren? Dann Schreib ein Paar Bewerbungen und geh los in die Geschäfte wo du den Job bekommen könntest. Stelle dich persönlich vor. Sei selbstbewusst und freundlich. Dann bekommst du ganz sicher eine Stelle.

Zum Schluss möchte ich noch sagen: Lass den Kopf nicht hängen wenn etwas nicht klappt. Du kannst alles machen! Die Welt steht dir offen. Und wenn mal etwas nicht klappt, dann ist es nicht so schlimm. Es gibt für alles eine Lösung. Und du solltest nicht darauf hören was dir deine Mutter sagt. DU BIST GUT! ALLEINE SCHON WEIL DU DA BIST! Präg dir diesen Satz ein.

In diesem Sinne wünsche ich dir alles gute von Herzen!

Liebe Grüße

Sandra

Antwort
von Gramling, 13

Hallo Schochi01, ich grüße dich.

Deine Darstellung beschreibt, für eine 15jährige, keine Depression, sondern die Wirkungen der Lebensphase die Pubertät genannt wird. Auch wenn die auftretenden Phänomene dem äußeren Anschein gleich sein sollten. Daher sind Beschreibungen in Büchern, die sich mit Depression befassen, nicht für Jugendliche geschrieben, sondern sie gelten für Erwachsene, von denen in der Psychologie angenommen wird, dass sie ihre Richtung und ihre Beständigkeit im Leben gefunden haben (sollten).

In der Pubertät ist der Jugendliche weder Fisch noch Fleisch, nicht mehr Kind und noch nicht Erwachsener. Er ist ein "im Werden befindlicher". Damit ist er "ein sich selbst Unbekannter", den es kennen zu lernen gilt. Er denkt aus dieser Sicht über die Zukunft und über seine Zukunft. Er weiß oft aktuell nicht weiter, weil er sich noch nicht für eine Richtung entschieden hat. Er ist auf der Suche nach seiner Richtung des Lebens.

Du hast etwas, das andere, die so tun als wären sie schon groß und stark, wahrscheinlich nicht haben. Sie tun nur so, um andere zu beeindrucken. Du hast zwei große, bedeutende Kraftgeber, den Stall und dein Geige-Spielen in einem Orchester. Tue das, was DIR Spaß macht, woraus sich DEINE Zufriedenheit ergibt. Wenn sie für Dich diese Bedeutung haben, dann lass dir dies von Niemandem vermiesen, auch nicht von deiner Mutter. Sie ist eine andere, sie ist ein anderer Mensch mit anderen Bedürfnissen als du sie hast. "Undankbar sein" ist ein dummer Spruch, besonders von Eltern, die es gut zu meinen glauben, dennoch nur ihren Willen, ihre Meinung oder ihre Idee für ihr Kind durchsetzen wollen. Deshalb auch der Spruch von der "verwöhnten Göre". Bitte, es gilt nicht gegen die Eltern zu sein, sondern darum seinen eigenen Weg, seine eigene Zufriedenheit und auch seine Ideen zu konstruieren, die für einen selbst die "richtigen" sind. Auch sie mögen sich nach drei Stunden als "falsch" erweisen, dennoch bist du sie gegangen und kannst daraus lernen.

Ich grüße Dich und bleib gesund.

Antwort
von honeymoon225, 32

Da du selber meinst dass es dir gut tut das hier zu schreiben kann ich dir nur aus eigener erfahrung sagen suche eine Person auf der du zu 100% vertraust wenn du so eine Person nicht im familien- oder Freundeskreis hast dann versuche es bei einem Kinder und Jugend Psychologen

Antwort
von FckTheSystem, 24

Hey ich kann dich sehr gut verstehen weil ich das selbe Problem auch hatte.

Das ist nur eine Phase, glaub mir. In dem Alter haben das ganz viele aber das ist nicht schlimm :) 

Es ist wichtig dass du immer im hier und jetzt lebst! 

Fang einfach in diesen Sommerferien an Bewerbungen zu schreiben dann findest du zu 100% eine Lehrstelle! Und wenn nicht, kannst du auch Abi oder ein freies soziales Jahr machen. Du hast echt viele Möglichkeiten 

Das mit den Freunden .. Freunde kommen und gehen aber alleine wirst du nie sein, das kann ich dir auch versichern :) 

Das mit deinen Eltern ist so eine Sache.. hast du mal ein Gespräch mit ihnen gesucht und ihnen gesagt wie erniedrigt du dich durch sie fühlst? Oft ist es so, dass man sich nicht traut. In dem Fall würde ich dir raten, dass du dich an Verwandte wendest mit denen du offen reden kannst 

Ich hab auch richtige Probleme mit meinen Eltern, das sind richtige sturrköpfe. Ich habe beim Kummerkasten angerufen.. das war ne echte Überwindung für mich weil ich den Kummerkasten immer nur ins lächerliche gezogen habe. Aber es hat sehr gut getan! Wenn du keinen anderen Ausweg weißt dann würde ich dir das auch raten :) 

Antwort
von einfachichseinn, 27

Das, was du beschreibst nennt sich Pubertät und nicht Depression. Die kannst du dir gar nicht selbst diagnostizieren, weil da ein bisschen mehr zugehört, als nur ein paar Symptome einzureden.

Ich verstehe auch nicht, was du wirklich willst. Du willst dich nicht verändern, willst aber auch so nicht mehr weiter machen.

Soll ich mal versuchen meine gute Fee zu kontaktieren und sie bitten, dass sie mit ihrem rosa glitzer Staub alles so organisiert, dass es dir genehm ist?

Du kannst andere Menschen nicht ändern. Du kannst immer nur dich selbst ändern.

Dein Weg sollte dich erstmal zu deinem Hausarzt führen, der kann dann einschätzen, ob eine Depression vorliegen könnte oder eher weniger. Er wird dir dann eine Überweisung ausstellen und du kannst zu einem Psychotherapeuten gehen und dir helfen lassen, wenn du deinen Zustand ändern möchtest.

Die Alternative wäre, dass du nichts machst und so weiter lebst.

Antwort
von user8787, 30

Wie kommst du darauf eine Depression zu haben? 

Was ich hier lese sind die üblichen Probleme eines Teenagers, von Stimmungsschwankugen bis Desinteresse und Rückzug alles dabei. 

Das ist normal, haben wir alle durch. Ändern kannst nur du was. 

Kommentar von Schochi01 ,

In diverse Büchern und von Freunden mit Depressionen werden genau meine Gefühle beschrieben. Deshalb glaube ich dass ich Depressionen habe

Kommentar von user8787 ,

Bücher + Laie ist eine sehr ungünstige Kombination. Du kannst dich nicht selber für krankhaft depressiv erklären. Leider liest man das in letzter Zeit sehr häufig. 

Nur ein Facharzt kann und darf die Diagnose Depression stellen.

Was du schilderst kommt nicht einmal in den symtomatischen Bereich einer echten Depression.

Lese mal ein Buch über die Pubertät......


Kommentar von einfachichseinn ,

richtig. Wenn es so einfach wäre eine Diagnose zu stellen, müssten Ärzte und Co nicht so lange studieren.

Antwort
von Greta1402, 26

Wenn es dir wirklich so schlecht geht ,solltest du dir Hilfe von einem Therapeuten holen.

Antwort
von suitman1230, 32

das ist in der pupertät halbwegs normal. lass die zukunft einfach auf dich zukomen, wenn du genug lernst und gute erfolge erziehlst schaffst du dass.

Antwort
von LittleMistery, 2

Das nennt sich Pubertät. 

Antwort
von Julikokos, 5

hi! Sprich mit jemandem persönlich und vertraue dich an! 

Das könnten psychosoziale Beratungsstellen sein, Telefonberatung, Seelsorge, gute Freunde und Vertraute. 

Ich kann dir die Online Seelsorge per Mail der Jugendkirche Sankt Peter in Frankfurt empfehlen. Dort kann man Probleme persönlich per Mail mit ausgebildeten jungen Leuten besprechen und findet ein offenes Ohr. Das Angebot richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene. Man kriegt garantiert eine Antwort und das auch regelmäßig.

Man kriegt also Fragen und Probleme, die z.B. Psyche, Beziehungen, Familie, Körper und Alltag betreffen ehrlich und umgehend beantwortet und ist ein super Angebot, wie ich finde.  

hier ist der Link:  

https://www.sanktpeter.com/themen/seelsorge/probleme-sorgen-online-seelsorge/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community