Frage von whitealpaka, 59

wie kann ich meine angst verlieren?

Hallo :3 Ich bin trans* und noch ungeoutet. Ich weiß aber schon, dass man einen Alltagstest machen muss. Das Problem ist aber , dass ich mich ja in der schule outen muss. Und wenn ich dann Mädchen Klamotten anziehe und noch keine Hormone habe, merkt man doch dass ich ein Junge bin , oder? Mit der Stimme habe ich kein Problem. Kann ich mir irgendwie die Angst aus dem Kopf schlagen?

Antwort
von MM705, 13

hey, ich weiß wie es dir geht denn ich erlebe gerade fast genau das gleiche außer das ich mich bei zwei freunden und bei meinen eltern geoutet habe. ich bin wegen depressionen schon beim psychologen in behandlung und denn werde ich auch bald darauf ansprechen. Ich weiß wie die anngst vor dem outing ist denn ich habe 10 monate gebraucht um mich zu outen.

Die angst kann man sich nicht aus dem kopf Schlagen. Du könntest sie mit medikamenten wie Tavor (https://de.wikipedia.org/wiki/Lorazepam) nehmen aber dieses medikament (sowie die meisten anderen) ist rezept pflichtig. ich würde an deiner stelle (Wenn du es nicht schafst es deinen eltern persönlich zu sagen) einen brief schreiben, dass habe ich auch so gemacht (Eigentlich wollte ich es so machen hab es aber örgwndwie nicht geschaft den meinen eltern zu geben desswegen habe ich eine Email geschrieben und versendet). DU brauchst dir keine sorgen zu machen das etwas schief läuft. Denn wenn deine freunde nichts mehr von dir wollen dann waren sie keine guten freunde und das gleich bei der familie.

ich wünsche dir noch viel glück beim outen.                                                    MM705

Antwort
von Nikita1839, 13

Ich habe selbst einen Transexuellen "Kumpel" (von Mädchen zu Junge).
Outen gehört da leider zu, um das Gutachten zu kriegen, dass man wirklich transexuell ist.

Das du ohne die nötigen Hormone etc nicht gleich nen 100% iges Mädchen bist, ist ja nicht schlimm.
Mein Kumpel bekommt auch erst seit einem Jahr Hormone und man hat ihm noch sehr lange angesehen, dass er dann doch weiblich ist.

Das ganze ist wie beim Haare wachsen lassen: Es gibt Phasen, da hat man so ne Haarlänge, die man total nicht mag, aber man muss durch, um sein Ziel zu erreichen. Aber auch da ist das den umliegenden ziemlich egal.

Antwort
von Schuhu, 18

Vielleicht suchst du mal Kontakt zu anderen "Betroffenen". Wie haben sie sich geoutet? Kann man das in der Schule irgendwie vorbereiten? Was musst du beachten? Das können dir am besten Menschen beantworten, die den Weg schon gegangen sind. Vielleicht findest du Selbsthilfegruppen im Netz.

Antwort
von bittertsweet, 19

Dann merkt man es halt, steh dazu, dass du so bist.
Ansonsten musst du ja nicht sofort Kleider oder so anziehen, du kannst auch vllt erstmal eine engere Hose und vielleicht ein etwas mädchenhafteres T-Shirt oder so anziehen.

Antwort
von LisaTenz, 31

Hey,

erst einmal du brauchst keine Angst davor haben wer du bist. Wenn du dich mit Mädchenklamotten wohler fühlst, dann zieh diese an!

Wenn du dich schämst, dann rede am besten erst einmal mit deinen Eltern und oder einem Vertrauenslehrer in der Schule. Diese sollen dich unterstützen und beraten, wie du am besten zu dir selbst findest.

Und lass dir gesagt sein, jede sexuelle Richtung (Schwul, Lesbisch, Hetero, trans..) ist normal! Du wirst in deiner Zukunft sicher oft etwas anderes hören, aber bleibe stark und kämpfe dafür wer du bist. 

Viel Erfolg :) 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten