Frage von loldrummer2001, 72

Wie kann ich mein Gewissen besänftigen?

Hallo liebe community, vor einigen Monaten nahm ich, über die Schule, an einem Schüleraustausch nach China teil. Mein Austauschschüler war jedoch eher ein komischer Typ, schlechter Schüler und ein "Waffennarr". Er sprach mit mir von früh bis spät über Hitler, Kriegsschiffe und Jagdflugzeuge, wobei er mich mit ersterem gerade zu überschüttete, auch nachdem ich ihn wiederholt darauf aufmerksam gemacht hatte, dass mir dieses Thema extrem unangenehm ist. Er wohnt mit seinen Eltern und deren übergewichtigen Hund in einem Typischen Blockhaus in der Mitte von Peking, wo aber ja längst nicht das Problem lag. Ich sollte nicht in seiner Wohnung schlafen, sondern wurde zu dessen Großeltern in eine Wohnung im Nebenhaus geschickt, wo nichtmal eine Dusche vorhanden war und die Toilette, nicht etwas dreckig, sondern so versifft war, dass man sie nicht benutzen konnte ohne Angst zu haben, sich irgendeine Krankheit einzufangen. Auf Deutsch: Ich konnte nicht einmal Nachts auf die Toilette gehen und musste zum Duschen in ein anderes Haus laufen. Ich hatte keine Chance mich mit den Großeltern zu verständigen, da nur mein Austauschschüler Englisch konnte, was das Zusammenleben zunehmend erschwerte. David's Eltern waren fast nie zu Hause, sodass wir den ganzen Tag alleine waren. Sobald wir aus der Schule kamen spielte er "World of Warships" und ich langweilte mich neben ihm. Während also alle anderen irgendwelchen Aktivitäten beiwohnten, durfte ich meinem Partner beim WOW spielen zusehen. An den ersten zwei Tagen wurden wir mit dem Auto zur Schule gefahren, bis er am dritten Tag mit mir mit dem Fahrrad zur Schule fahren wollte. Ich versuchte im ausdrücklich klar zu machen, dass ich auf keinen Fall mit dem Fahrrad durch die Innenstadt von Peking fahren wollte. Er war jedoch zu überzeugt davon dies zu tun, dass ich mich ihm beugen musste, was ich bis heute als unverantwortlich ansehe. Am Abend dieses Tages kam es zu einem weiteren Höhepunkt der Reise. David eröffnete mir, dass er seine Powerbank verloren habe und nur seinem Vater sagen wolle, ich hätte sie haben wollen und er hätte sie mir geschenkt. Ist das zu fassen?! Er lügt seinen Vater auf die Kosten seines Austauschschülers an, unfassbar! Als ich nach langem Aushalten meinen Eltern die Situation schilderte waren sie der festen Meinung ich müsse von dort weg (wegen Toilette, oft alleine, Fahrrad durch Peking usw). Nach Gesprächen mit meinen Lehrern und denen der pekinger Schule zog ich also am 6. Tag in ein freies Gästezimmer in der Schule. 3 Monate nach diesen Ereignissen habe ICH an vielen Abenden Gewissenseinbrüche und kann Nachts nicht schlafen. Obwohl ich der festen Überzeugung bin in diesem Moment richtig gehandelt zu haben, habe ich ein schlechtes Gewissen gegenüber meiner Austausch Familie und zweifle, ob ich richtig gehandelt habe, obwohl ich mir eigentlich sicher bin, lässt mir das ganze keine Ruhe. Wenn ihr einen Rat habt, wie ich meine Situation verbessern kann, dann teilt sie mir bitte mit! M

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von angeliclee, 36

Du hast vollkommen richtig gehandelt! Ich meine du warst da quasi komplett auf dich alleine gestellt, der einzige zu dem du dich wenden konntest, war dein Austauschpartner, der aber ganz offensichtlich einen Sch.. draufgegeben hat, wie du dich fuehlst. Ich finde das so schade, weil ein Austausch eigentlich dazu dient etwas von der anderen Kultur kennenzulernen, etwas neues zu entdecken/auszuprobieren, etc. stattdessen durftest du ihm beim WOW spielen zuschauen. Sei froh dass du da weg bist!

Kommentar von loldrummer2001 ,

Zum Glück hatte ich trotz dieser Geschehnisse eine wunderschöne China Reise vielen Dank für die schnelle Antwort!

Antwort
von Realisti, 20

Ich kenne die chinesichen Sitten nicht aus erster Hand, aber ich vermute mal, dass es eine typische Familie war. Vielleicht waren sie sogar überm Durchschnitt, weil sie sich ein Kind leisten können, dass am Austausch teilnimmt.

Du kannst der Familie zum Abschied noch ein kleines Geschenk zukommen lassen mit netten Worten. (Schenk ihm doch eine neue Powerbank). Mache ihnen darin keine Vorwürfe sondern bedanke dich für die nette Zeit (auch wenn es gelogen ist) und gehe nicht auf die Vorfälle ein.

Auch das gehört zum Austausch, dass man den Unterschied bemerkt. Dumm gelaufen, aber nicht zu ändern. Er wird es selber auch gesehen haben. Sie werden dich einfach für verwöhnt halten. Ich denke nicht, dass sie noch lange an dich gedacht haben.

Antwort
von Silver0106, 16

Hey, ich stelle mir dann immer Fragen wie: Was habe ich gemacht? Ist das meine Schuld? Was könnte passieren usw. Wenn das nicht hilft, kann es auch helfen darüber zu reden, sprich mit einer Person der du Vertraust über deine Lage. Wenn das nichts nützt, ruf bei der Nummer gegen Kummer an, die können dir auch weiterhelfen :)

Kommentar von Silver0106 ,

Und man darf nicht vergessen, dass du komplett richtig gehandelt hast, Respekt, dass du dich das getraut hast :)

Antwort
von Kirschenbeere, 27

Was du getan hast war richtig und ist absolut nachvollziehbar. 

Antwort
von bielefelder87, 23

Ich denke du hast richtig gehandelt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten