Frage von Katrin245, 109

Wie kann ich mein Geld von MyFinance zurück verlangen?

Hallo zusammen

Durch einen dummen Fehler bekamen wir einmal einen Schufa-Eintrag (hatten für den Schwager gebürgt). Obwohl wir damals direkt alles abbezahlt hatten bleibt es natürlich dabei, für die nächsten zwei Jahre!

Jetzt brauchten wir dringend ein Auto und da wir keinen Kreditgeber finden, fielen wir dummerweise auf die Website "Certo Finanz" herein. Diese vermittelte uns an die "MyFinance Vermittlungs AG". Von denen erhielten wir auch sehr bald einen Vermittlungsvertrag per Post. Darin hieß es bereits, dass wir eine Gebühr in Höhe von 346,70€ für die Bearbeitung und Vermittlung zahlen müssten.

Da hatten wir uns gedacht, was solls! Wir brauchen diesen Kredit. Dann kam ein Vertrag der "Primus Ltd." Bank an, der wurde per Nachname mit der oben genannten Summe bezahlt und unterschrieben mit allen Daten und Versicherungspolicen etc. zurückgesandt.

Jetzt kam wieder eine Forderung in Höhe von 119,00€ - eine weitere Bearbeitungsgebühr. Da wurden wir natürlich stutzig und bezahlten NICHT!

Telefonisch erreiche ich natürlich niemanden, und nachdem ich, leider viel zu spät, mal nachgeforscht habe bin ich auf zahlreiche Warnungen im Internet gestoßen, die davon abraten mit "MyFinance" einen Vertrag zu schließen.

Man lernt immer wenn's zu spät ist.....

Jetzt ist es so, dass ich natürlich gern das Geld wieder zurück haben möchte. Die Widerrufsfrist von 14 Tagen ist bereits vorüber.

Hat jemand einen guten Rat?

Ich bitte wirklich nur um Ratschläge; alberne Kommentare wie "Hättest du vorher gucken sollen" brauch ich nicht ;-) Das weiß ich nämlich mittlerweile auch. Aber wenn man verzweifelt dringend einen Kredit braucht und absolut nicht aufpasst passiert nun halt das, was uns passierte!

Ich bedanke mich schon Mal für die kommenden Antworten!

Lieben Gruß, Katrin245

Antwort
von Katrin245, 31

Ich schreibe das jetzt, um Leuten, die es ähnlich erging helfen zu können!

Ich habe MyFinance ein Kündigungsschreiben gesandt, natürlich per Einschreiben. Es kam auch an, den Nachweis habe ich. Allerdings habe ich seither (knapp fünf Wochen her) keine einzige Nachricht oder Antwort erhalten, auch jeder Anruf kommt nicht durch. Ich hänge für einige Minuten in der Warteschleife fest, die mir dann sagt: "Noch vier Kunden vor Ihnen. Sie sind als nächster dran..." 

Und das geht dann so weiter bis ich dran komme...dann nimmt aber keiner ab, sondern die automatische Ansage weist mich darauf hin: "Leider steht kein Mitarbeiter zur Verfügung. Bitte rufen Sie zu einem anderen Zeitpunkt an!"

An die "Partnerbank" mit Sitz in London (Primus Ltd.) habe ich ebenfalls eine Kündigung geschickt. Die wollten sie erst nicht akzeptieren, dann bekam ich eine Kündigungsbestätigung, dann wieder ein Schreiben dass sie das nicht akzeptieren und ich zahlen soll. Das habe ich natürlich NICHT getan. 

Mein Anwalt (sucht euch in jedem Fall einen, eine Rechtschutzversicherung ist da von Vorteil, sei es auch nur eine Beratung, die ihr in Anspruch nehmen müsst) hat gesagt dass ich nach meiner Kündigung auf keine weiteren Drohungen eingehen soll. Da ich nichts von denen bekommen habe, schulde ich ihnen auch nichts. Der Vertrag ist unwirksam, und MyFinance müsste mir reintheoretisch ebenfalls die bereits an ihnen gezahlte Summe erstatten - da die jedoch ihren Sitz in der Schweiz haben ist das nicht so einfach.

Hoffe, ich konnte euch helfen! :-)

Antwort
von Bobby66, 78

Ich kann verstehen, dass man in Extremsituationen leider auch auf "solche Kreditvermittler" reinfällt - und man danach keine guten Ratschläge braucht.

Ich würde es versuchen mittels eines Einschreibens das Geld im Rahmen einer Kulanzlösung (private Umstände haben sich geändert) zurück zu fordern. Vielleicht auch nur einen Teil davon.

Ob es etwas bringt - ist schwer zu sagen. Aber einen Versuch ist es wohl wert.  Vielleicht auch ein Argument einfügen - warum man die Widerrufsfrist nicht einhalten konnte ...  Ruhig ein wenig auf die Tränendrüse drücken.  Vielleicht landet es bei einem Sachbearbeiter mit "Herz".

Aber jedenfalls jedes Schreiben "einschreiben" sonst gehen diese Schreiben auf dem Postweg immer verloren :(. Alles Gute!

Antwort
von Bobby66, 67

oje scheinen ja richtige Ganoven zu sein ... guck mal hier rein ....

http://www.justanswer.de/verbraucherrecht/8st4b-guten-tag-ich-habe-leider-einen-...

Vielleicht gibts dort ein paar Tipps.

Kommentar von Katrin245 ,

Ja, die Seite hatte ich auch bereits aufgerufen. Ich werde mal mein Glück versuchen; habe ein Schreiben mit der Aufforderung, uns das Geld binnen 14 Tagen zurück zu überweisen, angefertigt und werde dies nun per Einschreiben versenden. 

Aber so wie ich gelesen habe, sind die wirklich sehr hartnäckig.

Vielen Dank dir aber für deine Antwort und Hilfsbereitschaft! Hoffe auf weitere Antworten, vielleicht meldet sich ja jemand der diese Erfahrung gemacht hat und die Geschichte relativ positiv endete.

Kommentar von Bobby66 ,

Ja man könnte wütend werden, dass derlei "Geier" die Notlage von Menschen  ausnutzen dürfen - und dabei die Leute derart über den Tisch ziehen! Da sollte wirklich gesetzlich eingegriffen werden. Ich halte Dir fest die Daumen, dass es gut ausgeht!

Antwort
von pblaw, 42

Pech gehabt - das nächste mal besser aufpassen und nicht alles im Internet glauben.

Kommentar von Katrin245 ,

Soso, für dich ist die Sache mit "Pech gehabt" erledigt.... Naja ich habe ja bereits geschrieben, dass es nicht gerade klug von mir war ;-)

Ändern kann man das jetzt nicht mehr aber ich lass es jetzt nicht mit einem "Pech gehabt" ruhen sondern schalte, wenn's notwendig ist, meine Rechtschutzversicherung ein. Ich werde zumindest einiges versuchen das Geld zurück zu bekommen.

Also du kannst bei sowas ja aufgeben, wenn dir mal irgendwann sowas blödes passieren sollte - ich kämpfe um mein Recht :-) Und für's nächste Mal ist man dann schlauer!

Abgesehen davon: dadurch dass ich meinen Fall hier dokumentiere und offen lege will ich mich nicht öffentlich zum narren machen sondern hoffe das auch andere nicht den selben Fehler machen. Irgendwann liest jemand diesen Beitrag, wenn er diese "Bank" googlet und dann weiß er Bescheid. Es gibt immer welche wie ich, die auf solche Abzocker reinfallen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community