Frage von zizziparty, 97

Wie kann ich mein Auto Unterboden vor Rost schützen?

Hallo zusammen, ich habe letzte Woche eine Toyota Yaris Verso bj 2004 gekauft. Unterboden ist ziemlich Rostig z.B. kanten, Schweißnähten und wo die Bremse Leitungen am Unterboden geschraubt sind. Kotflügeln vorne sind mit einem Kunststoffabdeckung abgedeckt aber Kotflügeln hinten sind mit Bitumen bedeckt und ich denke es ist ziemlich frisch gemacht worden den alten Rost abzudecken da die kanten zum teil leicht rostig sind. Dieses Auto ist ideal für meine Frau und ich möchte es mindestens noch 10 Jahre weiter fahren kann. Zum Glück tüv ist neu. Ich habe vor, die beweglichen Teile mit owatrol konservieren und wo rostig aber streichbar ist mit Rostbindefarbe Rostegal behandeln. Aber für die Kotflügeln hinten habe ich keine Idee, vielleicht Owatrol, oder soll ich der Bitumen komplette abkratzen?(Vielleicht unter der Bitumen rostig ist) Das ist aber eine sehr aufwendige Arbeit. Jetzt meine Frage: Was meint ihr für Behandlung von rostige stellen: beweglichen Teile, Unterboden, Hohlräume und Kotflügeln das mit Bitumen bedeckt ist? Garage habe ich nicht, muss ich alles auf die Private Parkplatz oder Mietehebebühne erledigen. Und es soll alles möglichst schnell und günstig gemacht werden. (Bitte keine Sandstrahl oder Trockeneis) Ich werde mich sehr freuen für jeder Tipp. Und ich bedanke mich für eure Geduld da mein Deutsche Sprache ist nich so perfekt und wenn ihr meine Frage zum Teil nicht verstanden haben kann ich nochmal erklären ;-)

Expertenantwort
von ronnyarmin, Community-Experte für Auto, 64

Wenn du der Meinung bist, dass das Auto bereits angefangen hat zu rosten, und diese Stellen mit Unterbodenschutz überpinselt wurden, ist da nichts mehr zu retten.

Du kannst die Hohlräume mit Wachs oder Fett fluten. Am äusserlichen Rost ändert das aber nichts mehr-

Antwort
von 123phil, 60

Du kannst es Versuchen,aber der Erfolg wird gering sein.Weil du einfach die Möglichkeiten nicht hast.Du kannst nur das machen was du siehst und das ist nicht viel.Aufjeden Fall die vorhandene Konservierung muss runter,da hinter ist Dreck und Feuchtigkeit.Dann erst mal Trocknen lassen.Drahtbürste und Rostentferner nehmen und so gut wie aufs blanke Metall den Rost beseitigen.Rostschutzfarbe drauf.Trocknen lassen.Es gibt viele Unterboden-Mittel als Spray oder zum Einpinseln.Das beste ist Karosseriefett,aber da hast du keine Möglichkeiten weil es erhitzt wird.In den Hohlräumen kannst auch nicht viel machen,du kommst da nicht rein und musst <fasst den gesammten Innenraum ausbauen(Schweller,Radbögen,Traversen,usw).Mache was du siehst,oder  schaffe es zum Profi.Aber das lohnt auch nicht mehr,für ein 12.jähriges Auto.

Antwort
von pwohpwoh, 58

Bitumen nur da entfernen, wo es sich schon gelöst hat. Dann alle sichtbaren Metallteile mit einer Rotationsbürste auf dem Heimwerker blank machen und mit Epoxydharz bestreichen, damit keine Feuchtigkeit mehr ans Metall kommt. Das kannst du in deiner Einfahrt am aufgebockten Wagen erledigen.

Antwort
von kenibora, 59

Wenn Du überflüssiges Geld hast, hol Dir verschiedene Anbebote von Werkstätten in Deiner Nähe ein. Lass Dich aber vorher beraten. Habe das noch nie gemacht oder machen lassen!

Kommentar von zizziparty ,

Kleinere Autos leider sind fälliger für Rost im Vergleich mit großere. Ich habe noch ein Avensis mit die gleiche bj. aber komplett rostfrei. Leider kann ich nicht viel investieren, deshalb versuche ich alles selber und möglichst günstig machen.

Kommentar von kenibora ,

Wo bitte möchtest Du das selbst machen.....darfst auf der Strasse nicht einmal Dein Auto waschen....umweltbedingt!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community