Wie kann ich Linux auf Windows installieren?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Moin.

Wie genau hast Du Dir denn die Konfiguration vorgestellt und was hast Du an Hardware verbaut, speziell an Festplatten?

Was die Konfiguration angeht, sind mehrere Varianten denkbar.

  1. Du erstzt Windows vollständig durch Linux.
  2. Du installierst Linux parallel zu Windows und hast beim Rechnerstart die Auswahl, welches System gebootet werden soll.
  3. Du installierst Linux in einer virtuellen Umgebung und kannst es jeweils von Windows aus starten.

Bei Variante 2 wäre es wichtig, sich Gedanken über die Aufteilung der Festplatte zu machen, insbesondere, wenn Du nur eine Festplatte hast.

Dies kann auch bei Variante 1 der Fall sein, wenn Du Deine Dateien, also Dokumente, Bilder etc. die Du aktuell unter Windows hast später unter Linux verwenden willst.

Bei Variante zwei nutzt man für Linux einen Teil des Speichers der Windows-Partition der Festplatte, der aktuell nicht verwendet wird. Es wird quasi der freie Speicher hinter der Windows-Installation abgeschnitten daraus zwei neue Partitionen gemacht, die Linux im mindesten braucht (keine Sorge, die Installationsprogramme von Linux machen das automatisch).

Bei Variante 1 hingegen, solltest Du mit Windows Bordmitteln die Windows-Partition verkleinern, dahinter eine neue NTFS-Partition (also Windows-Format) anlegen und danach alle Deine zu behaltenden Daten von Deinem Benutzerordner unter Windows in diese neue Partition kopieren.

Bei Setup von Linux löscht Du dann die bisherige Windows-Partition und die davor liegende kleine Systempartition und lässt Linux in dem frei gewordenen Speicher installieren. Dazu musst Du Dich ein wenig auskennen, denn dieses Löschen und Zuweisen musst Du beim Setup selbst machen (in der Regel aber in einer grafischen Umgebung und nicht auf der Kommandozeile).

Nach der Installation von Linux kannst Du dann Deine Daten aus der unter Windows neu angelegten Sicherungspartition ins home-Verzeichnis von Linux kopieren und sie dort weiter benutzen. Anschließend kannst Du diese Sicherungspartition mit Linux-Tools löschen und den freien Speicher an die Linux-Partition anhängen.

Wichtig für den Umstieg auf Linux ist, dass man sich möglichst vorher darüber klar wird, welche Distribution man denn verwenden will.

Hier kommt Variante 3 ins Spiel. Bei dieser legt man sich mit Programmen wie VirtualBox oder VMWare unter Windows eine oder mehrere virtuelle Maschinen an, in die man Linux erst mal testweise installieren kann.

Der unschlagbare Vorteil ist nicht nur der, dass man sich alle möglichen Diestributionen wie Ubuntu mit Gnome Desktop, Ubuntu mit KDE-Desktop, OpenSuse oder andere erst mal einige Zeit lang ansehen und sich mit dem Look and Feel vertraut machen kann, sondern vor allem auch darin, dass man die kompletten Installationroutinen vollständig durchlaufen und darin durchaus auch herum experimentieren kann, mit verschiedenen Einstellungen, etc. ohne das dabei auch nur ein Byte an Windows geändert wird.

Gefällt einem irgendwas nicht oder tritt ein Problem auf, löscht man einfach die jeweilige VM und legt eine neue an - Windows funktioniert trotzdem weiter.

Was die grundlegende Installation angeht, besucht man die Homepage der Distribution, die man gerne haben möchte, lädt sie als ISO runter und brennt sie auf DVD bzw. installiert sie bootfähig auf einem USB-Stick bzw. lädt diese in VMWare oder VirtualBox in ein virtuelles Laufwerk.

Anschließend startet man einfach von der DVD bzw. dem USB-Stick (Bootreihenfolge im BIOS entsprechend ändern). Die VM bootet automatisch von dem virtuellen Laufwerk.

Der eigentliche Installationsprozess ist im Grunde der gleiche wie man ihn von Windows kennt. Nur das ein paar Sachen anders aussehen bzw. anders heißen.

Wenn Du Dich für eine Variante und eine Distridubtion entschieden hast und bereit bist zur Installation, mache einfach eine neue Frage auf, in der Du Deine Hardware ein wenig beschreibst und uns sagst, welche Distribution es sein soll und in welcher Varianten. Dann kann man Dir ggf. noch mal eine detailliertere Anleitung dazu geben.

ASRvw de André

Kommentar von flaglich
17.04.2016, 20:43

super detailliert. Mir fällt nur noch ein, dass auch windows in einer virtuellen Maschine unter Linux laufen könnte. (falls Sicherheitsbedenken zum Wechselwillen geführt haben)

0

Du kannst eine Virtuelle Maschine benutzen oder ein Multi Boot System einrichten.

Entweder entscheidest du dich für ein Dualboot System oder Alternativ kannst du es auch über eine Virtuelle Maschine laufen lassen... 

Für beide Varianten gibt es massenhaft Tutorials in YT...

Wie kann ich Linux auf Windows installieren?

"Auf Windows" ? Das geht nur mit mit Hilfe einer virtuellen Maschine. Solche Programme gibt es für Windows.

Die Erklärung der Frage widerspricht aber doch der Überschrift, denn um ein virtuelles Linux zu benutzen, brauchst du nach wie vor (in deinem Falle) Windows.

Wenn du gemeint hast, "Wie kann ich Linux auf einem PC installieren?" , dann ist das etwas anderes.

Suche dir eine Distribution aus (bei einigen muss man da schon entscheiden, ob man KDE oder GNOME oder ... als grafische Oberfläche möchte) brenne die als ISO auf deine DVD oder bringe sie auf einen USB-Stick (wenn dein PC von USB booten kann) und benutze so einen Datenträger zum booten.

Bei der Installation werden so einige Fragen gestellt. So z.B., ob Linux neben Windows installiert werden soll oder ob Windows weg soll.
In der Anfangszeit wird man sicher beide haben wollen, denn nach der Installation treten so viele Fragen auf, die ein "normales" Arbeiten am PC behindern. Das ist aber nur in der Einarbeitungsphase so. Da muss aber jeder durch.

installier dir Manjaro und lade es dir mit linuxlivecreator auf einen usb

starte dann den rechner neu, und installiere es mit dem installationsprogramm

Idiotensicher!

Uabhängig von den anderen, insgesamt sehr guten Antworten würde mich mal noch interessieren wie Du darauf kommst ein neues Betriebssystem  "unbedingt" zu brauchen?

Ich persönlich würde Cygwin dafür nutzen, was aber für dich wohl etwas komplziert wäre. Installiere Rufus: https://rufus.akeo.ie/ und erstelle damit einen USB-Bootstick mit dem ISO deiner gewählten Linux-Distribution. Steck den Stick in den PC, starte ihn und öffne das Boot-Menu. Wähle den USB-Stick aus und folge dem Setup.

Wie janweiler bereits sagte.

Du kannst es runterladen und auf DVD brennen oder von einem USB-Stick installieren. Ansonsten könntest du Linux auch ohne installieren starten (Live-DVD/Stick)

So kannst du Linux installieren:

Mit Wubi, dann kann Linux unter Windows laufen.

Mit Hilfe einer virtuelle Maschine.

Neben Windows auf eine andere Partition.

Statt Windows, das würde ich nicht empfehlen. Vielleicht würdest du Windows für bestimmte Zwecken benötigen.

Kommentar von kordely
17.04.2016, 22:50

Für virtuelle Maschine musst du genug Memoriere haben. 

Linux neben Windows, das nennt man multiboot. So kannst du beim Starten das Betriebssystem auswählen.

0

Das ist sehr einfach in der freien Welt.

So würde ich das angehen:

Das beliebte Linux Mint DVD Abbild kostenfrei herunterladen von https://www.linuxmint.com/download.php

Die ISO-Datei als Abbild auf DVD brennen und den Rechner davon booten.

Nun erscheint der Mint Desktop, alle Programme können nun schon genutzt werden.

Das virensichere und hervorragend ausgestattete MInt kann mit einem Klick auf "Install" installiert und dauerhaft kostenfrei genutzt werden (auch neben

Win).

Was möchtest Du wissen?