Frage von Richthofen1, 177

Wie kann ich laut der Aussage von Fr. Käßmann den Terroristen mit viel Liebe begegnen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Nunuhueper, 70

Ich könnte Terroristen "nicht mit Liebe" begegnen wie Frau Käßmann es ausdrückt.

http://www.kleinezeitung.at/s/politik/aussenpolitik/4954755/Geisel_Father-Tom-vo...

Wenn Christen massakriert werden, sollen etwa ihre Glaubensanhänger noch für das Seelenheil der Mörder beten?

Kommentar von SchakKlusoh ,

Wenn Christen massakriert werden, sollen etwa ihre Glaubensanhänger noch für das Seelenheil der Mörder beten?

Davon hat Käßmann nichts gesagt. Schon wieder ein Strohmann-Argument.

Kommentar von Nunuhueper ,

Ein altes Sprichwort:

"Es ist immer gut, mit eines fremden Mannes A.sch durchs Fegefeuer fahren"

Kommentar von Richthofen1 ,

Einen Liebevollen Fahrplan wird dir die  @ Käsefrau bestimmt mitliefern :-))

Antwort
von nachdenklich30, 12

Was wollen Terroristen? Sie wollen Hass säen und Zwietracht. Dazu ist ihnen jedes Mittel Recht.

Was kann man gegen Terroristen tun?

Wenn man mit Hass reagiert: Das können Terroristen besser. Im Blick auf Hass kann man sie nicht übertreffen. Außer man wird selber zu einem Terroristen.

Aber wer nennt sich schon selber einen "Terroristen"? Niemand! Man nennt sich "Freiheitskämpfer" oder so. Jeder Terrorist, jede Terroristin ist der Überzeugung, für eine gute Sache zu kämpfen - einen gerechten Kampf zu kämpfen gegen Menschen, die auf der anderen Seite stehen, die ungerecht sind.

Wenn bei westlichen Angriffsflügen auf den IS zahlreiche unbeteiligte Menschen getötet werden: Sind das dann terroristische Angriffsflüge?

Wie nimmt das die entsprechende europäische Regierung wahr? Wie nehmen das die Angehörigen der Toten und Verletzten wahr?

Sie selbst wird den Vorwurf "Terrorist" streng von sich weisen. Aber was sagen die Opfer?

Und so schaukelt sich eine Welle des Hasses immer höher und immer höser.

Der Gedanke von Frau Käßmann lautet:
Keine unserer Reaktionen darf von Hass geprägt sein.
Keine Polizeiarbeit und auch keine Militäroperation darf von Hass geprägt sein.
Das bedeutet aber nicht, dass die Polizei die Täter einfach laufen lassen lassen soll, oder dass das Militär tatenlos zusehen soll, wie Stadt um Stadt und Dorf um Dorf dem Erdboden gleich gemacht werden.

Sondern alle Reaktionen sollen aus dem Bewusstsein heraus geschehen, dass Gewaltkreisläufe unterbrochen werden müssen. Dazu wird man sich auch in die Sichtweise der Terroristen hineindenken müssen und ihre Motive zu verstehen versuchen. Ihre Taten sind sicher nicht richtig. Aber das bedeutet ja noch nicht, dass sie nicht vielleicht doch sinnvolle Gründe nennen können für ihren Irrsinn.

Und daran kann man arbeiten.
Ziel muss immer eine Welt mit möglichst wenig Hass sein.
Denn nur so bleibt dieser Welt lebenswert. 

Kommentar von Richthofen1 ,

Hier geht es doch um die Sicherheit und Freiheit der Bürger und das hat mit Hass oder Liebe wenig zu tun.

Die Bevölkerung soll geschützt werden und dazu muss Taten passieren u.a. das man intoleranten Glaubenskrieger  aus Deutschland wirft.

Das heißt Sicherheit hat Vorrang.

Frau Kässmann kann meinen wie sie möchte , mit freundliches Lächeln und Nächstenliebe kann man nichts ausrichten.

Außer sie möchte ihre Bücher an den Mann bringen.

Kommentar von nachdenklich30 ,

Klar geht es um unsere Sicherheit.
Aber bitte denken Sie doch mal zu Ende!

Was meinen Sie, was diese intoleranten Gotteskrieger im Ausland machen? Mit Wattebäuschen werfen? Oder sich weiter radikalisieren? Oder andere weiter radikalisieren?

Wenn wir kein Mittel finden, den Hass zu stoppen, dann wird der Hass in Form von Anschlägen immer wieder zu uns kommen.
Wenn wir kein Mittel gegen den Hass finden, wird es immer irgendeine U-Bahnstation, einen Bahnhof, ein Stadion geben, in das doch jemand eine Bombe geschmuggelt hat. Dann wird es irgendwann das erste gesprengte Atomkraftwerk geben.

Der Kampf gegen den Hass ist langsam und schwer.

Wenn man selber hasst, kämpft man nicht gegen, sondern für den Hass. Das gibt nur noch schneller noch mehr Gotteskrieger, noch mehr Attentate, noch weniger Freiheit, aber noch mehr Angst.

Und noch einmal:
Nirgendwo spricht sich Margot Käßmann gegen gute Polizeiarbeit aus, und sie ist auch nicht grundsätzlich gegen sinnvolle Militäreinsätze, da wo sie als letztes Mittel effektiv sind. 

Aber bei allem, was man tut, muss man sich fragen: Züchtet man damit nur weitere Terroristen, oder helfen meine Maßnahmen, dass es weniger davon auf der Erde gibt?

Und wenn ich mit einer Maßnahme, mit der ich auf der einene Seite 10 Terroristen töte, auf der anderen Seite aber 100 Terroristen züchte, dann ist das schlicht und einfach einer verkehrte Maßnahme.

Dann habe ich vielleicht damit mein Mütchen gekühlt und kann 10 Kerben sonstwohin machen. Aber die neuen werden noch unbarmherziger morden, noch grausamer Menschen umbringen, noch mehr Angst und Terror verbreiten.

Und dann ist eine solche Maßnahme hirnrissig und sollte von jedem klar denkenden Menschen vermieden werden.

Und darum soll Frau Käßmann an ihren Büchern von mir aus super verdienen! Denn nur mit weniger Hass in der Welt werden wir sicherer. Und wie gesagt: Sie ist sehr wohl für kluge Polizeiarbeit, für Prävention unter muslimischen Jugendlichen, für alles, mit dem dieser Terror effektiv beendet werden kann.

Kommentar von Richthofen1 ,

Ja und was bringt uns dann kluge , sehr kostbare Polizeiarbeit und Integrations-Pläne wenn diese Mörder in unser Land ohne Kontrollen gelassen werden. ..Eigentlich Nichts...

Genau das war nämlich ab 09/ 2015  der Fall als so viele illegale in unser Land kamen.

So jetzt muss das unser Bürger ausbaden und die Merkel stellt sich als Retter hin und die Frau Kässmann verteilt bezahlbar Lieberbriefe zur Nächtenliebe.

PS : eigentlich könnte Ihr mal einer sagen, von wem eigentlich  der Mensch abstammt !

Kommentar von nachdenklich30 ,

Ach weißt Du:
Woher soll ich wissen, was hinter Deiner Stirn vorgeht?

Woher soll ich wissen, ob Du mal zum Mörder wirst - oder auch ich - oder irgendjemand anderes hier im Land?

Ob jemand illegal hier ins Land kommt oder nicht, sagt nichts drüber aus, ob er hier Anschläge begehen kann oder nicht.

Lass nur noch Legale hier rein: Sei ganz sicher: Auch dann wird es Anschläge geben. Anschläge lassen sich in einer Demokratie nicht zu 100 Prozent verhindern. Das geht nicht einmal in einer Diktatur.

So what?

Das Problem ist nicht Frau Käßmann, sondern das Problem ist, dass wir in den reichen Ländern der Erde auf Gerechtigkeit und Ausgleich keine besondere Rücksicht nehmen.

Nicht im eigenen Land und nicht weltweit.

Und das rächt sich jetzt mehr und mehr.

Gegen den Terror wird man mit geschlossenen Grenzen auch nichts ausrichten...
Und mit Käßmann-Bashing auch nicht.

Antwort
von Horus737, 20

So wie es in der Heiligen Schrift steht: Liebe deinen Nächsten. Und wenn dir einer einen Backenstreich gibt, halte ihm die andere Wange hin.

Das fällt schwer! Jedermann! Aber nur so ist christliche Nächstenliebe.

Konkret im Fall der Terorristen: Bete für sie, dass ihnen Frieden zuteil werde. Keine Rache! Beachte die Gefar indem du ihr ausweichst. Das ist dein Selbserhaltungsrecht. Aber ansonsten ignoriere die Verblendeten.

Antwort
von suziesext06, 89

hi Richthofen1 - das Zitat hat zwei Teile

Teil 1 ist n pietistisches Geschwafel, und verfälscht in meinen Augen das Evangelium zu ner Kusch- und Duckmäuser-Religion. Das ist glaub ich typische Haltung der beiden Staatskirchen in DE, also sich total anbiedern und Kotau vor dem Islam aufm Vormarsch. das hat nichts mit Christentum zu tun, sondern mit Politik. Denn die Kirchen in Ungarn, Tschechien, Polen, Slowakei sehn das total anders, so wie Präsident Orban gesagt hat, wir haben die Erfahrungen der Westeuropäer mit Moslems sorgfältig studiert und beschlossen, dass wir mit Moslems nicht zusammenleben wollen.

Teil 2 hat was, find ich, was lohnt nachzudenken: nämlich die Politiker-Antwort auf Terror ist es, immer drastischer Menschenrechte und Freiheiten der Bevölkerung überhaupt einzuschränken. Was tatsächlich die unerwünschte Taktik ist. Die richtige Strategie ist es: Schluss mit der unkontrollierten Masseneinwanderung aus allen islamischen Regionen dieser Erde. Konsequente Abschiebung abgelehnter Asylbewerber und Ausweisung aller krimineller Einwanderer, die ihr Gastrecht hier verwirkt haben.

http://www.spiegel.de/panorama/margot-kaessmann-terroristen-mit-beten-und-liebe-...

Kommentar von Richthofen1 ,

Leider hatten zum Teil 1 noch andere evangelische Pfarrer heute morgen so ähnlich ihre Predigen so  abgehalten.

So langsam habe ich die Schönreden satt auch im Bezug ihre liebe zum Islam.

Darauf hin werde ich nach ungefähr 50 Jahre Mitgliedschaft bei den Protestanten diese Woche aus der Kirche austreten.

Kommentar von Richthofen1 ,

Liebe lässt sich nicht bezahlen ...net wohr ...( nicht Wahr )

Kommentar von nachdenklich30 ,

Wie willst Du "den" Islam bekämpfen? Mit einem neuen Weltkrieg? Dann hast Du vielleicht den Islam ausgerottet. Aber Deine Heimat hier sieht dann so aus wie die Ruinen in Syrien.
Und die Kirchen, die Dir vielelicht Trost geben könnten, liegen alle in Schutt und Asche. Deine Kinder und Enkel sind in einem sinnlosen Krieg ums Leben gekommen.

Aber Du bist stolz, mit Deinem Austritt aus der ev. Kirche im Kampf gegen den Islam den ersten richtigen Schritt gegangen zu sein.

Und jetzt denk noch mal nach, was wirklich der erste richtige Schritt sein müsste!

Kommentar von suziesext06 ,

"den" Islam bekämpfen?" Aus ner Staatskirche wie die der deutschen Katholen und Evangelen, die sich derart ekelhaft den offensiv arbeitenden Islamverbänden anbiedert, da würd ich auch austreten. Kirchenvertreter, die sich längst zum Dhimmi machen, schon lang bevor der Islam in Deutschland geendsiegt hat, christliche Kirchen zu Moscheen umwidmet und ne spirituelle Blutsverwandschaft herbeilügt, sowas nennt vorauseeilenden Gehorsam.

Zum Glück sind die Kirchenleute anderswo in Europa n bisschen realistischer in Bezug auf Islamsierung.

Kommentar von SchakKlusoh ,

Orban ist ein Faschist. Der baut gerade sein Land zu einer Diktatur um. So jemand gehört in den Knast. Man sollte sich ernsthaft überlegen, ob man seine Sprüche gut findet.

Schon bemerkenswert, daß Dir keine Maßnahmen einfallen, nur Zwangsmaßnahmen. Du kaust die Sprüche von den Pegidassis nach.

Jemanden zu lieben heißt nicht, daß man sich von demjenigen auf der Nase herumtanzen läßt. Wenn man jemand liebt, sollte man trotzdem Regeln aufstellen und denjenigen aber auch nicht ignorieren (und damit Parallelgesellschaften aufbauen lassen), sondern aktiv in die Gesellschaft holen.

Antwort
von Bswss, 97

Sie befolgt damit die Lehren der Bergpredigt, aber ob man den Pazifismus wirklich SO WEIT ausdehnen muss?

Kommentar von Akecheta ,

Die größten Persönlichkeiten in der Geschichte sind nicht Stalin, Hitler oder Pol Pot, sondern Martin Luther King, Mahatma Ghandi oder Aung San Suu Kyi, die nicht mit Gewalt reagierten.

Das ist ihre entscheidende Aussage und damit hat sie recht, wenn man an die Zukunft denkt. Diese Leute sind Vorbilder geworden, die anderen werden verabscheut und an die Namen der Selbstmordattentäter erinnert sich man schon nach wenigen Wochen nicht mehr.

Kommentar von Nunuhueper ,

Die Namen der Selbstmordattentäter, sie sind ja Märtyrer aus der Sicht der Islamisten, werden uns nicht im Gedächtnis bleiben, aber sicher in den Köpfen ihrer Anhänger.

Gute Reden und Gebete halten sie nicht aus.

Kommentar von SchakKlusoh ,

Die Namen der Selbstmordattentäter, sie sind ja Märtyrer aus der Sicht der Islamisten, werden uns nicht im Gedächtnis bleiben

11.Sep. WTC fällt Dir da kein Name ein?

Gute Reden und Gebete halten sie nicht aus.

Davon hat Käßmann nichts gesagt. Du baust ein Strohmann-Argument.

Kommentar von Richthofen1 ,

Hätte man damals Hitler mit Liebe bekämpft könnte @Schalk nicht mehr so dämliches schreiben.

Merkt Ihr Nicht wie Dumm das ist ?

aber Nein die Drecksarbeiten können ja die anderen erledigen die Kirche braucht nur zu schauen ob ihre Kassen voll sind.

Antwort
von Akecheta, 52

Hat sie doch ausführlich beschrieben, wie sie das meinte und unrecht hat sie da nicht.

Außerdem wirst du eh nie einem Terroristen begegnen und falls du doch mal an einem vorbei laufen solltest, wird er sich dir nicht als solcher vorstellen :-)


Kommentar von Richthofen1 ,

Mit Liebe kannst alles erreichen :-)) ..falls nicht nennt man das PP

Persönliches Pech

Antwort
von AnyBody345, 78

Jedem Polizisten und Soldaten ein Blümchen ins Gewehr stecken...

Kommentar von Richthofen1 ,

Auch wenn die auf mich schießen :-))

Kommentar von salome77 ,
Antwort
von SchakKlusoh, 80

Deine Formulierung ist nicht sehr erhellend und nicht sehr ausführlich. An Deiner Grammatik solltest Du auch einmal arbeiten.

Was hat die Frau den konkret wann wo und zu welchem Thema gesagt?

Aber was mir direkt und schnell dazu einfällt:

  • Frau Käßmann ist evangelische Christin und deshalb gilt für sie das Gebot "Liebe Deine Feinde."
  • Wenn man genau das selbe tut wie ein Terrorist, ist man einer.
  • Terroristen möchten bestimmte Reaktionen provozieren.  Dazu darf man sich nicht hinreissen lassen. Man muß bei der Rechtsstaatlichkeit bleiben und darf die Menschenrechte nicht für mehr "Sicherheit" verkaufen (so wie das von vielen Demagogen und entsprechenden Politikern verlangt und betrieben wird).
  • Vielleicht hat sie ja auch zitiert: Die meisten Menschen brauchen mehr Liebe, als die verdienen. - Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach




Kommentar von Richthofen1 ,

Tja diese Formulierung lies sich nicht anders hier beschreiben ? hat irgendwas mit Gf zu tun.

Jetzt ist wer nicht so erhellend :-))

Frau Käßmann kann schön reden wenn man sich außer Gefahr befindet und ihre Bücher verkaufen möchte.

Kommentar von SchakKlusoh ,

Kannst Du bitte vollständige Sätze schreiben?

Kommentar von SchakKlusoh ,

Da unterschreibe ich aber fast jeden Satz (alle, in denen Jesus vorkommt natürlich nicht.). Das ist doch 100% vernünftig.

Ich lasse mir doch von irgendsoeinem be5(hi55enen Bombenleger nicht den Spaß am Leben nehmen. Diese Feiglinge machen mir keine Angst. Ich werde ganz bestimmt nicht in Panik geraten und irgendwelche Dumpf-Demagogen wählen.

Antwort
von Bube1602, 71

Einfach auf sie zugehen und sie mal ganz dolle drücken.

Kommentar von Bube1602 ,

Aber pass auf den Zünder auf…

Kommentar von SchakKlusoh ,

Sie  - Frau Käßmann

oder

Sie - die Terroristen

?

Kommentar von Bube1602 ,

Die Terroristen natürlich. Nicht die olle Käßmann

Kommentar von Richthofen1 ,

So irgendwie erinnert mich dieser @Schalk .... an die Zeugen Jehova die andauernd bei mir an den Himmelstoren stehen und versuchen mich zu begehren :-))

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community