Frage von jessi2505, 263

Wie kann ich Katzen und ein babykaninchen vergesellschaften?

Hallo ihr lieben :) Wir haben zwei Katzen (fast 3 Jahre alt) und haben jetzt seit ein paar Tagen ein babykaninchen (löwenköpfchen). Anfangs standen die Katzen immer vor dem Käfig und sie und das Kaninchen haben sich gegenseitig beschnuppert. Wenn wir unser Kaninchen auf der Couch hoppeln lassen sind die Katzen sehr neugierig. Bleiben anfangs auf abstand kommen dann angerannt, schnuppern an dem Kaninchen und rennen wieder weg. Wenn das Kaninchen an den Katzen schnuppern will erschrecken sich die Katzen und rennen weg. Wie kann man sie am besten aneinander gewöhnen? Ich hoffe auf eure Tipps :)

Expertenantwort
von monara1988, Community-Experte für Kaninchen, 41

Hi,

man kann keine Beute mit ihrem Jäger vergsellschaften, das geht nicht!
Selbst wenn die Katzen dem Kaninchen niemals was tun werden, so werden aber die Kaninchen dennoch immer in Angst leben müssen; das ist Instinkt! Und willst Du das die Kaninchen ihr Leben lang darunter leiden müssen? Bestimmt nicht^^
Also trenne Katzen und Kaninchen bitte strickt!

Das Du anscheinend noch ein 2tes Kaninchen holen willst hast Du ja schon geschrieben; das ist super, da Einzelhaltung Tierquälerei ist ! :)

Bedenke aber dass der neue Partner das richtige Geschlecht haben muss, vom Alter passen muss, und Du die beiden eventuell vergesellschaften muss!

Aber was heißt denn das kein passendes Kaninchen dabei war? Warum hat das nicht gepasst?

Frage: welches Geschlecht hat Dein Kaninchen und wie alt ist es?
Und hast Du es vom Tierarzt untersuchen lassen? - Denn Kaninchen die vom Bauern kommen (keine gute Quelle!!!) sollte man immer untersuchen lassen, da sie von da oft einiges mit anschleppe -.- Auch ein Grund, neben fehlendem Wissen sowie schlechter Haltung/ Fütterung, da keine Kaninchen zu holen...

Es wäre auf jeden Fall gut wenn Du dich mal über Kaninchen beliest. Auf folgenden 3 Webseiten findest Du alles Wissenswerte rund um Kaninchen:

  • kaninchenwiese.de
  • diebrain.de/k-index.html
  • sweetrabbits.de

Gruß

Expertenantwort
von maxi6, Community-Experte für Katze, 75

Ich würde das an Deiner Stelle gar nicht versuchen, sondern Kaninchen und Katzen strikt getrennt halten, denn gerade Kaninchenbabies sind potenielle Beutetiere der Katzen.

Lass also Deine Katzen ausschliesslich unter Deiner Aufsicht zu dem Kaninchenbaby und wenn Du Dein 2. Kaninchen hast, dann trenne Kaninchen und Katzen.

Sicher ist sicher, denn bei ner Katze weiss man nie so genau, wann der Jagdtrieb durchkommt.

Kommentar von jessi2505 ,

Ok super dann weiß ich da Bescheid :) vielen Dank für deine Hilfe :)

Antwort
von jww28, 103

:( Der arme Hoppler :( bitte schau lieber das du ihm passende Partner besorgst und das können nur andere Kaninchen sein. Einzelhaltung ist nicht okay für Kaninchen, es grenzt an Tierquälerei.

Deine Katzen sind natürlich sehr interessiert am Kaninchen, es fällt in ihr Beuteschema. Das Kaninchen hat nur Glück das die Katzen noch unerfahren sind und noch üben müßen, sonst wäre es schon reif gewesen. Bitte solche Versuche erst starten wenn die Kaninchen ausgewachsen sind!
Wobei ich sagen kann das es den Katzen auf Dauer nicht gut tut, ewig auf potenzielle Beutetiere zu schauen, da der Körper immer zur Höchstform aufläuft, es sich aber nicht entladen kann ,wird sich auf kurz oder lang unerwünschtes Verhalten einstellen, das können Attacken auf die Kaninchen oder auch auf euch sein.

Und für die Kaninchen ist es auch nicht schön immer Angst vor Attacken haben zu müßen.
 Es ist natürlich angeboren Angst vor Beutegreifern zu haben, sonst gäbe es keine Kaninchen (sie wären alles damals gefressen worden).

Kommentar von jessi2505 ,

Schau mal unten die anderen Kommentaren da habe ich schon geantwortet das Dienstag ein zweites Kaninchen geholt wird :)

Kommentar von jww28 ,

Ahh supi :) aber hab auch gesehen das der Link noch nicht drin ist, schau mal bei http://www.diebrain.de/k-index.html da findest dann auch Infos zur Vergesellschaftung und auch allgemeine Infos, zb wegen der Kastration, welches Futter usw, ist eine recht hilfreiche Seite :)

Antwort
von HamsterHandy, 83

Hi jessi,

Du hast ja schon viele Antworten bekommen, ich möchte noch ergänzen, dass du dein "Babykaninchen" vor 14 Wochen noch nicht mit einem erwachsenen Tier vergesellschaften darfst, da die Haut noch sehr dünn ist.

Lieben Gruss

Kommentar von jessi2505 ,

Ok super vielen Dank für deine Antwort :)

Kommentar von HamsterHandy ,

Wie alt ist das Kaninchen denn? Und Männchen oder Weibchen?

Kommentar von monara1988 ,

* 16 Wochen (4 Monate) ^^

Antwort
von Nachteule15115, 134

Du solltest dein Kaninchen nicht mit einer Katze, sondern mit einem ( am besten noch mehreren) anderen Kaninchen vergesellschaften. Kaninchen sich hochsoziale Tiere. Sie allein zu halten ist Tierquälerei! Kein anderes Tier kann den Artgenossen ersetzten!  

Außerdem klingeln mir beim dem Wort  ,, Käfig " die Alarmglocken. Wie groß ist denn der Käfig?  

Kommentar von jessi2505 ,

Super wie alle denken Sie können direkt über mich urteilen 😄👍🏻 es gab kein Kaninchen dort was wir mit unserem hätten zusammen halten können. Am Dienstag wird ein zweites geholt. Erst fragen und dann andere Menschen tierquäler nennen ;) ich bin nicht bescheuert und würde den kleinen alleine halten. Als Käfig haben sie ein riesen Gehege also entspann dich :)

Kommentar von Nachteule15115 ,

Leider hört sich deine Frage ganz anders an 

Kommentar von monara1988 ,
 ich bin nicht bescheuert und würde den kleinen alleine halten.

Das können wir ja nicht wissen (vorallem bei solch einer Fragestellung) XD
Sei mal hier ein paar Wochen beim Thema Kaninchen/Zwergkaninchen/Hasen aktiv, dann fällt einem die Kinnlade runter da es so viele Leute gibt die aber GENAU DAS tun! Und Deine Frage liest sich genauso wie von jenen Leuten, die eben ein Kaninchen halten würden/ werden/wollen...

Kommentar von jessi2505 ,

Na dann jetzt zur Info: Dienstag kommt Kaninchen Nummer 2 :)

Kommentar von Nachteule15115 ,

Und das zieht denn auch mit in den Käfig ein? 

Antwort
von landregen, 122

Du brauchst weiter nichts zu machen. Was willst du noch erreichen?

Katzen sind Raubtiere. Wenn sie winzige "Babykaninchen" nicht auffressen, und auch nicht spielerisch zu Tode jagen, dann hast du schon gute Voraussetzungen.

Was erwartest du denn? Dass aus dem Kaninchen eine Scheinkatze wird oder aus den Katzen eine Art Kaninchen? Mit der Zeit werden sie sich vollends aneinander gewöhnt haben. Es ist eine Zeitfrage, nicht eine Frage des "was soll ich tun?".

Lass die Katzen neugierig sein, lass sie schnuppern und lass sie wegrennen. Fertig. Es gibt nichts zu tun, solange die Kaninchen nicht angegriffen werden.

Kommentar von jessi2505 ,

Ich erwarte ja nichts ich wollte ja nur wissen ob ich so richtig vorgehe :) Danke für deine Antwort :)

Antwort
von Maxipiwi, 118

Ich hatte mal Katze und Kaninchen. 

Die Katze hat immer beim Freilauf des Kaninchens versucht, zu tatzeln und es irgendwie als Beute gesehen. Mein Rammler war aber sehr selbstbewusst und hat die Katze angeknurrt. 

Ein Babykaninchen ist nicht so wehrhaft. 

Du kannst das Ninchen nur unter Aufsicht rauslassen, nie mit der Katze allein. 

Die hat nunmal ihre Instinkte. 

Kommentar von jessi2505 ,

Ja klar alleine würde ich sie niemals zusammen lassen :) Danke für deine Antwort :)

Antwort
von MiraAnui, 85

Gar nicht...Katzen werden immer ein Risiko für das Kaninchen sein...

Du kannst ihnen bei bringen das Kaninchen zu ignorieren, wenn ihr da seid...mehr nicht

Antwort
von skogen, 138

Scheinst dich ja gut zu Kaninchen erkundigt zu haben.. Einzel- und Käfighaltung sind Tierquälerei und werden das Kaninchen krank machen, egal ob das Immunsystem schwächer wird oder psychische Verhaltensstörungen entstehen.

Außerdem,.. Katze = Raubtier. Kaninchen = Fluchttier..

Kommentar von jessi2505 ,

Stell mir doch erstmal die Frage warum wir nur ein Kaninchen haben bevor du über mich urteilst :) es gab kein Kaninchen mehr was wir mit unserem hätten zusammen halten können :) Dienstag wird das zweite geholt. Fragenden Menschen kann geholfen werden. Einfach nächste mal fragen bevor man andere gleich tierquäler nennt ;)

Kommentar von skogen ,

Oh, Verzeihung M'dam. Wie konnte ich diese Information, die nicht in deiner Frage stellt, nur übersehen?.. Ich kann nur bewerten was da steht. - Den Satz hast du wahrscheinlich oft in der Schule gehört. Und trotzdem hältst du sie in einen Käfig und versuchst sie mir Raubtieren zu vergesellschaften. Garnicht Tierquälerisch. Und aus der Zoohandlung kommen die Tiere auch noch, wa? Bravo!

Kommentar von jessi2505 ,

Nein er kommt nicht aus der Zoohandlung sondern von einem Bauernhof. Tut mir leid das ich nicht noch meinen kompletten Lebenslauf in die Frage geschrieben habe ich werde es nächste mal beachten :)

Kommentar von Maxipiwi ,

Skogen, das ist jetzt aber zu hart. Deshalb fragen manche Leute hier. Und Tiere aus Zoohandlungen haben vielleicht auch eine Chance verdient. Sie können nichs dafür, wo sie herkommen. Ich betone ausdrücklich, dass ich gegen Vermehrer bin. Aber meine Hoppels damals waren auch Zooladentiere. 

Kommentar von Nachteule15115 ,

,, Und Tiere aus Zoohandlungen haben vielleicht auch eine Chance verdient. " - Genau dieses Denken ist Falsch!  Auch für jedes gekaufte Tier aus der Zoohandlung werden 3 neue produziert. Die Elterntiere leben unter erbärmlichen Bedingungen und auch den kleinen wird es meistens nicht besser gehen. Finger weg von Tieren aus der Zoohandlung!!!

Kommentar von MiraAnui ,

Je mehr deppen tiere im zoohandel kaufen, desto mehr werden produziert...

Du “rettest“ vlt 2 tiere und sorgst gleichzeitig dafür das 100 neue produziert wird

Kommentar von VanyVeggie ,

Maxipiwi, normal schätze ich deine Antworten. Aber das ist jetzt echt Stuß. Denkst du so über den illegalen Welpenhandel/Hundemafia auch? Die Zoohandlung ist nix anderes, nur das die Tiere kleiner sind und somit weniger Anerkennung vom Staat bekommen. Sonst wäre der Zoohandel genauso eine Mafia wie der Hundehandel, der bereits illegal ist. 

Mit jedem Kauf unterstützt du die. Klar haben die Tiere ne Chance verdient. Und um die Chance eines Tages für ein paar Tiere zu erfüllen kauft man eben nicht dort ein. Mitleids-Käufe sind schlimmer als Käufe die aus Unwissenheit geschehen.

Kommentar von jessi2505 ,

Vielen Dank maxipiwi! Auch noch normale Menschen hier :)

Kommentar von skogen ,

@Maxipiwi aber damit unterstützt man die Zuchtfarmen hinter den Zoohandlungen! Guckt dir mal auf Youtube an, wie die vermehrt werden, - wesentlich schlimmer als bei "normale" Vermehrer. Willst du sowas unterstützen? Solchen Menschen Geld in die Taschen stopfen? - Fragen soll jeder wie er will, aber so arrogant zu antworten und dabei so paradox und kindisch sein... Nein. Du denkst nicht das bei ihr was faul ist? Ich schon.

Kommentar von Nachteule15115 ,

Das denke ich auch!

Antwort
von miezepussi, 6

Unsere Katze hat an der Leine (sorry, dort darf sie nur an der Leine raus oder ich muss sie im Wohnwagen einsperren) einen freilebenden Hasen (jungtier) gefangen....

Es handelt sich hier um eine reine Hauskatze, die nur frei in der Wohnung und frei auf dem Balkon läuft.

Antwort
von Ameriise, 31

Leider ist es zu spät. Nur bis zu einer bestimmten Woche kann man Katzen mit anderen Lebewesen vergesellschaften, vor allem Nagetiere, die als Beute danach erst angesehen werden. Davor hat sich ihr Jagdinstikt noch nicht voll entwickelt. [Quelle: Buchlein-Ein Herz für Tiere Katzen-Beziehung pflegen]

LG Amy <3

Kommentar von monara1988 ,

Interessant das Du nur an die Katze denkst...
Selbst wenn man der Katze beibringen könnte das sie das Kaninchen niemals angreifen soll (was ich bezweifel; da es Instinkt ist) dann hätte das Kaninchen jedoch IMMER noch vor seinem Jäger instinktiv Angst und das bekommt man aus den Tieren nunmal nicht raus!

Antwort
von 1Woodkid, 71

Man gesellschaftet kein Raubtier mit seiner Beut! Wie bist Du denn drauf?

Antwort
von maryNic, 127

ich hatte das selbe problem und hab es so gemacht

1. wie du einfach zusammen im zimmer zusammen chillen lassen

2. nach ner zeit wenn du es regelmäßig machst fangen die katzen an zu  spielen und rennen mit den hasen herrum pass aber auf, dass die hasen keine angst vor den miezen bekommen

3. lass sie zusammen auf ner wiese in nem käfig rumtollen oder so was ch denke nach ner zeit gewöhnen sie sich aneinander

wünsch di viel glück bei ihnen:)

Kommentar von jessi2505 ,

Okay super vielen Dank für deine Antwort! :)

Kommentar von 1Woodkid ,

Ganz tolle Antwort ...NICHT !!!!!Der Kater meiner Schwester hat so das selbst ausgewachsene Kaninchen mal eben gekillt. Auf was für Unsinn kommt Ihr nur? Fassungslos....

Kommentar von maryNic ,

kommt drauf an wie die katzen erzogen sind!!!! wenn sie es gewohnt sind draussen zu sein und dann drinne sein zu müssen dann jagen di alles aber wenn sie genug freilauf haben und sie sich anfreunden ist es eher unwarscheinlich, dass sie angreifen!!! ach aber deine schwester kommt auch auf tolle ideen wenn sie das selbe macht wie wir!!!

Kommentar von 1Woodkid ,

So einen Blödsinn. Und glaub mir-meine Schwester habe ich kräftig zur Sau gemacht dafür! Schmeiss mal die Denkbirne an,bevor Du so absurde Absichten teilst.

Kommentar von HamsterHandy ,

kommt drauf an wie die katzen erzogen sind!!!!

Katzen kann man nur bedingt "erziehen". Ihren Instinkt kann man ihnen gar nicht "wegerziehen", das wäre dann eine Verhaltensstörung.

und sie sich anfreunden ist es eher unwarscheinlich, dass sie angreifen!!!

Katzen und Kaninchen können sich nicht anfreunden. Im Besten Fall akzeptieren sie sich, aber anfreunden können sie sich nicht. Und ja, es ist unwahrscheinlich, aber dennoch möglich.

Kommentar von maryNic ,

danke siehst du auch wenn es nicht sehr intelligent ist hasen und katzuen zu halten ist es möglich

Kommentar von skogen ,

Akzeptieren heißt nicht, dass die Katze anfängt mit den Kanickel ''freundschaftlich zu spielen (das Kanickel jagt und Panick verursacht)'' und kuschelt, oder was du dir da eingebildet hast.

Kommentar von HamsterHandy ,

Akzeptieren heißt nicht, dass die Katze anfängt mit den Kanickel ''freundschaftlich zu spielen (das Kanickel jagt und Panick verursacht)'' und kuschelt, oder was du dir da eingebildet hast.

Meinst du mich? Ich bin nicht die Fragestellerin.

Kommentar von skogen ,

Nein, ich meinte maryNic mit diesen Kommentar:

danke siehst du auch wenn es nicht sehr intelligent ist hasen und katzuen zu halten ist es möglich

Kommentar von skogen ,

Schon alleine wie die Katze sich instinktiv! bewegt und verhält (und riecht), versetzt das Kaninchen in Alarmbereitschaft.

Die kann man etwas mit Kaninchen und Meerschweinchen vergleichen - die Körpersprache ist so verschieden. Die eine Sache bedeutet bei den anderen Tier, etwas ganz anderes.

Katzen haben, so kann man sagen, eine gefährliche und räuberische Ausstrahlung und ihre Urinstinkte kann man ihnen auch nicht abtrainieren.

Woher willst du wissen, dass es bei @1Woodkid so geplant war, wie es bei dir geplant war? Kann auch ein Unfall gewesen sein.

Kommentar von monara1988 ,
kommt drauf an wie die katzen erzogen sind!!!! 

Instinkt lässt sich nicht wegerziehen!

Kommentar von CRO1412 ,

Mit dem Freilauf der Katzen hat das eigentlich wenig zutun..
Meine Katze ist zum Beispiel die meiste Zeit draußen und wenn wir drinnen Kaninchen hätten würde sie auch angreifen. Wir hatten mal ne Maus im Wohnzimmer und als wir die Katze mit der Maus alleine gelassen haben, haben wir später nur noch die Einzelteile der Maus gefunden, obwohl die Katze mehr als genug Freilauf draußen bekommt und dort auch täglich jagt... Katzen haben nunmal Jagdinstinkte..

Kommentar von maryNic ,

is bei jeder katze anders da muss der jetzt nicht gleich so kommen und direkt damit kommen nur weil jemand aus seiner familie das so gemacht hat ist das auf der ganzen welt so!!! am besten wir labern jetzt icht mehr weiter sondern lassen uns in ruhe

Kommentar von HamsterHandy ,

is bei jeder katze anders

Ja, eben! Das ist bei jeder Katze anders, Katzen sind unberechenbar!

da muss der jetzt nicht gleich so kommen und direkt damit kommen nur weil jemand aus seiner familie das so gemacht hat ist das auf der ganzen welt so!!!

Hä? Es hat auch niemand gesagt, dass alle Katzen Kaninchen bzw. Mäuse fressen, aber es ist möglich!

Kommentar von 1Woodkid ,

Dümmer geht immer. Armes Ninchen,das gekillt wird und arme Katze,die zur Strafe hinterher erschlagen wird.......

Kommentar von monara1988 ,
machst fangen die katzen an zu  spielen

Soo wie katzen spielen wollen aber Kaninchen nicht spielen! -.-

und rennen mit den hasen herrum

Wenn ein Jagdtier einem Flucht-/Beuttier hinterherrennt ist das eher eine Jagt, zumindest Instinktiv für Kaninchen.

dass die hasen keine angst vor den miezen 
bekommen

Wie soll man den DARAUF aufpassen? XD Kaninchen haben vor Katzen instinktiv angst, da Kaninchen als Fluchttiere die Beute (Futter) des Jägers Katze ist.

lass sie zusammen auf ner wiese in nem käfig rumtollen oder so

man sperrt keine Kanichen und erstrecht keine Katzen in Käfige!

was ch denke nach ner zeit gewöhnen sie sich 
aneinander

Ein Kaninchen das alleine ist bekommt irgendwann derartige Verhaltensstörungen sodass es passieren kann das es sich mit der Katze abgibt. Aber das Kanicnhen wird instinktiv immer Angst haben und niemals glücklich sein mit dem Feind im nacken, den  es nicht versteht und mit dem es nichts machen kann, was es als Kaninchen aber tun will...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community