Frage von MacFlee, 64

Wie kann ich ihm zeigen, dass ich für ihn da bin?

Hallo liebe Community, ich werde mich recht kurz halten. Mein bester Freund und ich schlafen zusammen in einem Bett. Er ist so gut wie jedes Wochenende bei mir. Wir sind beide sehr verletzliche und schüchterne Menschen. Oft liegen wir eng ineinander verschlungen und schlafen so auch ein. So habe ich keine Albträume und bekämpfe gleichzeitig meine Berührungsängste. Wenn er merkt, dass es mir nicht gut geht, zieht er mich oft näher, oder streichelt mich beruhigend am Rücken etc. Aber auch er ist des öfteren, nicht sehr glücklich. Wie kann ich ihm das geben, was er mir gibt? Ich möchte ihm irgendwie mit Berührungen zeigen, dass ich immer für ihn da bin und in diesem Moment auf ihn aufpasse. Wie bekomme ich die Angst weg, zurückgewiesen zu werden oder etwas falsches zutun? Er sagt mir oft genug, wenn ich ihn umarmen möchte, soll ich es tun. Denn er würde gerne umarmt werden. Aber ich traue mich trotzdem nicht...

Es wäre lieb, wenn jemand ernsthaft darauf antwortet. Ich bin NICHT intim mit ihm, wir sind, wie bereits gesagt, die besten Freunde und wollen nur füreinander da sein. Es sei aber noch gesagt...dass eine Beziehung möglich wäre. Aber nicht zur Zeit. Er weiß, dass ich starke Gefühle, die weit über normales Verliebtsein gehen, für ihn hege. Und ich weiß, dass er Gefühle für mich empfindet. Weiteres sage ich dazu nicht, denn es ist kompliziert,,,

Liebe Grüße, MacFlee

Antwort
von Schokitimee, 43

Ach wie süß...  Mein Freund war auch mal mein bester Freund. Es ist die stärkste und erwachsenste Beziehung, die ich je hatte und er hat mir sehr geholfen und ich ihm. Vielleicht hast du auch dieses Glück. 

So wie du es beschreibst...  Denke ich, dass du sehrsehr sehr sehr sehr seeehr wichtig für ihn bist. Also packen die Sache an!!!  Nehme deinen Mut zusammen und umarme ihn so fest es geht. Ich weiß, dass klingt einfach, aber ist so unendlich schwer. Aber er ist es doch wert oder nicht? 

Das habe ich mir gesagt. Er ist es wert, also muss ich meine egoistischen Gefühle und ängste mal zurückstecken und für diese so unendlich wichtige Person etwas machen. Kleiner Tipp: versuche einfach nicht zu denken 😂

ABC Regel. Wenn du anfängst zu denken, dann entstehen Gefühle und dann folgen Taten(bei dir Rückzug)  sobald du merkst, dass du darüber nachdenkst, dann suchst du dir irgendeinen Buchstaben aus und denkst dir ein lustiges Wort dazu. Das selbe machst du bei Gefühlen, wie Angst. Und dann umarmt du ihn einfach. 

Viel Glück :) ich hoffe das könnte ermutigen und etwas aufmuntern. Gebe ihn bloß nicht auf und öffne dich, damit du nicht mehr so einsam bist

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten