Frage von Hayati47, 83

Wie kann ich ihm seine Lasten abnehmen?

Wie kann ich einem Jungen helfen, der die Hoffnung an seinem Leben verloren hat und total aussichtslos ist ?

Antwort
von Fiene2014, 44

Animiere ihn, zum Arzt oder Psychologen zu gehen. Unterstütze ihn z.B. auf der Suche nach einem Psychologen. 

Bis dato:
Versuche den Blick in die ferne Zukunft zu vermeiden und ihn (unauffällig) immer wieder auf schöne Erlebnisse oder Dinge z.B. in der nächsten Woche aufmerksam zu machen. Zeige ihm unauffällig seine guten Eigenschaften.
Besonders die Sicht auf die "ewigen unbestimmten" nächsten Jahre können ihn noch mehr belasten. 
Vielleicht jede Woche einen Termin für nächste Woche machen, an dem man sich trifft und etwas unternimmt? So hat er in seiner Aussichtslosigkeit etwas, auf das er sich verlassen kann und worauf er schauen kann. 

Kommentar von Hayati47 ,

Ich glaube das mit den Ärzten, Psychologen sollte ich eher unterlassen, will es selbst in die Hand nehmen.. Aber den Rest deiner Vorschläge werde ich auf jeden Fall befolgen, vielen Dank !

Antwort
von Senorita62, 22

Er kann sich glücklich schätzen, dass er dich an seiner Seite hat (:

Zu deiner Frage ich wüsste ehrlich nicht so Recht. Ich hätte ihm gezeigt, dass er sich in dieser Zeit auf mich verlassen kann, dass ich bei ihm bin und ihm daraus helfen möchte. Ich hätte versucht ihn zum lachen zu bringen, würde ständig versuchen ihm gute Laune zu machen.. Eine Frage intressiert mich sehr, ist das dein Freund ? Geht in die Privatsphäre.. wenn du natürlich antworten möchtest (:

Kommentar von Hayati47 ,

Glücklich schätzen ? warum denn das ? (:

Nein, ist nicht mein Freund

Kommentar von Senorita62 ,

Weil du dich um ihn kümmern möchtest, es gibt viele Menschen, die in solchen Situationen einem den Rücken zu drehen (:

Achso (:

Antwort
von xK3vRonicx, 44

und welchen grund?

Antwort
von viomio82, 30

Warum hat er denn jegliche Hoffnung verloren?

Kommentar von Hayati47 ,

Das ist eine wirklich lange und private Geschichte

Kommentar von viomio82 ,

dann kann die frage leider nicht korrekt beantwortet werden

Kommentar von sophie593 ,

ich glaube auch nicht dass man das nachvollziehen könnte wenn man nicht selbst gerade in so einer Situation ist oder das noch nie selbst empfunden hat

Antwort
von LMAADF, 55

Ihm davon überzeugen, dass es noch viel mehr Menschen mit noch viel größeren Problemen gibt.

Kommentar von Richard30 ,

Wenn das eine seiner Problemquellen ist (Quasi die Welt ist Böse e.c.t), dann eher nicht.

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community