Frage von neeeonlunaaa187, 17

Wie kann ich Ihm helfen mit der Trauer umzugehen?

Hallo alle zusammen, ich bin neu hier, :p Undzwar habe ich ein kleines Problem, mein bester Freund hat vor 5 Jahren, in einer wichtigen Zeit seine über alles geliebte Mutti verloren. Da war er in der 10.Klasse und hatte seine Abschlussprüfungen,ich muss dazu sagen dass seine Mama alles für ihn getan hat und er hat Sie auf einer tragischen Weise verloren, musste Sie noch so sehen, und seine Familie hat ihn in dieser Zeit nicht wirklich unterstützt. Er konnte zwar auf seine beiden Schwestern zählen, aber Sie sind jetzt auch an den Punkt angekommen wo sie Ihn nicht mehr helfen können. Der Vater interessiert sich nicht dafür und der Rest der Familie hat anscheinend auch andere Probleme, aufjedenfall hat er keinen Abschluss & ist Arbeitslos, er versucht zwar sein Leben zu ändern, aber das Arbeitsamt schickt ihn nur zu Sinnlosen Maßnahmen, womit er hinterher nicht wirklich was anfangen kann, und das ist dann nochmal eine Enttäuschung für Ihn. Er ist noch so jung und hat wegen anderen Leuten mehrere 1.000 € Schulden :( . ok es sind nicht nur die anderen Schuld, aber auch nicht er ganz alleine, und das interessiert niemandem, jeder sieht weg & lässt ihn im Stich, ich könnte jetzt noch weiter schreiben, aber dann würde ich heute nicht mehr fertig werden, meine Frage ist jetzt einfach, wer hat erfahrungen mit Trauernden, ich habe zum Glück nie einen wichtigen Mneschen verloren, wie kann ich ihn Motivieren irgendwas zu machen? oder den Sinn des Lebens wieder klar machen? das problem ist auch von mir lässt er sich nicht helfen weil er denkt ich bin nur die kleine dumme Epileptikerin aber ich sehe trotzdem wie kaputt er ist und das es nicht mehr so weitergehen kann, dazu kommt noch wir wohnen in einer sehr asozialen Gegend, wo man nicht einfach mal schnell sein Freundeskreis ändern kann, oder sich ein cooles Hobby suchen kann, & von Psychologen hält er nicht viel , er kann sich nicht vorstellen mit denen über seine Probleme zu reden. ich hab das gefühl er wird nie darüber hinweg kommen weil einfach alle von ihm zu viel erwarten aber ich kann ihn irgendwie verstehen er denkt er hat eh nichts mehr zu verlieren. entschuldige wegen den riesen Text , aber ich musste die Details noch hinzufügen damit ihr euch besser hineinversetzen könnt, ich bedanke mich schonmal im vorraus. :)

Antwort
von Windlicht2015, 17

Ich habe vor 2 Jahren meine 16 jährige Tochter verloren! Ich weiß wie sich dein Freund fühlt! Ohne eine Therapie wird er sehr schwer ins Leben zurückfinden! Steh ihm bei, rede viel mit ihm und versuche ihn sanft zu einer Therapie für Trauerverarbeitung zu gehen! Ich habe mich auch sehr lange gewehrt was zu machen, aber es ging mir auch körperlich immer schlechter, ich zog mich zurück und war auf dem besten Weg in ein tiefes seelisches Loch zu fallen! Immerhin habe ich es mit Hilfe der Therapie geschafft, meinen Alltag zu meistern und mich nicht mehr schuldig zu fühlen, wenn ich mal mitlache!
Der Schmerz holt mich natürlich immer wieder ein! Das ist normal und wird auch vielleicht nie weg sein, aber ich habe gelernt damit umzugehen! Und das muss dein Freund auch!
Wenn er seelisch stabiler ist, hat er auch die Kraft seine anderen Probleme zu lösen!

Antwort
von eule65, 8

Schau mal hier nach: http://www.trauerratgeber.info/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community