Wie kann ich ihm das nur erklären und beweisen, dass ich ihn liebe?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Setz dich mit ihm zusammen, erkläre ihm ein letztes Mal ausführlich warum du so gehandelt hast und dann verdeutliche ihm, dass es so nicht weitergehen kann. Entweder er akzeptiert deine Erklärung und schließt damit ab, oder ihr müsst die Konsequenzen ziehen. So kann es doch auf Dauer nicht funktionieren. Sei klar und deutlich und sage ihm, dass er sich entscheiden muss. Wenn er eine Beziehung mit dir weiterhin will, dann darf er dein damaliges Handeln nie wieder gegen dich verwenden oder Erklärungen verlangen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Freund scheint mir sehr in der Vergangenheit zu leben, wenn ich ehrlich bin. Wie lange möchte er Dir das alles noch vorhalten? Es ist passiert und war nicht schön für ihn, okay. Du warst nicht eindringlich genug darin, wie Du den anderen Mann abgewiesen hast, und das hat Deinen Freund verletzt. Nun gut, mag alles stimmen, dass das ein mieses Gefühl war damals für ihn. Aber das ist laaaange her. Ihr seid über ein Jahr zusammen, und dieser Vorfall war nicht gerade erst vergangene Woche.

Ich würde dazu raten, dass ihr euch nochmal in Ruhe zusammen setzt und darüber sprecht. Frag ihn, warum er so sehr daran festhalten muss und es nicht einfach abschließen kann. Denn genau das lässt eure Beziehung irgendwann zerbrechen, da bin ich mir fast sicher. Du sagst, er hätte Dir verziehen. Das hat er eindeutig nicht, sonst würde er dieses leidige Thema nicht immer und immer wieder rauskramen und neu auf den Tisch legen.

Weißt Du, jeder macht in einer Beziehung Fehler - er ist davor sicher auch nicht gefeit. Ich habe in meiner Beziehung auch schon Mist gebaut, genau wie meine bessere Hälfte. Aber die Tatsache, dass wir uns wirklich verzeihen und Themen endgültig abschließen können, lässt unsere Beziehung wachsen und festigt sie. Würden wir das nicht tun, wären wir schon lange nicht mehr zusammen. Wir schließen es ab und das Thema ist dann gegessen, wir holen es nicht 3 Monate später wieder raus und sagen einander "Du hast damals das und das getan und das tut weh". Nein, weil es weh tat, und nicht mehr tut, weil wir in der Gegenwart leben.

Und genau das solltet ihr auch tun. Dein Freund muss mit dieser Sache abschließen. Redet darüber, und bitte ihn, endlich damit aufzuhören und endgültig abzuschließen. Du hast alles gesagt, was Du sagen konntest. Du hast seine Frage beantwortet. Ob er das nun gelten lässt oder nicht - Du hast geantwortet und damit muss er sich einfach zufrieden geben.

Ich wünsche euch viel Glück, aber derzeit glaube ich nicht, dass das mit euch auf Dauer gut gehen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Beziehung ist nicht die Beziehung der Eltern oder Verwandten, das solltest du nicht in Einklang bringen. Auch wäre es geschickt, wenn du weißt, dass du gewisse Eigenheiten hast, transparent zu sein und offen darüber sprechen. Das sorgt sicher für mehr Verständnis und Rückhalt durch den Partner. Trotz allem finde ich aber auch, dass dein Freund ganz schön übertreibt und dramatisiert. Er scheint auch mit sich selbst ein großes Problem zu haben. Du musst dich nicht vor ihm in den Staub werfen und um Verzeihung flennen. Wenn er deine Erklärungen dazu nicht annehmen kann dann muss er weiterziehen und sich anderweitig umschauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch er scheint recht unerfahren in Beziehungssachen zu sein.

Man kann so eine Sache nicht ein halbes Leben hinterher tragen. Du hast einen Fehler gemacht und siehst ihn ein. Es gibt im Leben deutlich schlimmere Dinge.

Wenn nach so etwas, oder ähnlichen Vorkommnissen, Verbindungen in die Brüche gehen würden, blieben keine 10% mehr übrig.

Vermutlich hast du dich damals, zumindest in gewisser Weise auch geschmeichelt gefühlt, auch von jemand anderem begehrt zu werden. Welche Absicht dahinter steckte bleibt offen. Jedenfalls war es kein guter Charakterzug von diesem Mann.

Dein Freund muss aber nun endlichseine verletzte Eitelkeit mal zu Grabe tragen.
Da ihm kaum verborgen geblieben ist, wie sehr du dich nun quälst, kann es auch sein, er will es dir in gewisser Weise heimzahlen. Ebenfalls keine gute Sache für ein Zusammenleben.

Ändert er sich nicht sehr bald, wirst du leider die Konseqenzen ziehen müssen. Es bringt nichts, sich ein Leben lang damit zu quälen.

Er war der erste Mensch, zu dem du volles Vertrauen gefasst hast und den du liebst. Das macht es für dich so schwer, loszulassen.

Es macht aber auch keinen Sinn, seelisch daran zugrunde zu gehen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung