Frage von DinoKing32, 56

Wie kann ich Goldfische artgerecht und mit normaler Lebenserwartung im haus haben?

Ich bin beim recherchieren über Goldfische (weil ich bald welche bekomme) ein paar interessante Informationen entdeckt. Ich wusste vorher nicht das Goldfische kaltwasserfische sind, das sie gruppentiere sind und ich wusste auch nicht das sie ''angeblich'' 30 cm groß werden können.

das ist für mich natürlich ein großes Problem denn ich habe kein sehr großes zimmer und keinen garten um den fisch dort hin zu packen kann ich ein paar Goldfische überhaupt bei mir haben? und wenn ja wie soll ich sie im zimmer haben ohne das sie nach 4 tagen oben schwimmen?

Sind diese informationen überhaupt wahr?

sollte ich mir ein anderes haustier holen?

PS: mein zimmer ist jetzt nicht normal groß aber es ist auch nicht besonders klein es ist eher an der grenze zwischen mittel und klein

Expertenantwort
von Grobbeldopp, Community-Experte für Aquarium, 24

Wo kommt denn das mit den 5 Fischen her?

Das ist völlig willkürlich. Viele Fischarten kann man nicht zu fünft halten, weil sie entweder sehr gesellig sind, dann sollten es mehr sein, oder sie leben eher paarweise/allein, dann sind es in kleinen Becken eher weniger als fünf.

5 Goldfische- ok. Dazu brauchst du ein Becken von 150x50x50 für Schleierschwänze (das sind keine Kaltwasserfische! Wohnungstemperatur ok) und besser größer für normale Goldfische.

In das gleiche oder etwas kleineren Becken kannst du auch 5 Schwertträger oder 5 Goldmollys einsetzen als Startbesatz- aber du kannst von den Arten auch 40 Stück darin halten, die 5 Stück machen gar keinen Sinn. Platzverschwendung bei so kleinen Fischen. Glücklicherweise vermehren die sich von selbst, so dass man mit 5 Stück starten könnte.

Das gleiche kannst du mit 5 Endlerguppys in einem 54 Liter Standardbecken machen. Für etwa 20% der Kosten :-)

Kommentar von Grobbeldopp ,

PS zur Frage Goldfische solltest du wohl nicht halten. Ich würde mich an deiner Stelle wenn ein 300 Liter Becken (was wohl der Fall ist) auch von den Goldmollys und Koischwertträgern verabschieden und vielleicht mal in Richtung

- (goldene?) Platys oder irgendwelche Guppys in 112 Liter

- Endlers Guppys in 54 Liter (das ist das kleinste übliche Aquarium)

umgucken

Antwort
von PaulPanther187, 20

Natürlich kannst du Goldfische im Aquarium halten. Sofern du ein 3,5-5 Meter langes Aquarium hast, ansonsten kannst du Goldfische nicht artgerecht pflegen. Allerdings wiegt ein solches Aquarium mehrere Tonnen.

Deswegen>Finger weg oder Teich, was der natürlichen Lebensweise der Goldfische exakt entspricht. Ja, es sind Gruppentiere, 4 Tiere sollten es schon sein, mehr als 10 auf kleinem Raum aber auch nicht.

Gibt viele kleinere Fische, ausserdem wirst du in deinem Zimmer niemals Kaltwasser erzeugen können, esseidenn du hast eine Klimaanlage drin die verhindert, dass die Temperatur über 18° klettert.

Ein kleines Süßwasseraquarium ist kostengünstig und einfach in der Pflege.

Kommentar von Grobbeldopp ,

Ich will mich ja nicht über Beckengrößen und dieSchlagrichtung deiner Antwort streiten :-)

Aber:

dass die Temperatur über 18° klettert.

Da können schon noch so 10 Grad drauf.

Kommentar von PaulPanther187 ,

"Da können schon noch so 10° drauf"

Schon richtig, bei 28° kann ein Goldfisch problemlos mehrere Monate leben. Trotzdem sind es Kaltwasserfische, die dauerhaft nicht in einen beheizten Wohnraum gehören, außer kurzfristig zur Überwinterung. Im Sommer hierzulande können es ja über ein paar Tage auch 32° werden. Nur langfristig sollte man sie, sofern man ein langes Leben anstrebt, nur in kühlem Wasser, oder eben im Teich pflegen.

Kommentar von Grobbeldopp ,

OK, ich dachte du wüsstest es vielleicht nicht, weil viele Leute sagen dass Kaltwasserfische automatisch max. 20 Grad vertragen. 

Vielleicht würden Goldfische auch am längsten leben, wenn man sie ständig unter 20 Grad hält. Der Haken ist nur, dass das nach meiner Interpretation unnatürlich ist, weil sich Goldfische genau so wie Karpfen in der Natur in kühlen Gewässern nicht halten können da sie sich in der ersten Sommerhälfte bei Wassertemperaturen von 22,23 Grad fortpflanzen. Zumindest eine zur Fortpflanzung geeignete Temperatur wäre gut.

Im Haus müsste man deshalb imho wenn sie in einem winterkalten Raum stehen (ist ja meist nur im Keller möglich) im Sommer beheizt werden.

Antwort
von VeryBestAnswers, 32

Ich empfehle dir, ein Aquarium zu kaufen ;)

Spaß beiseite: Du sorgst dafür, dass die Fische überleben, indem du dem Wasser Sauerstoff zuführst und die Fische mit der passenden Nahrung fütterst.

Wenn du Goldfische bekommst, werden diese wahrscheinlich keine 30cm lang. Es gibt verschiedene Zuchtformen, außerdem hängt die Größe vom Platzangebot ab.

Kommentar von SLS197 ,

Ich muss folgende Aussage korrigieren, da falsch: 

außerdem hängt die Größe vom Platzangebot ab

Letztendlich sind Kümmerwuchs und Krankheiten die Folge einer Haltung von Fischen in zu kleinen Aquarien. Alternativ erreichen die Fische dennoch ihre volle Endgröße. Aufgrund dessen sollte man seinen Tieren bzw. Fischen immer ein artgerecht großes Aquarium anschaffen und das sollte bei besagten Goldfischen nicht unter 200x50x50 (Jenseits der 500L) liegen da die Tiere stets bis zu 30cm lang werden und sehr schwimmfreudig sein können

LG Dennis

Antwort
von jww28, 34

Hi,

Die meisten die ich kenne haben die nur im Winter im Aquarium, eben zum überwintern, im Keller klappt sowas recht gut, weil es da auch schön kühl ist und bleibt.

Andere Möglichkeit wäre höchstens ein großes Aquarium ab 1,50-2 m Länge und du gibts die Fische ab wenn die dafür zu gross werden. Zum Kühlen könnte man ein Durchlaufkühler zB dranbauen.

Die idealen Aquariumfische sind es allerdings nicht, wer langfristig ein schönes Aquarium haben will mit Pflanzen usw ist mit Goldfischen aufgeschmissen. 

Es gibt auch Fische die kleiner bleiben und auch goldig sind.

zB Goldmollys, Koi-Schwertträger, Goldplatys, manche Hochzuchtguppys usw :)

Kommentar von DinoKing32 ,

Könntest du mir ein paar Informationen zu Goldmollys und Koi-Schwertträgern geben? es könnte sein das ich mich umentscheide


Kommentar von jww28 ,

Sind auch interessante Pfleglinge und sie sind lebendgebärend, die Vermehrung ist ganz leicht und die sind wenn man ein paar Sachen beachtet recht dankbare Pfleglinge :) Nur hast dir da nun auch die größten schon ausgepickt. Beide Arten würde ich eher ab 200 Liter halten, also so 1 m Platz müsstest da auch auftreiben :) und gute Nachricht da könnten evtl ein paar Antennenwelse auch rein ;) 

Einmal hier ein Link zum Schwertträger, (nicht von der farbe beirren lassen, "Koi" ist da nur eine der vielen Zuchtvarianten)

http://www.aquarium-guide.de/zah_schwerttraeger.htm

Und vom Molly (da ist die Farbe auch nur eine Frage der Zucht)

http://www.aquarium-guide.de/zah_silber-molly.htm

Kommentar von DinoKing32 ,

Ich darf nicht zu viele fische haben höchstens 5 :C ich muss mich für eine art entscheiden

Welche würdest du nehmen?

Kommentar von jww28 ,

Hm wurde dir denn auch ein Limit gesetzt wie gross das Becken für die sein darf? Vielleicht kann man das daran dann entscheiden :) 

Kommentar von DinoKing32 ,

nein mir wurde kein limit für das Aquarium gegeben aber ich darf nur 5 fische haben was ich nicht schlimm finde 5 reichen mir

Kommentar von jww28 ,

Hm vielleicht eine Weibergruppe Goldmollys :) (das schwierige ist nur da welche zu kriegen die nicht schon trächtig sind). Davon 5 und das Becken ist belebt :) 

Oder schaust selber nochmal ein bissel, die Links oben führen zu einen Fischlexikon, da sind echt viele Aquariumfische drin mit Bilder und Haltungsempfehlungen, da gibt es so viele schöne. Achte nur etwas auch auf das Wasser, wenn ihr Leitungswasser nimmt kannst du keine Fische halten die weiches Wasser brauchen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community