Frage von Shikutaki, 46

Wie kann ich Geld verdienen obwohl meine Eltern es nicht tun?

Hallo. Ich bin 18 Jahre alt, lebe bei meinen Eltern und hab ein nerviges Problem.

Meine Eltern sind beide arbeitslos und beziehen Arbeitslosengeld 2 (Harz 4). Momentan verteile ich Prospekte & Zeitungen - ich bekomme durchschnittlich 130€ im Monat. Das ist für einen Schüler ganz okey, das Problem ist aber folgendes: Sobald ich mehr als 136€ Euro verdiene wird alles was über die 136€ von dem Geld meiner Eltern abgezogen und meine Eltern wollen dieses Geld dann von mir. Das nervt mich! Ich hab mittlerweile gar keine Lust mehr auf Prospekte verteilen! Es macht mich so sauer, ich bekomme mittlerweile 30 Pakete zum verteilen, was über 150€ geht. Das ist so demütigend, dass ich 15€ verliere monatlich.

Ich will einen anderen Job, aber das ist aussichtslos. Alles was ich jetzt arbeite wird abgezogen und ich Kriege einen Freibetrag von 136€. Was habe ich mit den Arbeitsproblemen meiner Eltern zutun? Meine Freunde arbeiten ALLE und kriegen 500-700€ monatlich nur, weil ihre Eltern arbeiten? Das ist so ungerecht! Da will man als Schüler nicht seine Freizeit mit rumliegen und langweilen verbringen und darf kein Geld verdienen. Ich brauch neue Klamotten, neuen PC, mein Führerschein und alles. Aber ich hab das Geld nicht & meine Eltern auch nicht.

Was kann ich tun um aus dieser Hölle die sich langsam negativ auf meine Laune auswirkt zu entkommen? 🙇

Mir kommt da nur Schwarzarbeit in den Kopf ehrlich gesagt.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von FlorianBln96, 46

Ich finde deinen Arbeitswillen großartig. Respekt! 

Du kannst da nicht rauskommen, außer du ziehst mit 18 aus. Es ist leider immer so, sofern eine Familie vom Staat lebt, wird das zusätzliche Geld abgezogen bzw. angeglichen. 

Antwort
von Wonnepoppen, 32

"Schwarzarbeit"!

das ist keine gute Idee!

Auf welche Schule gehst du?

du bist volljährig, also kannst du ausziehen, das Geld wird deinen Eltern doch abgezogen, weil du noch zu Hause wohnst?

Beteiligst du dich irgendwie an den Kosten (Miete , Strom, Gas), oder was so alles anfällt?

sie bekommen für dich Kindergeld, oder wird das auch angerechnet?

Was arbeiten denn deine Freunde?

Antwort
von Herb3472, 45

Mir kommt da nur Schwarzarbeit in den Kopf ehrlich gesagt.

Ehrlich gesagt, mir auch. Aber vielleicht bestünde die Möglichkeit, einen Ferialjob im Ausland anzunehmen? Wenn Du gut verdienst, bleibt da auch was über. Ausziehen kannst Du ja wohl nicht (WG?), solange Du noch in die Schule gehst?

Kommentar von Shikutaki ,

Das wäre ne Idee. Wäre aber der Transport nicht wieder ein finanzielles Problem?

Kommentar von Herb3472 ,

Wäre aber der Transport nicht wieder ein finanzielles Problem?

Ich weiß nicht, was Du mit "Transport" meinst - Pendeln, oder Hin- und Rückfahrt? Als Schüler müsstest Du doch günstig öffentliche Transportmittel nutzen können?

Antwort
von Spirit528, 30

Ihr braucht einen getrennten Haushalt und zwar so, dass Du nicht mehr zur gleichen Bedarfsgemeindschaft zählst.

Am einfachsten ist es, wenn Du ausziehst. Dann geht aber ein Großteil von z.B. 500 EUR im Monat für die Miete drauf - es sei denn Du lebst in einer günstigeren WG.

Schwarzarbeit? Naja, kommt drauf an was es ist. Wenn es ein gefährlicher Job ist, kann das problematisch werden. Ansonsten wäre es auch unangenehm wenn es heraus kommt. Trotzdem - let's face it: ohne Schwarzarbeit geht es für viele gar nicht.

Antwort
von Hannibu, 17

Ich fände es selbstverständlich meine Eltern zu unterstützen, wenn man Geld verdient. Immerhin wohnst du doch bestimmt auch mietfrei dort und isst deren Essen. Es ist lobenswert, dass du arbeiten möchtest, aber ich fände es komisch, selbst mehr zu verdienen als meine Eltern, bei ihnen zu wohnen und dann das Geld nur für mich auszugeben. Grundsätzlich ist es nun mal so, dass deine Eltern vom Staat unterstützt werden und dieses Geld vermutlich auch brauchen. Der Staat jedoch sieht keinen Grund euch weiterhin zu finanzieren, wenn doch scheinbar genügend Geld verdient wird. Du könntest mit deinen Eltern darüber sprechen, ihnen bei der Arbeitssuche helfen und sie dabei unterstützen wieder auf eigene Beine zu kommen. Oder du könntest ausziehen, dann wärst du nicht mehr Teil der Bedarfsgemeinschaft, jedoch bliebe dir vermutlich auch nicht mehr Geld zur freuen Verfügung als ohnehin schon und ein Umzug erfordert ein wenig Eigenkapital zum Stemmen der Kaution und zum Kauf von Möbeln, falls du keine von Bekannten bekommen kannst.

Antwort
von nochfrei, 40

Lass den schwarzaebeitscheiß. Ein Freund von mir hat das mal aufm Bau gemacht und sich verletzt. Sein Bein wurde dann beim Metzger wieder eingerenkt. Sowas willst du nicht erleben. Deine Eltern suchen aber schon nach einem Job hoffe ich?
Egal wie rede mit Ihnen darüber dass es dir wichtig ist, versuche ihnen bei der Jobsuche zu helfen, das ist das einzige was mir so gerade einfällt

Kommentar von Shikutaki ,

Meine Eltern haben beide Probleme mit ihrem Körper weshalb sie arbeitsunfähig sind. :(

Kommentar von nochfrei ,

Wenn sie eine Behinderung haben und behindertenhilfen in Anspruch nehmen ist das natürlich eine andere Sache :/

Antwort
von staffilokokke, 22

Es ist in der Tat nur das Problem Deiner Eltern. Also ich würde mich da schämen an ihrer Stelle.

Du genießt aber meinen größten Respekt, für Deinen Willen.

Leider kannst Du da nicht besonders viel machen, solange Du bei Ihnen wohnst. 

Antwort
von SaVer79, 37

Sieh es mal so: das Geld wird nicht vom Geld deiner Eltern abgezogen, sondern von dem Geld, dass der Staat zur Unterstützung für deinen eigenen Lebensunterhalt leistet! Und wenn du in der Lage bist, diesen zumindest zum Teil selber zu finanzieren, bekommst du natürlich auch keine Unterstützung vom Staat mehr

Kommentar von Shikutaki ,

Dann seh DU es mal so: Wenn ich nicht arbeite lebe ich immernoch. Wenn ich den gleichen Lebensunterhalt hab wenn ich arbeite oder nicht, dann arbeite ich lieber nicht bis ich 25 Jahre alt bin.

Kommentar von Wonnepoppen ,

Warum jammerst du dann?

Kommentar von SaVer79 ,

Tja, du bekommst nunmal vom Staat nur das Geld, das du benötigst! Luxus kann man sich erst dann leisten, wenn man keine staatlichen Leistungen mehr bezieht!

Es bleibt dir wirklich nur der Auszug zu Hause! Dann kannst du dein eigenes Geld verdienen, bist nicht auf Leistungen vom Star angewiesen und es interessiert grundsätzlich keinen mehr, was du so nebenbei verdienst

Kommentar von Shikutaki ,

@Wonnepoppen Ich jammere weil ich verdammt nochmal Geld haben will und für später auch Geld sparen kann. Das hilft mir aber nicht weiter wenn ich arbeiten gehe um den Unterhalt der mir sowieso bezahlt wird zu finanzieren.

Kommentar von SaVer79 ,

"Der Unterhalt, der mir sowieso bezahlt wird".....genau da liegt das Problem, bei deiner Einstellung!

Antwort
von berlinberlin63, 37

Wie wäre es denn, wenn Deine Eltern mal arbeiten gehen und für den Unterhalt der Familie aufkommen...? Es kann ja wohl nicht sein, dass beide keinen Job finden. Oder lebt es sich so angenehmer?

Kommentar von Shikutaki ,

Meine Eltern haben beide Probleme mit ihrem Körper weshalb sie arbeitsunfähig sind. :(

Kommentar von toomuchtrouble ,

@ Shikutaki

Gar nicht erst auf solche Vollpfosten reagieren, das bringt nichts.

Lass dich einmal umfassend in einem Erwerbslosenzentrum beraten, evtl. kann man tricksen mit Untermietvertrag bei "Tante Käthe" oder je nach Schul- und/oder Ausbildungssituation mit einer eigenen Bude. Du musst auf jeden Fall aus der Bedarfsgemeinschaft heraus, vielleicht hilft der Vertrauenslehrer, hier in Niedersachsen gibt es auch so fahrende Sozialarbeiter, die von Schule zu Schule tingeln. Hast Du eigentlich das Bildungspaket?

http://www.bmas.de/DE/Themen/Arbeitsmarkt/Grundsicherung/Leistungen-zur-Sicherun...


Kommentar von Spirit528 ,

Sofern Du nicht selbst mal in solch einer Situation gewesen und es heraus geschafft hast, finde ich nicht dass Du in der Lage bist darüber zu urteilen.

Kommentar von Shikutaki ,

Naja meine Eltern sind beide vom Arzt als unfähig bestätigt wegen zu starkem Schmerzen im Knie bei meinem Vater und im Rücken bei meiner Mutter.

Kommentar von berlinberlin63 ,

Und mit schmerzendem Knie kann man nicht im Sitzen arbeiten? Andere arbeiten mit Beinprozhese.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten