Frage von GFquestionsG, 20

Wie kann ich gegen SPAM Nachrichten vorgehen?

Mit meiner Email Adresse bin ich bislang EXTREM Behutsam umgegangen, nun habe ich jedoch ein großes Problem mit einem Versandhaus.

Durch den Erwerb diverser Artikel bei einem Deutschen Online Shop begann meine Frust. Für den Einkauf wurde keine Registrierung durchgeführt, die Zahlung erfolgt durch "Amazon Pay" (oder wie auch immer das heißt) Seither bekomme ich fast täglich Emails von diesem Online Shop zugesendet.

Es besteht keine Möglichkeit das Newsletter abzubestellen, durch diverse Kontaktaufnahmen zum Support erhalte ich keine Rückmeldung und telefonisch ist da auch nie jemand zu erreichen.

Jetzt bin ich am überlegen juristische Maßnahmen zu ergreifen, welche Möglichkeiten gibt es da?

DIE EMAIL ALS SPAM ZU MARKIEREN IST IN MEINEM FALL KEINE LÖSUNG

Antwort
von Samika68, 20

Schau' Dir auf der Homepage des Shops das Impressum an - dort sollten Kontaktinformationen zu finden sein - und richte die Bitte um Unterlassung schriftlich an das Unternehmen.

Setze eine Frist und versende das Schriftstück per Einschreiben.

Solltest Du nach der Frist immer noch unangeforderte Mails bekommen, kannst Du immer noch einen Anwalt befragen.

Parallel dazu empfehle ich Dir, dich in der Robinsonliste einzutragen:

https://www.robinsonliste.de/

Kommentar von Brandenburg ,

Soweit alles richtig mit folgendem Zusatz:

Der Fragesteller kann - wenn es immer derselbe Absender ist - diese Absenderadresse als Spam mit sofortigem Löschen der Mail - entweder in seinem Emailprogramm oder auf dem Mailserver selbst entspr. einstellen.

Normalerweise führt diese Einstellung zur endgültiger Löschung aller
Mails dieses Absenders, ohne vorherigem Download der Mails selbst.

Weil es div. Mailprogramme bzw. viele Mailserver gibt kann ich hier keine grundsätzliche Vorgehensweise empfehlen. Hierzu muß sich der Fragesteller selbst mit seinem Mailprogramm bzw. Mailserver und den entspr. Einstellungen/Konfigurationen beschäftigen.

Kommentar von Lestigter ,

Robinsonliste bedeutet nur, dass die Unternehmen sich angeblich daran halten, die da zugestimmt haben - Amex beispielsweise tat es nicht, und musste über den Landesdatenschutz eingenordet werden...

Antwort
von Lestigter, 14

"Widerruf der Nutzung und Weitergabe deiner Daten für werbliche Zwecke" an die im Impressum genannte Adresse! (CC an dich als Nachweis)

Oder, wenn du nachweisen kannst, dich schon mehrmals abgemeldet zu haben, dann gleich kleines Mail an den betreffenden Landesdatenschutz - Die stellen das kostenlos für dich ab und du bekommst einen Abschlussbericht.

In welchem Bundesland sitzt der Belästiger?

HAB DIR EBEN EINEN vORDRUCK ZUKOMMEN LASSEN

Antwort
von pritsche05, 20

Für die Zukunft , schalte einen " Abfangjäger " vor ! Also eine zweite Mail Adresse, die du bei bestellungen etc. angibst. Damit kannst du auch Fremden deine Mail adresse geben, ohne gefahr zu laufen das du zugemüllt wirst. Was die jetzigen Müllberge angeht, naja, damit wirst du klarkommen müssen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community