Frage von conbuilder, 45

Wie kann ich Fußwarzen gut enntfernen?

Hallo Leute,

das ist jetzt zwar eine etwas "ungewöhnliche" Frage, aber mich plagen Fußwarzen... Ich suche nach einer Möglichkeit, diese effektiv und schnell zu entfernen, habe allerdings bereits tonnenweise Sachen ausprobiert (Selbst vereisen, Warzenpflaster, tägliches Wasserbad, Aloe Vera, Arztbesuch - dieser hat zwar gewirkt, aber ich konnte noch zwei Tage danach kaum laufen). Nichts funktioniert! Habt ihr irgendwelche "Geheimwaffen" gegen Fußwarzen?

Danke bereits im Voraus, conbuilder

Antwort
von emily2001, 22

Hallo,

versuche es mit Thuja Urtinktur (nicht einnehmen !!!), die Urtinktur ist nur für die äußerliche Anwendung!

Mit einem Wattestäbchen auftragen, Pflaster drauf. Jeden Tag wiederholen.

Emmy

Antwort
von Chumacera, 28

Hast du auch schon die "Clabin"-Lösung probiert? Das ist eine freiverkäufliche Tinktur, mit der man die Warze zweimal täglich einpinselt und dann immer die abgestorbenen Hautschichten abzieht. In der Regel ist die Warze nach ca. sechs Wochen weg. Ist zwar ein langfristiges Mittel, hilft aber erfahrungsgemäß echt gut.

Kommentar von Chumacera ,

Du kannst es natürlich auch à la Tom Sawyer machen:   ;-))

»Zu was kann man denn tote Katzen brauchen, Huck?«

»Zu was? Ei, um Warzen zu vertreiben.«

»Nein! Wahrhaftig? Ich weiß noch was Besseres.«

»Du? Wird was Recht's sein! Was denn?«

»Wasser aus faulem Holz!«

»Wasser aus faulem Holz! Ist den Kuckuck nix wert.«

»Nichts wert? Hast du's probiert?«

»Ich nicht, aber Bob Tanner.«

»Wer hat dir's gesagt?«

»Wer? Ei er hat's dem Willy Thatcher gesagt und der dem Johnny Baker und der dem Jim Hollis und der dem Ben und der Ben 'nem alten Nigger und der mir. Na, nun weißt du's!«

»Na und was weiter? 's ist ja doch nur gelogen! Die lügen alle miteinander, bis auf den Nigger, den kenn' ich nicht. Aber ich kenn auch keinen Nigger, der nicht lügt, oder du? Jetzt aber erzähl', wie's der Bob Tanner gemacht hat mit den Warzen, Huck!«

»Na, der hat seine Hand in 'nen alten Baumstumpf gesteckt, in dem Regenwasser war.«

»Am Tag?«

»Natürlich.«

»Mit dem Gesicht nach dem Baum zu?«

»Gewiß, ich glaub' wenigstens.«

»Hat er was dazu gesagt?«

»Was weiß ich? – Wahrscheinlich nicht!«

»Aha! Da haben wir's! Und dann will der Kerl Warzen mit faulem Wasser kurieren und stellt sich so an! Da kann's natürlich nichts nützen. Ich will dir sagen, wie man's macht. Erst geht man ganz mutterseelenallein mitten in den Wald, wo man einen alten Baumstumpf mit Wasser weiß und dann, wenn's Mitternacht ist, stellt man sich mit dem Rücken nach dem Stumpf zu, tunkt die Hand ins Wasser und sagt:

Schreit die Eule, quakt der Frosch, scheint der Mond darauf,
Faules Wasser, Zauberwasser zehr' die Warzen auf!

Danach tritt man rasch mit geschlossenen Augen elf Schritt vor, dreht sich dreimal um sich selbst und geht heim, ohne mit jemand ein Wort zu reden. Denn wenn man das tut, ist der Zauber gebrochen!«

»Na, das läßt sich hören, so aber hat's der Bob nicht gemacht, das weiß ich gewiß!«

»Ja, da hast du wahrlich recht, denn der ist jetzt noch der warzigste Jung' in der Schule, und wenn er sich mit dem faulen Wasser nicht dumm angestellt hätte, so brauchte er keine einzige mehr zu haben. Ich bin so schon über tausend Warzen los geworden, Huck. Ich greif' so viele Frösche an, daß ich immer ein paar Dutzend Warzen an den Händen habe. Manchmal nehm' ich auch eine Bohne.«

»Ja, Bohnen sind gut. Das hab ich schon selbst probiert.«

»Wirklich? Wie machst du's?«

»Ei, ich nehm die Bohne und schneid sie in zwei Stücke, ritz dann die Warze blutig und tröpfle das Blut auf das eine Stück der Bohne und vergrab das um Mitternacht beim Vollmond am Kreuzweg. Das andere Stück wird verbrannt. Jetzt zieht und zieht das blutige Stück und will das andere nachziehen, und das Blut zieht mit und zieht, bis die Warze fort ist. So mach ich's.«

»Und das ist auch ganz richtig, Huck, nur hilft's noch mehr, wenn du beim Vergraben sagst: ›Fort die Bohne, Warze fort, komm nicht mehr zum alten Ort.‹ Das ist ausgezeichnet, sag ich dir. So macht's Joe Harper und der war schon beinahe in Cronville und fast überall. Aber das mit der toten Katze, das weiß ich nicht.«

»Na, das ist einfach. Du nimmst die tote Katze und gehst auf den Kirchhof, so um Mitternacht herum, auf das Grab von irgendeinem schlechten Kerl. Schlag zwölf kommt dann der Teufel, vielleicht auch zwei oder drei, man sieht sie nur nicht und hören tut man nur so was wie Wind. Und wenn sie dann den Kerl mit sich fortnehmen, schmeißt man ihnen die Katze nach und ruft:

Will der Deubel sich versehn,
Muß die Katze noch drein gehn,
Warze fliegt auch hinterdrein,
Werd' alle drei los dann sein!

Das vertreibt dir jede Warze noch vor der Geburt.«

»Klingt nicht übel. Hast du's mal probiert, Huck?«

»Nee, aber die alte Mutter Josephine hat's mir gesagt.«

»Na, die muß es wissen, das soll ja 'ne Hexe sein.«

»Soll sein! Ist's, Tom, ist's, das weiß ich genau. Die hat meinen Alten behext, das sagt der immer. Wie der einmal an ihr vorbeigegangen ist, hat er grad' gesehen, wie sie ihn behext hat, und da hat er einen Stein genommen und den nach ihr geschmissen; wenn die sich nicht gebückt hätt', war' sie längst keine Hex' mehr. Na und in derselbigen Nacht ist mein Alter von einer Mauer gefallen, auf der er gelegen hat und geschlafen, weil er betrunken war und hat den Arm gebrochen.«

»Puh, das ist ja gräßlich! Woran hat er denn gemerkt, daß sie ihn behext?«

»Woran? Ei, das weiß mein Alter ganz genau. Er sagt, wenn sie einen immerzu anstarren und was dazu brummen, dann behexen sie einen, besonders wenn sie brummen und was vor sich hinmurmeln. Dann sagen sie das Vaterunser rückwärts.«

»Sag mal. Huck, wann willst du denn das mit der Katze probieren?«

»Heut nacht. Ich denk, da werden sie den alten Williams holen kommen.«

Viel Erfolg! ;-))

Antwort
von heart1904, 21

Bei mir war das so, dass sich die Warzen innerhalb 2 Jahren um ein 5-faches vermehrt haben. Dann hab' ich auch vieles ausprobiert. Und als ich aufgegeben habe, und den warzen nicht mehr aufmerksamkeit gegeben habe, hat es ca. 3-6 monate gedauert, dass sie von allein weggingen. Ich hatte aber große warzen

Antwort
von Walum, 14

Warzen-Viren werden vom Immunsystem nicht erkannt. Deshalb versuchen alle Entfernungs-Methoden, an den betroffenen Stellen eine Entzündung auszulösen. Dan kann das Immunsystem zuschlagen.

Gewöhnliches Klebeband kann das genau so gut bewirken, wie Vereisung, Warzenpflaster, -lack etc.

Garantien gibt es nicht.

Antwort
von Nora987, 24

KANN MAN NICHT EINFACH SO WEG MACHEN ENTWEDER GEHST DU BEIM ARZT LÄSST DIR DAS ENTFERNEN ODER HOLST DIR EIN WARZENSPRAY

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community