Frage von berdDbrot, 34

Wie kann ich für mein Abitur im Urlaub lernen. Ich kann meine nicht verstehen?

Folgendes. Anfang des Jahres haben meine Eltern mich gefragt ob ich mit ihnen in den Osterferien zu meiner Oma fahren will. Ich habe gesagt, dass ich das jetzt nicht sagen kann, aber habe eher zu Nein tendiert. Ich schreibe 1 Wochen später meine Abiturprüfung. Jetzt hat mir meine Mutter letzten gesagt dass, ich mit komme. Ich habe dann aber nochmal versucht mit ihr zu reden. Aber sie hat nichts verstanden, sie meinte andere müssten auch arbeiten gehen. Aber ich wollte mich in den Ferien mit Freunden treffen und gemeinsam mit denen lernen, und ich muss mich auch um die Pferde kümmern. Sie sagte dann wütend und enttäuscht ich soll es mit meiner Oma klären. Also bin ich davon ausgegangen, dass ich jetzt doch hier bleibe. Heute als ich meiner Oma mitteilen wollte dass ich nicht komme. Hat meine Mutter darauf bestanden, dass ich mitkomme und hat wieder das Argument mit der Arbeit gebracht und war sich sicher das ich gesagt hätte, ich würde mit kommen. Sie meinte ja auch ich könnte da lernen, aber ich sehe das so.

  1. Die Wahrscheinlichkeit, dass ich da nicht lernen kann/werde liegt sehr nahe. Zum einen weil man ja im Urlaub soviel unternimmt und zu anderen weil ich mich dann schlecht konzentrieren kann. Und 5 Tage können schon viel ausmachen.

  2. Sollte ich wirklich lernen, frage ich mich was das für einen sinn macht. Den wäre es ja meiner Oma und meiner ganzen Familie gegenüber schon unverschämt würde ich mich abkapseln. Also wenn ich lerne ist es ja Sinnvoller zuLernen. Auch weil ich ja schon so kaum schlafen kann und fertig mot den Nerven bin. So könnte ich mich mit meinen Freunden treffen, mit denen etwas unternehmen und zum Beispiel bei einem Picknick mit ihnen lernen ( das wir uns gegenseitig etwas erzählen) das geht mit meinen Eltern ja nicht.

Ich habe einfach din total schlechtes Gewissen mir gegenüber, wenn ich mit zu meiner Oma fahre, weil das 5 Tage sind an denen ich mit großer Wahrscheinlichkeit nur sehr wenig machen werde. Umso größer wird dann auch meine Panick das Abitur nicht zu bestehen.

Mit meinen Eltern reden, habe ich schon versucht. Das geht nicht. Sie hören mir nicht zu und verstehen mich auch nicht.

Wie kann ich mein Gewissen beruhigen. Habt ihr eventuell Tipps wie ich am besten lernen kann im Urlaub?

Antwort
von Matahleo, 12

Hallo,

also erstmal, stark sein, du schaffst das!

Mit deinen Eltern scheint es wohl etwas schwierig zu sein. Haben sie schlechte Erfahrungen mit dir allein zu Hause gemacht?

Wenn sie dir nicht zuhören, dann schreib ihnen einen Brief! Das klingt zwar erstmal bescheuert, aber oftmals hilft es.

Setz dich hin und formuliere deine Bedürfnisse aus.

Erzähl ihnen, wie du dich gerne aufs Abi vorbereiten möchtest und dass dich der Urlaub unheimlich stresst aber keine Erholung bringt. (Ich weiß, dass es Erholung erst gibt, wenn man die Ergebnisse hat)

Versuche das ganze ohne Wertung zu schreiben. Schreib auch dazu, dass du gerne mitfahre würdest, nächstes Mal.... diesmal geht deine Bildung vor.

Wichtig ist dabei, dass du ganz bei dir bleibst. Dass du ihnen nicht,auch nicht unterschwellig erklärst, wie ignorant sie sind, das merken sie dann schon selber.

Zeige ihnen damit, dass du Verantwortung übernehmen willst und kannst.

Leg den Brief dann einfach in die Küche, oder wo auch immer deine Eltern am nächsten Morgen hin kommen und warte ab.

Häufig wollen Eltern einem wirklich damit helfen, dass sie einen in Urlaub mitnehmen. Sie kommen oftmals aus einer Zeit oder aus einer Bildungsschiene wo kein Abistress geherrscht hat. Es ist unheimlich schwer für die Generation vorher zu verstehen, was das heute bedeutet.

Wenn sie aber einen Brief in Händen halten, nachlesen können, was du sagst bzw. schreibst, sich nicht outen müssen, dass sie keinen blassen Dunst haben von was du redest, das hilft meistens.

Es ist kein Allheilmittel und kann auch sein, dass deine Eltern es trotzdem nicht kapieren, dann bleibt dir unter Umständen nur, dass du deinen Laptop mitnimmst und per Skype oder so mit deinen Freunden lernst.

Wenn du mitfahren musst, dann mach dir einen Arbeitsplan, an den du dich dann auch hältst. Gib dir selbst die Zeit was zu tun, egal, was die anderen machen.Es ist deine Zukunft und du musst dir kein schlechtes Gewissen machen.

Das Gefühl des schlechten Gewissens sind sogenannte Beziehungsfallen. Da werden auf einer unterschwelligen Ebene Gefühle angesprochen, denen man sich aufgrund seiner Erziehung nicht leicht entziehen kann, aber sollte.

Es ist ausgesprochen unfair solche "Druckmittel" zu verwenden, jedoch passiert auch das normalerweise auf der unbewussten Ebene.

Also, auf geht's, schreib, hoff, dass es funktioniert und wenn nicht, dann setz dich auch im Urlaub hin und lern.

Nimm am besten so viel Zeug mit, dass sie dich freiwillig zu Hause lassen :)

Viel Erfolg in all deinen Bemühungen,

LG Mata

Kommentar von berdDbrot ,

ich wüsste nicht dass sie schlechte Erfahrungen gemacht haben.

Kommentar von Matahleo ,

Umso besser, dann hast du weitaus bessere Argumente.

Antwort
von Savannah1, 16

Beide Seiten haben vernünftige Argumente.

Deine Eltern wollen Zeit mit dir und der Familie verbringen. Und du musst zugeben, auch DU wirst nicht den ganzen Tag von früh bis spät lernen. Das funktioniert gar nicht, der Kopf braucht auch mal eine Auszeit.

Grundsätzlich ist eine vernünftige Vorbereitung auf die Abschlussprüfungen natürlich sehr wichtig, nur scheint mir legst du zuviel Wert auf 5 Tage. Was du bisher in den 13 Jahren Abi nicht gepackt hast, kannst du in 5 Tagen nicht mehr aufholen.

Der Lebensgefährte meiner Schwester (Mediziner) ging auch mit uns allen in den Familienurlaub - kurz vor seinen Prüfungen. Er hat morgens und abends gelernt, und zwischendurch mal einen Ausflug mitgemacht, mit uns gegessen und gelacht. Das hat super funktioniert. Man muß sich doch nicht automatisch den ganzen Tag über auf der Pelle sitzen. Jeder nimmt sich seine Auszeit. Alle haben dafür Verständnis.

Daher sehe ich das wie deine Eltern. Lernen könntest du durchaus wenn du mit ihnen im Urlaub bist. Dazwischen könntest du auch mal eine Pause einlegen, und dann lernt es sich anschließend viel leichter weiter. Keiner wird dir den Vorwurf machen dich abzukapseln.

Kommentar von berdDbrot ,

Ich mache ja Wiederholung, und ja ich lege Wert auf die 5 Tage. ich bin ein Mensch der lernen muss. Wenn ich die 5 tage nicht lerne, dann habe ich genau noch 7 Tagen zum lernen für 3 Fächer und das schaffe ich.

ich hatte auch nicht vor den ganzen Tag zu lernen, aber ich weiß wie meine Familie Ausflüge macht. Morgens los fahren und Abends zurück kommen. Wann soll ich dann noch lernen? Abends kann ich mich nicht mehr konzentrieren, da bin ich müde und geh dann ist Bett und so sind dan schnell 5 Tage vergangen ohne das ich was geacht habe. Urlaub ist zum entspannen da, aber das werde ich da nicht können, ich bin nervlich jetzt schon am Ende.  Ich leide unter Prüfungsangst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community