Frage von bdussel, 78

Wie kann ich Flachdach reparieren?

Hallo Fachleute

ich habe vor ca. 2 Jahren ein Carport mit Flachdach (2% Gefälle) erstellt. Das Flachdach besteht aus folgender Konstruktion:

  • Schalbretter als Unterkonstruktion
  • 1 Lage Dachpappe (vernagelt)
  • 2 Lagen Bitumenschweißbahn (handelsübliche POLYMERBITUMEN-SCHWEISSBAHN)

Ortgangbleche bilden den vorderen und seitlichen Abschluss des Daches. Ein Traufblech führt das Wasser in eine Dachrinne.

Das Dach wurde von mir in Eigenregie gebaut, wobei ich dabei offensichtlich mindestens zwei Fehler gemacht habe.

Erstens ist liegt das Traufblech unter der Dachpappe anstatt darüber.

Zweites enden alle drei Lagen (Dachpappe und 2 Bitumenlagen) auf dem Traufblech "auf Stoss"

Dadurch läuft nun das Regenwasser über die Stöße der drei Bahnen auf das Traufblech. Durch den vorhandenen Kapillareffekt zieht sich das Wasser dabei in die Dachpappe und sickert in die Unterkonstruktion ein.

Ich bin nunmehr auf der Suche nach einer dauerhaften Lösung, die drei endenden Stöße so abzudichten, daß die Kapilarwirkung nachhaltig unterbunden wird.

Aktuell denke ich darüber nach, den den drei Stößen eine Ablaufkante mit Bitumenspachtel und Vlies zu setzen, um das Wasser von der obere Bahn direkt auf das Traufbelch zu leiten. Habt ihr bessere Ideen?

Danke für die Unterstützung & Gruß

Antwort
von Marco1122, 58

Das Traufenbelch mit Bitumenvoranstrich grundieren,anschliessend die Bitumebdachbahn mit einem Bunsenbrenner vorsichtig aufkleben.

Kommentar von bdussel ,

Danke, für die Antwort. Das Problem ist, daß zwischen der unteren Bitumenbahn und dem Traufblech die Dachpappe liegt, die leider nicht klebt. Wie gesagt: alle drei Lagen enden auf Stoss. Irgendwelche anderen Ideen? 

Antwort
von pwohpwoh, 59

Nimm Sikaflex in schwarz - ein Glaskleber in üblicher Kartuschenform. Der bleibt elastisch. dichtet zu 100 % und ist UV-beständig. Der Untergrund muss trocken sein.

Kommentar von bdussel ,

Danke für die Antwort. Über Sika habe ich auch bereits nachgedacht. Alle Lagen zu kleben behebt m.E. aber nicht das Kapilarproblem mit der Dachpappe, die zwischen Bitumendbahn udn Traufblech liegt (wie gesagt: Alle drei Bahnen enden auf Stoss). Irgendwelche anderen Ideen? 

Kommentar von pwohpwoh ,

Sika klebt auf Blech und auf Bitumen. Wo ist das Problem, wenn du es hinreichend breit an einem heißen Sommertag aufträgst ?

Antwort
von Worldsystem, 58

Flüssigkunststoff von Icopal zum abdichten nehmen..

Kommentar von bdussel ,

Danke für die Antwort. Ich habe zwei Nachfrage: Meinst du lcopal profi-dicht? Gibt es einen Grund, warum speziell lcopal genommen werden sollte? Hätten Bitumenspachtel und Vlies nicht den gleichen Versiegelungseffekt?

Kommentar von Worldsystem ,

genau Profidicht.. wir nehemen nichts anderes um verschiedene Materialien mit Dachpappe abzudichten .. ist leider nicht ganz billig aber dafür taugt das auch was..

Kommentar von bdussel ,

Danke für die schnelle Antwort und die Hilfe. Wo kriege ich das Zeug den als Endkunde? Ich benötige von dem Zeug ca 3 kg?

Klebt das Zeug auch auf dem Traufblech? Muss ich vorher etwas grundieren? 

Kommentar von Worldsystem ,

Also wir rauhen das Blech vorher mit einer z. B Schruppscheibe an..Wo du das her bekommst...hmm gibt es bei euch z. B nen Dachdeckereinkauf?.. mal ne andere Frage... Hast du das Blech vorher eigentlich mit voranstricht behandelt bevor du die Pappe rauf gebrannten hast?..

Kommentar von bdussel ,

Danke für die Antwort und Hilfe. Zu Deiner Frage: Nein (vgl. Fehler 1). Die Dachpappe liegt auf dem Traufblech und die Bitumenbahnen sind nicht mit dem Traufblech verschweißt, sondern mit der Dachpappe (vgl. Fehler 2). Damit liegen alle drei Pappschichten sorgfältig auf Stoss ausgerichtet dem Traufblech und sind mit diesem nicht verschweißt. Nun muss ich im Prinzip die oberste Bitumenbahn künstlich so verlängern (durch z.B Profi-Dich), daß die Tropfkante der drei Stöße beseitigt wird.

Waren halt Anfängerfehler, die ich nun leider  beheben muss.   

Kommentar von Worldsystem ,

...und ich nehme mal an du hast Zinkblech genommen?.. Da ist nämlich noch ein weiteres Problem... wenn zink nicht vorher behandelt wurde zersetzt es sich nach paar Jahren du das Bitumen in der Bahn..

Kommentar von bdussel ,

Ja, handelsübliches Zinkblech. Das bedeute, daß meine neue Kunststoffschicht möglichst bis zur Tropfkante des Traufblechs gezogen werden muss, um die Bitumenkorrosion einzudämmen. Richtig? 

Kommentar von Worldsystem ,

Jupp und falls die rinnen auch aus Zink besteht gibt es dafür auch extra Anstrich für..

Kommentar von bdussel ,

Danke für den Hinweis. ich habe noch eine Anregung: Was halten Sie von einer Bitumendickschicht + Armierung? Man würde quasi eine "schwarze Wanne" auf dem Dach bauen? Wäre nicht so teuer wie icopal... 

Kommentar von Worldsystem ,

Ganz ehrlich gesagt habe ich damit noch nie gearbeitet also kann ich dazu nicht viel sagen ob das von der Haltbarkeit und Verarbeitung in Frage kommt.. sorry... Falls du Erfolg damit hast berichte mal... Man lernt ja nie aus 😉

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten