Frage von Wolkenkoch, 57

Wie kann ich feststellen, ob Öl und Kühlflüssigkeit zum Wechsel fällig sind?

Ich habe ein sehr altes Auto gekauft (Bj. 90) und frage mich ob ich die Flüssigkeiten wechseln soll. Es ist 15W40 drauf. Ich habe Angst, dass nach dem Wechsel irgendwas kaputt gehen könnte bzw. undicht wird. Getreu dem Satz "never touch a running system" bin ich jetzt aber schon 3000 Kilometer problemlos gefahren.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Vando, 31

Sofern man das richtige Öl in der richtigen Menge einfüllt, ist es annähernd ausgeschlossen das was kaputt geht. 

Never touch a running system stimmt. Aber ein Auto ist kein System, sondern eine Maschine. Du wirst mit dem Öl auch noch problemlos weitere 3000 und mehr km schaffen. Aber dein Verschleiß ist vermeidbar erhöht. 

Öl unterliegt einem Alterungsprozess. Das ist schonmal das eine. Dann unterliegt es auch einer thermischen Belastung und es werden Stoffe eingetragen. Die Motorabgase gehen ja am Kolben vorbei (es gibt ja eine +- 0,02 mm breite Lücke zwischen Kolben und Zylinderwand). Dadurch gelangt einerseits Kraftstoff, Rußpartikel und Kondenswasser ins Öl und verringern die Schmierfähigkeit. Das bedeutet mehr Verschleiß. Auf diese Weise hält das Auto vlt. ein oder zwei Jahre länger, wenn du regelmäßig den Ölwechsel machst.

Zu sehen sind die Ölwechselintervalle einmal an den Zetteln im Motorraum, und/oder im Checkheft.

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 13

Hallo :)

Egal wie alt ein Auto ist ------> wenn keine direkte Historie vorliegt oder die Wartungsnachweise unbekannt oder lückenhaft sind (auch auf Aufkleber im Motorraum oder Türholm achten; alte Modelle werden nicht mehr zwingend nach dem Scheckheft gewartet bzw. in dieses wird oft nicht mehr eingetragen), würde ich alle Flüssigkeiten wechseln (lassen). 

Die verwendbaren Ölsorten findest du in der Betriebsanleitung (falls vorhanden) oder kannst du beim Händler sowie ggf. in Internetforen erfragen. Normalerweise reicht bei 'nem 1990er Baujahr ein handelsübliches 10/40er Öl vollkommen aus, ich fuhr meinen 1989er Audi 100 auch immer mit 15/40 wie auch der Vorbesitzer. Lief ohne Tadel!

Öl, Bremsflüssigkeit und Kühlmittel würde ich tauschen (lassen), am besten auch den Zahnriemen. Da bist du auf der sichersten Seite, gerade wenn das Auto ansonsten guterhalten ist & noch länger halten könnte.

Gute Fahrt mit dem Youngtimer :)

Antwort
von Mikkey, 38

Bei den meisten "normalen" Autos soll das Öl einmal im Jahr oder alle 15000 km gewechselt werden (auch schon 1990).

Wenn Du nicht weißt, wann das letzte Mal gewechselt wurde (Wartungsheft/Ölzettel im Motorraum), und das Öl am Messstab richtig schwarz aussieht, kannst Du einmal auf Verdacht wechseln (lassen).

Für die Kühlflüssigkeit haben die in der Werkstatt so ein Prüfgerät,

Antwort
von aribaole, 23

Generell wechsel ich beim Kauf eines gebrauchten immer das Motoröl nebst Ölfilter. Öffne mal den Öleinlassdeckel, ist da Schlamm drinn, Öl so schnell als möglich wechseln. Das Kühlwasser (Frostschutz) kann man Spindeln (gibt es im guten Baumarkt und im Zubehörhandel), oder geh zu einer Tanke bzw. Werkstatt, und lass es da machen. Generell wechsel ich die Kühlflüssigkeit alle 2 Jahre.

Antwort
von konzato1, 32

15 W40 sollte man vorm Winter wechseln. Du mußt ja kein Markenöl nehmen, aber ein 5 W40 gibts ab 15 € für 5 Liter. Dazu der Ölfilter, so um die 5 - 10 €. Eine Stunde in der Hobbywerkstatt incl. Altölentsorgung nochmal 10 - 15 €.

Kaputt gehen kann beim Ölwechsel an sich nichts, außer man brummt die Ölablassschraube mit übermäßiger Kraft an.

Irgendwann mußt du sowieso das Öl wechseln und dann ist Schluss mit
"never touch a running system" .

Antwort
von wollyuno, 36

steht normal im wartungsheft wie die intervalle sind,3000 gefahrene km sagt nichts

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten