Frage von MiniPeini, 59

Wie kann ich einer Älteren Dame helfen(bitte lesen)?

Hallo leute, vorher als ich nach Hause gegangen bin sah ich eine alte Frau vor ihrem Rollator auf dem Boden knieen, ihr Mann stand daneben, ich stieg aus und wollte helfen. Ich half ihr auf Ihren Rollator auf und sie fuhren weiter. Die Frau machte nicht nur den Anschein sondern Sie kam nicht mehr noch. Nichtmal nur mit Hilfe ihres Mannes. Ich vermute mal Sie war um die 90. Ich würde sagen Sie braucht auf jeden Fall einen Rollstuhl. Jetzt is die Frage wie könnte ich da Helfen ? Gibt es da irgendwelche Organisationen die sich um sowas kümmern oder so ? Über hilfe würde ich mich freuen

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Filou2110, 14

Grundsätzlich ist es super lieb von dir. Ich persönlich würde jedoch von einem Rollstuhl abraten, da dies nur weiter die Mobilität einschränkt. Es kann immer mal zu einem Sturz kommen, ob mit Rollator oder Rollstuhl. Alleine kommen dann die wenigsten wieder hoch. Aber- und das ist wichtig, sie geht zumindest am Rollator noch selbstständig, was gesundheitlich ein Riesen Plus ist. :)

Antwort
von dennybub, 15

Es ist total lieb von dir, dass du der alten Dame helfen möchtest und damit auch ihrem Mann. Vielleicht ist sie hingefallen und wollte sich an dem Rollator hochziehen.

Kennst du das Ehepaar? Dann würde ich sie erst mal bald besuchen und versuchen ob du herausfindest, ob sie schon Hilfe haben, vom z.B. medizinischen Dienst. Falls nicht, wäre das ein Anhaltspunkt dass die tatsächlich Hilfe brauchen. Dann ist es mit einem Rollstuhl alleine aber nicht getan.

Antwort
von Schokolinda, 23

wenn jemand schwer hoch kommt, heisst das nicht, dass er einen rollstuhl braucht.

da sie einen rollator hat, kann man davon ausgehen, dass die beiden wissen, wie man an hilfsmittel herankommt.

ein eingreifen deinerseits ist also nicht nötig.

Kommentar von dennybub ,

Da würde ich, wie es die Fragestellerin vor hat, lieber nachfragen, als sich zu denken, das Ehepaar kennt sich schon aus.

Mit Eingreifen hat das erst mal nichts zu tun, einfach mit einem Hilfsangebot. Viel zu oft passiert etwas, weil man denkt, andere kommen schon zurecht.

Kommentar von Schokolinda ,

wenn ich die frau mit dem rollator wäre, wäre ich nicht erfreut, jemandem über meine privatangelegenheiten auskunft geben zu müssen.

das gegenteil von gut ist gut gemeint - zu viel passiert, weil leute die grenzen nicht respektieren. und in diesem fall würde nach meiner meinung die grenze überschritten.

Antwort
von Sophiephilo, 5

Eine Neunzigjährige nennst du eine ältere Dame? Wie alt muss man denn sein, wenn man bei dir als Greisin durchgeht? Der Ehemann war doch bestimmt auch schon ein älterer Mann oder? ;-)

Wie willst du da helfen? Lass die alten Leutchen in Ruhe, wenn sie bisher damit klar gekommen sind, werden sie es auch weiter können oder sich Hilfe suchen. Den Rollator haben sie sicher vom Arzt verschrieben bekommen und von der Krankenkasse erhalten, also sind sie in ärztlicher Obhut und Behandlung.

So ein altes Ehepaar ist ein eingeschworenes Team, die kommen schon im Alltag zurecht und lassen sich von so jungen Hüpfern, wie du einer zu sein scheinst, nicht gerne belehren. Ich zumindest würde es mir verbitten, wenn mir jemand Fremdes einen Rollstuhl andrehen wollte! Halte dich da mal ganz schön mit deinem Helfen-wollen zurück, das wirkt eher aufdringlich.

Gut gemeint ist nicht immer gut gemacht!

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community