Frage von kopfausstein, 42

Wie kann ich einen Vortrag über CETA gestalten?

Moin!

Am Dienstag halte ich in meinem Politik 4-Stünder eine "aktuelle Viertelstunde" mit Themen der aktuellen Nachrichten. Ich habe mir CETA herausgepickt. Da dies ein sehr großes Thema ist: Welche Punkte sollte ich besonders herausnehmen? Und welche kontroverse Fragen könnte ich den anderen stellen sodass eine Diskussion ins laufen kommt? (Abgesehen von der Frage nach Pros und Cons) :D

Danke!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sisalka, 24

Hier mal die Cons: http://waronwant.org/what-ceta oder zumindest ein Teil davon.

Pros findest du praktisch überall, wenn du den Begriff googelst.

Frag doch mal, wie sich deine MitschülerInnen die Welt in 20 Jahren vorstellen - einmal mit und einmal ohne CETA. 

Kommentar von kopfausstein ,

Danke! Schön dass jemand die Frage richtig gelesen hat :D

Antwort
von voayager, 4

Ich habe jetzt mal meine Bewertung zum Freinhandelsabkommen bei GF rausgekramt und werd sich nun hier einpflegen. Die Suchfunktion hier taugt nix, daher jetzt meine Kopie. Sie bezieht sich zwar auf TTIP, aber CETA ist quasi TTIP durch die Hintertür.

Wenn TTIP und CETA durchkommt, dann wird es richtig sdchlimm!

Vorsorgeprinzp: noch muß ein Unternehmen in der EU beweisen, dass

sein Verfahren oder Produkt unschäflich ist, bevor eine Maektzulassung

erfolgt. Mit TTIP steht das Vorsorgerprinzip auf frm Spiel

Chemikalien: In der EU muß bisher für die Zulassung von Chemikalien

der Nachweis erbracht werden, dass sie sicher sind. In den USA gilt

eine Unverdenklichkeitsvermutung. Bis zum Nachweis des Gegenteils geht

man davon aus, dass die Stoffe unschädlich sind.

Energie und Klima: Beschränkungen und Nachhaltigkeitsstandards für

klimaschädliche Energieträger, z.B. Öl aus Teersand könnten als

Handelshemmnisse abgeschwächt werden

Textilien: es besteht die Gefahr, dass die Entgiftung von Textilien so unterlaufen wird, die Grenzwerte sich verschlechtern

Ernährung: weniger Schutz vor Pestizidrückständen, gerntechnisch

veränderten  Produkten, sowie unsicheren und unnötigen

Lebensmittelzusätzen. Diwese und andere Verschlechterungen (u.a.

Chlorhühner) sind zu befürchten

Landwirtschaft: durch TTIP massenhaft billige Lebensmittel von

billigen nordamerikanischen Industriefarmen. Hiesige kleinbäuerliche und

ökologische Betreibe geraten so unter Preisdruck und sind dadurch in

ihrer Existenz gefährdet.

Kosmetika: durch TTIP und CETA werden niedrigere Standards gesetzt,

so dass wir dann vermehrt schädliche Substanzen in den Kosmetika wieder

vorfinden, die zuvor verboten waren.

Umwelt und Artenvielfalt: durch den Atlantik überschreitenden

Verkehr, erhöhen sich die Zahl der Transporte. Die Folge: höhrerer

Treibstoffverbrauch, klimaschädliche CO2-Emissionen.

Privatsphäre: die Konzerne wollen noch mehr Daten von uns. Durch TTIP wird der persönliche Datenschutz noch mehr verringert.

Daseinsvorsorge: Bereiche der Daseinvorsorge wie Wasserversorgung,

Müll, Gesundheitswesen sowie Bildung sind meist noch in öffentlicher

Hand. Geht das Handelsabkommen durch, dann wird eine große

Privatisierungswelle einsetzen, Profitrinteressen dominieren dann

ausschließlich über öffentl. Bedürfnisse.

private Streitschlichtung: verklagt ein Investoreinen Staat nach

der Investor-Staat-Streibeilegung sollen private Schiedsgerichte aus

jeweils 3 Streitrichtern i neinem außergerichtlichen Verfahren

entscheiden. Der dann zu zahlende Schadensersatz könnte dann in

Milliardenhöhe zugusnten der Konzerne erfolgen, zu Lasten hingegen der

Steuerzahler.

Nachhaltige Entwicklungen: sie werden dann z.B. den USA nicht mehr

ratifiziert. Dies hat dann eine negative Signalwirkung für andere

Staaten.

Demokratie und Transparenz: Die Bevölkerung wird über den

Verhandlungsstand in Sachen TTIP nur unzureichend informiert. Ob die

nationalen Parlamente einen bedeutsamen Einfluß auf die Verhandlungen

nehmen können, ist mehr als zweifelhaft. Geht das Abkommen durch, wird

es ein entsprechendes Organ geben, dass außerhalb der sonst üblichen

demokratischen Strukturen entscheidet.

Arbeitsplätze und Standards: etliche Arbeitsplätze werden

verlagert. Es werden mehr Waren aus den USA kommen, dadurch gehen

Arbeitsplätze zusätzlich verloren. Der so entstehende erhöhte Wettbewerb

wird die Löhne in Europa verschlechtern, Arbeitnehmer-Rechte werden

eingeschränkt, die Arbeitssicherheit wird abgebaut.

Fazit: mit TTIPund CETA wird nur die Macht der multinationalen
Konzerne gewaltig gestärkt, die Umwelt geschädigt, das Lebensmittel
verschlechtert, sowie sonstige Nachteile für die Masse der Bürger
eingehandelt.

btw: ich war heute auf eine der 5 Anti-TTIP/Anti-Ceta-Demo gewesen,
es war sehr beeindruckend. Abertausende an Demonstranten waren vor Ort,
ein gewaltiges Fahnenmeer aus roten und grünen Fahnen wogte umher. Schön
war es, hab mich sehr wohl gefühlt. 

 

2

Antwort
von TheAllisons, 21

Lies das mal durch

http://ec.europa.eu/trade/policy/in-focus/ceta/index_de.htm

Kommentar von kopfausstein ,

Hab' ich schon, Danke :D

Antwort
von voayager, 13

Es gibt da keine Pros! Ich habe mal vor einigen Wochen hier bei GF ne Liste aller wichtigen Punkte von TTIP und CETA aufgelistet. Wenn du zurückblätterst, findest du diese Liste.

Ansonsten empfehle ich folgende Homepages aufzusuchen: attac, Greenpeace, BUND, NABU, die Linke, dort wird alles Wesentliche zu diesen Freihandelsabkommen erläutert !

Kommentar von kopfausstein ,

Ich bin Deiner Meinung und gegen beide Abkommen. Nun muss ich aber einen NEUTRALEN Vortrag im UNTERRICHT halten. Außerdem geht es verdammt nochmal in dieser Frage nicht um diese Pros und Cons sondern um Themenschwerpunkte, ist das denn so schwer zu begreifen?

Kommentar von voayager ,

ganz ruhig kopfausstein, kein Grund zu maulen und zu schimpfen!

Ich biete:

  • private Schiedsgerichte
  • fehlende Revisionsmöglichkeit
  • Investitonsschutz zum Wohle der Konzerne
  • Wettbewerbsnachteile der Konzerne bei Umweltverbesserungen, als Hebel ökologische Gesetze anzufechten
  • Umweltschutz versus Wettbewebsnachteile
  • Senkung des EU-Standards bei Umweltschutz und Lebensmittelrecht gegenüber USA, als Hebel diese Standards aufzubrechen
  • keine Unbedenklichkeitsprüfung mehr gegenüber neuen Produkten, nur der konkrete Schaden zählt


So, das sind nur einige wenige Stichpunkte, wenn auch ungeglättet, das ist dein Part, sie zu straffen









Kommentar von kopfausstein ,

Das hilft mir sehr, danke dir! Und sorry, war etwas berührt darüber dass keiner meine Frage genau gelesen hat :D

Kommentar von voayager ,

ich hab jetzt mal meine frühere Bewertung zu TTIP und damit indirekt zu CETA hier reingepackt. Solltest mal lesen, da ist nun wirklich alles Wesentliche zu diesem Thema auf den Tisch gelegt, dann haste ne mords Auswahl

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community