Frage von Remain12, 52

Wie kann ich einen Händler wegen Werbebelästigung anklagen?

Ich habe auf diversen Websites Artikel bestellt (mit PayPal bezahlt) und bei der Frage, ob ich den Newsletter abonnieren möchte, habe ich bei allen ein Kreuz auf ''Nein'' gemacht. Trotzdem bekomme ich Werbemails von allen. Mir stehts bis hier oben. Wie kann ich diese Händler verklagen, bitte?

Vorab danke füre die Antworten.

Antwort
von skychecker, 16

Auf der Seite  http://www.computerbetrug.de/spam-unerwunschte-werbung-per-e-mail findest du dazu hilfreiche Empfehlungen.

Sollte es Herausforderungen geben, dass der Versender eine Information zu den über dich gespeicherten Daten nennt, so hilft auch der Landesdatenschutzbeauftragte des Landes weiter, in dem der Versender seinen Geschäftssitz hat.

Es sind nicht immer die schnellsten, aber machen die Landesdatenschutzbeauftragten echt einen guten Job.

Antwort
von kevin1905, 13

Erstmal kannst du den Newsletter abbestellen.

Wenn dann trotzdem noch was kommt, setzt man ein Schreiben auf bei dem man die Löschung der Daten fordert und die Möglichkeit der Unterlassungsklage mal anspricht.

Man muss nicht gleich wegen jedem Furz vor Gericht ziehen. Maschendarhtzaun 2.0

Antwort
von derhandkuss, 24

Wende Dich an die Verbraucherzentrale. Die haben die Möglichkeit , bei unerlaubter Werbung kostenpflichtig abmahnen zu können.

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Recht, 11

Du kannst deinen Rechner selbst so einstellen, dass diese Werbebotschaften sofort im SPAM landen.

Nur wenn du telefonisch belästigt wirst, kannst du die Bundesnetzagentur einschalten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community