Frage von muiltiausmister, 71

Wie kann ich einem untergetauchten Mieter eine Zahlungsaufforderung zustellen?

Ein Mieter von mir ist seit Februar untergetaucht. (EU Ausländer) Die Wohnung wurde nicht geräumt. Der Briefkasten wird auch nicht geleert. Die Dame ist vermutlich bei Bekannten.Wie kann ich ihr eine Mahnung zustellen?

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht, 27

Fristlose Kündigung per Einwurfeinschreiben an die Adresse der Mietobjektes schicken.

Kurze Frsit geben und anschließend nach Ablauf der Frist dann Räumungsklage einleiten.

Antwort
von Flintsch, 45

Wenn du keine feste Adresse der Mieterin kennst, kannst du auch keine Zahlungsaufforderung zustellen. So dämlich es auch erscheinen mag, sende die Aufforderung an die (verlassene) Adresse. So hast du sie ihr zukommen lassen. Es ist eben ihre Aufgabe, ihre Post zu kontrollieren. Sinnvoller ist es natürlich, wenn du die Sache einem Anwalt übergibst und Räumungsklage einreichst.

Kommentar von bwhoch2 ,

Geht nicht, weil Post kommt zurück mit "unbekannt verzogen".

Kommentar von Flintsch ,

Solange die Mieterin dort noch gemeldet ist und der Name am Briefkasten steht, wird die Post auch eingeworfen.

Antwort
von schleudermaxe, 20

Da sind wir ein wenig schneller. Die fristlose und die normale Kündigung wird von unbeteiligten Zeugen in den Briefkasten gesteckt und wenn keine Reaktion erfolgt, wird eben die Klage (Urkundenprozeß?) abgegeben und danach geräumt. 

Viel Glück.

Antwort
von peterobm, 47

ohne Adresse unmöglich; Vermuten heist nicht wissen - 

Würde aber schleunigst auf der Meldebehörde die Mitteilung machen - unbekannt verzogen. 

Kommentar von muiltiausmister ,

die Meldebehörde ist informiert, überquellender Briefkasten wird von mir geleert und die Post mit dem Vermerk "unbekannt verzogen" bei der DEUTSCHEN POST abgegeben.

Kommentar von schleudermaxe ,

Dann kann man Dir auch nicht helfen! Wie kann man/Frau nur fremde Post annehmen und sich dann wundern, wenn die Kündigung nicht zugestellt werden kann und somit auch keine Räumung möglich ist.

Tolle Wurst und hier bei uns nennt sich das: Verzockt!

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 26

In dem Du sie nachweisbar, per Einwurfeinschreiben, an die Dir bekannte Adresse schickst. Ob und wann der Mieter die da raus nimmt und liest ist wurscht.

Also Hände weg vom Briefkasten!

Warum eigentlich noch eine Zahlungsaufforderung?

Schick doch gleich die fristlose Kündigung per Einwurfeinschreiben. Räumungsfrist 1 Woche.

Danach Räumungsklage einreichen.

Man könnte sich aber ob des überquellenden Briefkastens ernsthafte Sorgen um den Mieter machen. Er könnte ja hilflos oder Tod in der Wohnung liegen;-)

 

Kommentar von bwhoch2 ,

... was unbedingt überprüft werden muss. Das Schloss muss danach repariert, bzw. ausgetauscht werden.

Ist erkennbar, dass die Mieterin tatsächlich die Wohnung verlassen hat, würde ich sie dann auch ausräumen. Müll wegwerfen und alles andere erst einmal einlagern, später verwerten, falls es was zu verwerten gibt.

Dann die Wohnung her richten und wieder vermieten. Soll doch die gute irgendwann, wenn sie wieder kommt, Dich verklagen. Das wird sie  nicht tun.

Antwort
von Odenwald69, 35

gutes Geld hängt man an kein schlechtes, kannst du vergessen. 

Du must sie selbst suchen und den Brief persönlich zustellen mit zeugen / notfalls filmen.

Ansonsten gilt es den rechtsweg einzuhalten, so personen zahlen nicht aber kennen kommischerweise alles was ihnen "zahlungsfreies" leben beschert.

Kommentar von muiltiausmister ,

Die rechtl. Schwierigkeiten und Unzulänglichkeiten sind mir durchaus bekannt.Der  Schuldner ist König in der BRD. Könnte ich den Mieter wegen Einmietbetrug anzeigen? Wie würde das funktionieren??

Kommentar von anitari ,

Könnte ich den Mieter wegen Einmietbetrug anzeigen?

Dann müßtest Du nachweisen bzw. der Staatsanwalt das der Mieter mit der Absicht keine Miete zu zahlen eingezogen ist.

Hat er denn schon mal Miete gezahlt?

Kommentar von muiltiausmister ,

@ anitari. Hallo, ich vermiete seit fast 30 Jahren und habe bis dato erst den 3. Nichtzahler zu vermelden. Bei den letzten Vorfällen habe ich viel Geld in Anwälte und Gerichtskosten gesteckt.Ich habe auch "Recht " bekommen, allein es hat noch keiner der Schuldner bezahlt. Die machten auf Privatinsolvenz. In diesem neuerlichen Fall möchte ich eine solche Entwicklung vermeiden.Geld werde ich keines sehen aber ich würde den Schuldner gerne strafrechtlich verfolgen. Wo mache ich denn eine Anzeige, bei der Polizei?

Oder gleich bei Gericht?



Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten