Wie kann ich eine Wildkatze sessig machen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

dein nachbar hat wohl eher freilaufende katzen, wildkatzen könnte er gar nicht im haus halten u. die stehen auch unter artenschutz. wenn die kleinen von freigänger eltern kommen, kann es immer sein das sie das mitbekommen u. dann aktiver im haus sind als andere katzen, so wie stubentiger. ich finde es schon mal klasse das er eine freilaufende unkastrierte katze hat die sich unkontrolliert vermehrt u. nun sucht er leute die ihm die kleinen abnehmen. sowas ist echt unverantwortlich. eine freigänger katze sollte immer u. katzen im allgemeinen, so man nicht züchten möchte, kastriert werden. es ist kein problem eine katze zur freigängerin zu machen, katzen gewöhnen sich ans haus, hunde an den herrn. ich habe seit über 30 jahren katzen u. zum 1. mal eine deren eltern ebenfalls freigänger waren u. ich merke immer wieder wie stark der drang ausgeprägt ist, raus zu wollen. du solltest es dir überlegen ob du dir eine katze ( besser wären 2 ) von freigänger eltern holst oder vllt eine aus dem tierheim, deren eltern stubentiger waren. es ist urlaubszeit, die tierheime sind mal wieder voll von einfach entsorgten tieren, die in käfigen sitzen u. die welt nicht mehr verstehen. auch wenn die kleinen von deinem nachbarn süss sind, man sollte so ein verhalten nicht unterstützen in dem man ihm d. verantwortung abnimmt. ich mag gar nicht dran denken was er mit den kleinen macht die er nicht los wird, sorry, aber das sind erfahrungswerte u. denk dran; DU wirst von einer katze als mögl. dosenöffner ausgesucht, nicht umgekehrt. wenn du ein kitten leiden magst, die kleine aber nicht spielen will, dann ist das nicht deine. die die für dich bestimmt ist wird zu dir kommen, das ist anders als bei hunden. wenn die chemie nicht von anfang stimmt wird das ein anstrengendes zusammen leben werden. falls du arbeitest überleg dir nicht vllt doch 2 katzen anzuschaffen. die können sich miteinander beschäftigen u. du sprichst nun mal nicht ihre sprache... wie auch immer du dich entscheidest; bitte unterstütze die faulheit deines nachbarn nicht, guck dich im tierheim um, die kleine die du dir dort holen wirst wird es dir ewig danken. ausserdem sind die gechipt, geimpft u. so alt genug, auch kastriert. du weisst nicht ob die kleinen deines nachbarn auch gesund sind, auch wenn sie so aussehen. u. lass den kater od. die katze die du bekommst bitte kastrieren. für hauskattzen ist es quälerei ständig rollig zu werden, von deinem nervenkostüm mal ganz abgesehen u. kater finden jedes schlupfloch um zu entkommen, so eine rollige katze in d. nähe ist. wünsche dir viel glück mit deinem neuen stubentiger.... cap*

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Funny05
25.07.2016, 22:36

hey danke für deine antwort die Situation ist nur anders als du sie dir ausgemalt hast. sie ist viel besser die katzen sind früher in seinen garten gekommen. sie wurden dort geboren und die mutter hat sie allein gelassen. ins haus kommen die katzen nichteinmal rein und er lässt sie immer frei rumlaufen . er gibt ihnen nur in der früh und am abend essen den restlichen tag können sie machen was sie wollen

0

Wildkatzen stehen unter Naturschutz. Dein Nachbar wird freilaufende oder verwilderte Hauskatzen haben.

Nein es ist kein problem diese Jungen wieder an Menschen zu gewöhnen. 

Lass sie etwa 3 Tage im Haus, danach kannst du sie raus lassen. Dann sollten sie begriffen habe, dass du ihre neue Futterstelle bist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Funny05
24.07.2016, 11:42

ja ich glaub wildkatzen ist da dann doh der falscher begriff da sie mitten in der stadt rumlaufen

0

Wenn sie Dort auf wächst wird sie sich an die Umgebung gewöhnen und auch nicht weg laufen, aber weill sie noch klein ist müsst ihr sie immer im Auge haben weil sie Neu bei euch ist und alles fremd ist, aber dann nach ein paar Monaten müsste sie sich dann eingelebt haben. Weil sie aber eine Wildkatze ist wird sie nie so sein wie eine Schmuze Katze, wie eine Hauskatze, deshalb
Wird sie nicht so oft schmuzen wollen und viel unterwegs sein wenn sie draußen rum laufen darf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Funny05
24.07.2016, 11:58

Also Wildkatzen ist eigentlich der falsche Begriff wie ich bei der anderen Antwort schon geschrieben habe. Sie lassen mit sich schmußen, aber sind halt "Wildkatzen" da sie einfach in der Stadt und auf dem Land herumlaufen. Sie sind halt keine Hauskatzen und gehörem niemanden.

1
Kommentar von berlina76
24.07.2016, 12:50

http://www.wildkatze.info/index.php?id=19

Eine Wildkatze ist keine Verwilderte Hauskatze. Eine Wildkatze ist eine eigenständige Tierart, die sehr scheu in deutschen Wäldern lebt. Es kann sogar ein genetischer Unterschied festgestellt werden.

Sie steht unter Naturschutz und kann nicht domestiziert werden.

Beim Fragesteller wird es sich um Verwilderte Hauskatzen oder Freigänger-Hauskatzen halten.


2

Wenn du dir am besten 2 ausgesucht hast, dann betreue sie jetzt schon mal bei dem Nachbarn und schmuse so oft es geht mit ihnen. Gib ihnen Futter und Wasser. Sie sollten erst mit 12 Wochen von der Mutter weg. Wenn du sie zu Hause hast, müssen sie geimpft werden. Tierarzt muss mal durchschauen. Mit 6 Monaten ungefähr kastrieren lassen. Und dann kannst du sie auch rauslassen. Sonst vermehren die sich auch wieder unkontrolliert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist ein "Strebergarten"?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Funny05
24.07.2016, 12:51

ein garten der nicht am haus liegt. also freizeitgarten fahre da ungefähr 10 mins von zuhause hin

0