Frage von LunaMo, 12

Wie kann ich eine ungezwungene Freundschaft aufbauen ?

Ich habe vor 3 Wochen Kontakt aufgenommen zu einem Bekannten und wir haben fast täglich geschrieben. Ich bin weiblich 17 und er (eben männlich ) und 16 und wir haben in etwa die gleichen Interessen. Ich mag ihn echt gerne allerdings wirklich nur als Freund und ich habe ihm bereits gesagt, dass ich ihn echt gut leiden kann ( gleiche Wortwahl) und er meinte darauf hin er mag mich auch und als ich ihn gefragt habe ob wir mal was unternehmen wollen sagte er "ja klar". Das Problem ist nur, dass ich so enthusiastisch bin, dass ich Angst habe ihn zu vergraulen obwohl ich einfach nur wahnsinnig gerne mit ihm spreche und mir anhöre was er so erzählt. Er fragt auch oft was los ist wenn es mir mal nicht so gut geht aber er erzählt sehr wenig von sich auch wenn ich frage. Ich hab das jetzt erst einmal so hingenommen und dachte mir, dass ich ihn ja nicht bedrängen will und hab die Fragerei etwas zurück geschraubt. Er soll sich ja nicht bedrängt fühlen. Aber ich würde ihn gerne besser kennen lernen ohne ihn unter Druck zu setzen. Vielleicht könnt ihr mir ja ein Paar Tipps geben wie ich das anstellen kann.

Danke schon einmal im Voraus. LG Luna

Antwort
von NothingGoodFor, 12

Wichtig ist vor allem, dass ihm bewusst ist, dass du auf eine rein platonische Freundschaft aus bist. Wenn du den Eindruck bekommst, er könnte mehr erwarten, rede mit ihm, mach ihm keine falschen Hoffnungen:

Und sonst: Sei einfach du selbst. Nichts ist anstrengender als ständig etwas vorzuspielen, was man nicht ist. Hört sich extrem unhilfreich an, weiß ich. Ihn nicht gleich zu überrumpeln ist natürlich eine gute Idee, sei taktvoll. Aber interpretiere nicht jede Veränderung seines Verhaltens als etwas fundamental wichtiges, vielleicht hat er einfach nur Hunger? :D

Kommentar von LunaMo ,

Das Problem dabei ich selbst zu sein ist, dass ich anfange tausend mal zu fragen wann wir uns denn endlich treffen wollen und ich vertraue Menschen, die ich sehr wertschätze sehr schnell Geheimnisse an und wie gesagt ich will ihn ja nicht überrumpeln und meine schlimmste Sorge ist, dass ich für ihn langweilig oder aufdringlich bin

Kommentar von NothingGoodFor ,

Hmm.. das ist nicht so ganz einfach, kenne ich auch so ähnlich.

Ich kann sagen, wenn er dich auch mag, dann lässt er sich nicht so schnell vergraulen, ist bei den meisten so. Und selten ist man so langweilig wie man glaubt:D

Versuche, ihm seinen Freiraum zu lassen. Ihn zwar zu fragen, ob er Zeit hat, aber nicht enttäuscht zu sein, wenn er mal keine Zeit hat oder an dem Tag lieber etwas anderes macht, das bedeutet ja nicht, dass er generell keine Lust darauf hat, dich zu treffen.

Was die Geheimnisse betrifft... da ist es noch deutlich schwerer einen nützlichen Tipp zu geben. Jeder ist anders. Wenn du nicht wie ein Wasserfall plapperst sollte das aber kein Problem sein:)

Kommentar von LunaMo ,

Als ich ihn das erste Mal gefragt habe wann wir uns treffen wollen meinte er er wüsste noch nicht wann er Zeit hätte und hat sich dafür entschuldigt darauf hin hab ich ihm gesagt, dass es kein Problem ist er kann sich ja dann melden wenn er Lust und Zeit hat was zu machen. Und die Sache mit dem vielen schreiben hab ich schon öfter gefragt ob es ihn stört und er meinte immer, dass alles gut sei und ich gebe mir echt alle Mühe nicht zu viel zu erzählen.

Hach manno. Ich bin sooo ungeduldig bei solch einem Kram und ich denke ich interpretiere zu viel hinein wenn ich denke, dass er mich doch nicht mag. Hat er ja immerhin gar nicht gesagt und er schreibt mir ja auch immer zurück selbst Nachts.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten