Frage von Codgamernh, 142

Wie kann ich eine Über-Zuckerung loswerden (Beschreibung)?

Ich trinke zuviel Cola und sonstige süße bzw. zuckerhaltigen Getränke. Am Tag sind es ca. 1 1/2 - 2 Liter Zuckergetränke und ca. 1 Liter Wasser. Ich hab schon versucht auf "nur" Wasser umzusteigen, das Problem ist, dass ich ziemlich starke Kopfschmerzen davon bekomme. Außerdem fühle ich mich dann richtig träge oder kaputt. Auch hab ich schon versucht Wasser mit Geschmack (Apfel, Kirsch) zu trinken. (Diese Getränke haben sehr wenig Zucker) Leider hatte ich damit die gleichen Probleme wie beim normalen Wasser. Kann mir jemand einen Tipp geben wie ich von diesem Zuckerdreck wegkomme ohne das es mir körperlich schlecht geht?

Antwort
von LilaEnte, 68

Hi, ich hatte auch mal so eine total blöde Phase wo ich ständig Cola und so getrunken hab, aber versuchs doch vielleicht mal damit, die Cola zu verdünnen? Das klingt total komisch, aber ich hab es so gemacht, dass ich zu Anfang nur ein bisschen Wasser zur Cola dazu getan hab und über zwei Wochen verteilt auf 3/4 Wasser, 1/4 Cola umgestiegen bin, und zusätzlich dazu jeden Tag eine 1,5 Liter Flasche Wasser so oder so leer bekommen "musste", als Test an mich selbst so zusagen.

Wenn man das erstmal eine Weile gemacht hat fehlt einem auch das Koffein nicht mehr, und wenn man doch ein bisschen wacher werden will kann man sich auch grünen Eistee selbst machen, der macht wach und  du kannst ihn (so wenig) süßen wie du willst. :) Viel Glück jedenfalls ^^

Kommentar von Codgamernh ,

Danke dir (Cola hat nur sehr wenig mit Koffein zutun, da da fast nix drin ist aber egal ;)) Ja sowas sollte ich wohl mal versuchen... Bist du nun komplett vom Cola weggekommen?

Kommentar von LilaEnte ,

Ja, das mit dem Koffein stimmt schon, was einen da auf Trab bringt ist wohl eher der viele Zucker?^^

Ich bin nicht ganz von Cola weg gekommen, auf Feiern und bei Filmnachmittagen trinke ich das Zeug schon noch gelegentlich, genauso wie Ginger Ale, was ja auch sehr sehr süß ist..  Im Alltag bin ich aber ganz klar eher von der "Viel Wasser und etwas Tee und Saft"-Fraktion, ein (Soja)Kakao mit richtig schön viel (pflanzlicher c;) Sahne muss aber auch dann und wann mal sein ^^ ;D

Das wird schon bei dir, viel Glück :)

Antwort
von Loveschocolate, 32

Der Begriff „Zuckerentzug“ mag vielleicht für manche etwas komisch klingen. Aber Ernährungswissenschaftler und Forscher haben herausgefunden, dass der Körper, wenn lange hohem Zuckerkonsum ausgesetzt, auf einen Zuckerentzug genauso reagiert wie bei langjährigen Drogenabhängigen. Die Symptome eines Zuckerentzugs können tatsächlich sehr schmerzhaft sein.

Wenn du deinen Zuckerkonsum reduzieren möchtest oder du komplett auf Zucker verzichten willst, dann sei darauf gefasst, dass du bestimmte Symptome erleben wirst. Die Symptome zu verstehen und dich auf die Symptome vorzubereiten, hilft dir jedoch dabei, langfristig auf Zucker zu verzichten.

1
Reduziere deinen Zuckerkonsum über mehrere Wochen. Ein beliebter Fehler von Zuckerabhängigen ist es, den Konsum von einem Tag auf den anderen komplett einzuschränken. Diese Methode ist aber häufig bereits innerhalb weniger Tage zum Scheitern verurteilt.
Ein Körper, der daran gewöhnt ist, jeden Tag Zucker zu bekommen, kann nicht plötzlich komplett darauf verzichten. Vor allem, weil der Zucker eine wichtige Energiequelle ist.
Sei dir darüber im Klaren, dass, wenn du Zucker plötzlich komplett weglässt, du unter heftigen Entzugserscheinungen leiden wirst. Die Folgen äußern sich vor allem in einem Verlangen nach süßem Essen oder auch in ernsthafteren Symptomen, wie Kopfschmerzen oder Übelkeit.
Indem du deinen Zuckerkonsum über mehrere Wochen hinweg reduzierst, kannst du diese Entzugserscheinungen verhindern.

Trickse deinen Körper mit Hilfe von Zuckerersatzstoffen aus. Wenn dein Körper weiterhin nach etwas Süßem verlangt, dann kannst du deinen Körper auch mit Zuckerersatz austricksen. Obwohl diese Methode nur sehr kurzfristig funktioniert, da dein Körper sich über kurz oder lang einfach an weniger Zucker gewöhnen muss.
Dein Gehirn und dein Körper sind verbunden, und wenn du deinem Gehirn vormachst, dass du etwas Süßes isst, dann glaubt auch dein Körper, dass du Zucker verdaust.
Viele Zuckerersatzstoffe haben keine Kalorien und können daher auch in einer zuckerfreien Diät verwendet werden.
Nimm besser natürliche Ersatzstoffe zu dir, anstatt künstliche. Erkundige dich vor dem Konsum über künstliche Süßstoffe - denn es gibt viele Kontroversen über diese chemischen Süßmacher.

Vertreibe Essgelüste mit Sport. Anstatt vor dem Kühlschrank zu stehen, wann auch immer dich die Gelüste einholen, treibe einfach Sport. Körperliche Betätigung entlässt Endorphine in deinem Körper, die deinen Stimmungsschwankungen während dem Zuckerentzug regulieren. t
Wenn du auch unter Kopfschmerzen oder Übelkeit leidest, dann kann dir regelmäßige sportliche Betätigung helfen, mehr Energie zu erlangen und deine Symptome durch höhere Sauerstoffzufuhr zu bekämpfen.

4
Trinke viel Wasser. Manchmal essen Menschen zuckerhaltige Nahrung, obwohl ihr Körper nach mehr Flüssigkeit verlangt. Daher kann häufig allein ein Glas Wasser dein Verlangen nach Süßem stoppen. Menschen, die hochgradig von Zucker abhängig sind, können tatsächlich nur schwer Durst und das Verlangen nach Zucker unterscheiden. Wann auch immer du also ein Gelüst nach Zucker verspürst, trinke stattdessen lieber ein Glas Wasser.

Entferne alle zuckerhaltigen Lebensmittel aus dem Haus, nachdem du deine Ernährung umgestellt hast. Je mehr Distanz du zwischen dir und süßen Lebensmittel hast, desto unwahrscheinlicher wird ein Rückfall.
Je leichter das Essen zugänglich ist, desto einfacher ist es, nachzugeben. Wenn du jedoch kein zuckerhaltiges Essen zuhause hast, dann ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass du dein Verlangen auf gesündere Weise stillst.

Um den Rest zu lesen siehe http://de.m.wikihow.com/Zuckerentzug-durchstehen

Kommentar von Codgamernh ,

Ich möchte nicht komplett vom Zucker wegkommen. Ich möchte weiterhin Jogurt, Eis oder mal eine kleine Schokolade essen. Mich stört nur der Zucker in den Getränken.

Kommentar von Loveschocolate ,

Dann wendest du das eben anstatt auf die ganze Nahrung nur auf die Getränke an. Aber überleg doch mal: wenn du den Zucker in der Nahrung etwas reduziert, dann kannst du sogar noch ab und an mal ein Glas Cola trinken, ohne schlechtes Gefühl

Antwort
von Entspannungsfee, 51

Hallo, es wie mit einem Entzug. Es ist nicht leicht, aber das kannst Du trainieren. Schreibe Dir genau auf wieviel und wann Du das Zuckergetränk getrunken hast. Wichtig sind auch die Begleiterscheinungen. Gibt es Situationen in denen Du Zuckergetränke trinken musst oder damit verbunden sind. Bei Zigaretten ist es meistens ein geselliges Zusammensein mit anderen Leuten, eine art Belohnung, meistens auch verbunden mit Kaffee. Hier könnte es auch ein Belohnungssystem von Dir sein. Schreib Dir auch die Situationen auf und überlege Dir ein Getränk, dass Dir schmeckt als Ersatz. Anschließend reduzierst Du Schritt für Schritt die Menge und ersetzt das Zuckergetränk gegen ein Ersatzgetränk. So gewöhnst Du dich sanfter an nicht zuckerhaltige Getränke oder reduzierte.

Ich wünsche Dir viel Erfolg!

Kommentar von Codgamernh ,

Danke dir! Kaffee trink ich zum Glück keinen. Ich werde es glaub ich jetzt wirklich mal so versuchen mein Wasser mit Cola zu mischen. Ich bin ja nicht abhängig... mein Körper schon. Und krank davon möchte ich sicher nicht werden. Hoffentlich kann ich meinen Körper damit überlisten ;)

Antwort
von Kleckerfrau, 40

Ich würde erst mal zum Arzt gehen und mich untersuchen lassen. Auf Diabetes.

Und dann reduziere deinen Zuckerkonsum langsam, nicht plötzlich. Nimm Wasser und mische immer weniger Cola etc. dabei. Du könntest es auch mit Getränken probieren die mit Süßstoff versetzt sind. Aber davon bekommt man meist Hunger.

Antwort
von Lavendelelf, 28

Wenn es dir Körperlich wirklich soviel ausmacht solltest du dir die Zuckerhaltigen Getränke wie Cola usw. langsam abgewöhnen bzw. diese langsam reduzieren. Dann schaffst du das auch. Denn der Mensch ist bekanntlich ein "Gewohnheitstier".

Trinke mal gezielt eine Woche 1 1/2 L Cola usw., rest Wasser usw.. Die zweite Woche 1 Liter Cola, rest Wasser. Dann 2 oder auch 3 Wochen 0,5 Liter Cola, Rest Wasser und anderes. 

0,5 Liter Cola enthält immer noch sehr viel Zucker. Ob du diese dann auch noch reduzierst kannst du dann ja schauen.

Lasse dir lieber genügend Zeit, so dass dein Körper (und deine Psyche) das auch mit macht. Suche dir eine "Ersatzdroge". Z. B. ein Getränk das dir sehr gut schmeckt, aber kaum Zucker enthält. Achte aber auch immer auf Fruchtzucker z. B. in Fruchtsäfte.

Du wirst sehen du schaffst das locker. Alles Gute.

Kommentar von Codgamernh ,

Danke dir! Ist Fruchtzucker auch so schlimm?

Kommentar von Lavendelelf ,

Künstlicher Fruchtzucker = Fructose

Fructose ist natürlicherweise in Obst und Gemüse enthalten und in dieser Form nicht schädlich. Doch gibt es noch eine ganz andere Fructose: Die isolierte und hochkonzentrierte industriell hergestellte Fructose. Sie findet in vielen Fertigprodukten, auch in Getränke, Verwendung und ist sehr kalorienreich und gesundheitsgefährdend. Übergewicht, Herz-Kreislauferkrankungen, bis hin zu  Diabetes oder Gicht stellen nur eine kleine Auswahl der möglichen Auswirkungen dieser Fructoseart dar.

Antwort
von arianator2014, 21

1 L Wasser am Tag is garnicht mal so schlecht , bei mir war 1 L im Monat Wasser zuviel für mich .
Ich kann dir raten Volvic Wasser mit Geschmack nach und nach auf normales Wasser umsteigen . Klappt super !

Antwort
von xlilly, 40

Probier einmal deine Getränke mit Wasser zu mischen, am Anfang ist das echt komisch, aber es geht um deine Gesundheit! 

Antwort
von FlashedThing, 34

Wird glaube ich schwer... ich meine, ich habe damals in einer doku gehört,dass deine Symptome ganz normal sind wenn man versucht so radikal den zucker zu meiden. Ich würde an deiner stelle versuchen wasser mit etwas Traubenzucker zu vermischen oder tee mit honig. Zu not würde ich das mal mit einem ernährungsberater besprechen..die nehmen aber leider geld wenn man nicht grade jemand privat kennt.

Antwort
von lastgasp, 21

Wie sich Dein "kalter" Zuckerentzug anfühlt, kann ich natürlich nicht beurteilen. Allerdings wäre es schon ein großer Fortschritt, wenn Du langsam auf 1 Liter gesüßte Getränke und 2 Liter Wasser umschwenkst.

P.S. Schon 'mal Stevia getestet?

http://www.fritz-kola.de/vielfalt/fritz-kola/fritz-kola-stevia/

Kommentar von Codgamernh ,

Stevia soll auch nicht gerade gut für den Körper sein. Deswegen versuch ich auch das Zeug soviel wie möglich zu meiden.

Antwort
von Eva1799, 15

Das sehe ich auch so. Augen zu & durch. Du wirst sehen, dass es dir nach drei - vier Wochen besser gehen wird. Es dauert hält ein bisschen, bis sich dein Körper umgestellt hat. Das mit den Kopfschmerzen find ich allerdings komisch. Ich habe noch nie gehört, dass wenn man zu wenig Zucker zu sich nimmt,man Kopfweh bekommt. An deiner Stelle würde ich auch zum Arzt, oder Ernährungsberater gehen. Viel Erfolg

Kommentar von Loveschocolate ,

Naja die Person nimmt ja nicht "zu wenig Zucker" zu sich, sondern im Moment viel zu viel und somit ohne die Cola eine normale menge

Antwort
von AsianGangster, 21

Trinke abwechselnd einmal Cola Zero, dann Almdudler zuckerfrei und Eistee light! Ich weiß nicht, ob die zwei letzten aufgezählten auch in Deutschland angeboten werden.

Antwort
von Katzenpfote73, 35

versuchs mal mit Coca-Cola Zero oder Stevia Soft Drinks

Kommentar von xlilly ,

Stevia soll angeblich richtig schlecht für den Körper sein! 

Kommentar von Codgamernh ,

Aber da ist ja auch anderer Dreck noch drin. Ich will allgemein von dem ganzen ungesunden Zeug wegkommen. :)

Antwort
von rehgiiina, 32

Durch den Entzug musst Du durch.

Wende Dich an Deinen Hausarzt.

Sonst hast Du in 5 Jahren eine schwerste Diabeteserkrankung und darfst GAR NICHTS mehr mit Zucker zu Dir nehmen.


Kommentar von Kleckerfrau ,

Das man bei Diabetes gar keine Zucker mehr zu sich nehmen darf ist nicht richtig.

Kommentar von Codgamernh ,

Mit Diabetes muss man sich doch erst recht den Zucker spritzen?!

Kommentar von rehgiiina ,

Nein, aber Insulin. Ist nicht besser.

Kommentar von Kleckerfrau ,

Meine Güte, informiere dich erst mal richtig über Diabetes. Da spritzt man sich keinen Zucker. Außerdem muss nicht jeder Diabetiker Insulin spritzen.

Kommentar von rehgiiina ,

Aber fast....der muss dann durch Messung des Zuckerspiegels und Injektionen substituiert werden.

Nicht eben empfehlenswert.

Ein so sehr verwöhntes Kind sollte den Absprung rechtzeitig schaffen.

BEWEGUNG gehört zwingend dazu.

Kommentar von Codgamernh ,

Ja 40 Minuten Training am Tag ;) Ja bin kein Arzt kenne mich halt mit Krankheiten nicht aus!!!

Kommentar von lillyrose91 ,

@rehgiiina, das mit den "in 5 Jahren eine schwerste Diabeteserkrankung", trifft nicht auf alle Menschen zu...! Mein Vater trinkt seit über 10Jahren nichts anderes als 1,5l Cola am Tag, einen Energy, Kaffe und ab und an mal ein Glas Milch. Und seine Werte sind super! Kein Diabetes oder irgendwelche anderen Erkrankungen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community