Frage von veggie95, 92

Wie kann ich eine Geldüberweisung rechtlich absichern?

Hallo,

folgende Situation: Ich ziehe um und übernehme von den Vormietern kostenpflichtig einige Möbel. Jetzt soll ich das Geld schon überweisen, bevor wir uns mit dem Vermieter zum Vertragsschluss treffen. Die Vormieter wirkten sehr nett und prinzipiell vertraue ich ihnen, dass sie mir das Geld ggf. auch zurückgeben würden, wenn es doch nicht zum Abschluss des Vertrags kommt.

Da es sich aber um einen recht hohen Betrag handelt, würde ich mich für den Ernstfall dann doch gerne wappnen. Leider kann ich mich momentan nicht persönlich mit ihnen treffen, um einen kurzen Vertrag aufzusetzen. Ich habe mir überlegt, dass die Vormieter einfach ein paar Worte aufschreiben, die die Situation klar stellen, darunter unterschreiben und mir dann ein Foto davon schicken.

Die Frage ist: Wäre dieses Foto vor Gericht gültig? Oder brauche ich unbedingt ein Originaldokument?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo veggie95,

Schau mal bitte hier:
Geld Recht

Antwort
von franzius007, 27

Hallo,

wie die Vorredner schon geschrieben haben, würde ich auch davon abraten, Geld vorab zu überweisen. Stelle dir mal vor, du bezahlst, erhältst sogar die Wohnung und stellst dann fest, dass der Vormieter bei seinem Auszug die Möbel beschädigt hat. Dann fehlt dir jegliches Druckmittel oder du rennst dem Geld hinterher, was du dann wegen der Beschädigung anteilig zurück haben willst.

Wenn du aber unbedingt das machen willst, schlage vor, dass das Geld an einen Dritten gezahlt wird. Dieser bestätigt dem Vormieter, dass das Geld da ist. Das Geld wird aber erst ausgezahlt, wenn 1. der Mietvertrag zustande kommt und 2. die Möbel bei deinem Einzug in Ordnung sind. Ansonsten erhältst du das Geld zurück. Du müsstest nur jemanden der den Dritten spielt und mit dem der Vormieter einverstanden ist.
Im Übrigen kannst du jederzeit einen Vertrag auch erstellen und dem Vormieter per Brief/Fax/E-Mail zusenden. Der Vormieter soll bitte unterschreiben und dir zufaxen oder per Post senden (von E-Mail rate ich ab). Dann hast du einen ordentlichen Vertrag und kannst beruhigt(er) überweisen.

Gruß franzius007

Antwort
von Nemisis2010, 26

Da Du mit dem Vermieter noch keinen Mietvertrag hast möchte ich davor warnen jetzt schon die Ablöse für die Möbel an die Vormieter zu zahlen. Was ist wenn es sich der Vermieter plötzlich anders überlegt und die Wohnung an jemand anderen vermietet, dann hast Du zwar die passenden Möbel für diese Wohnung gekauft, aber nicht die Wohnung.

Zahle die Möbel lieber bar bei der Wohnungsübergabe.

Antwort
von Rolf42, 28

Darauf würde ich mich nicht einlassen. Was spricht gegen Barzahlung bei Übergabe?

Antwort
von Hexe121967, 48

ich würde mich nicht darauf einlassen. erst wenn du den mietvertrag in der tasche hast oder aber einen entsprechenden vertrag der dich absichert, gibt es kohle für die übernommenen möbel. 

Antwort
von Kleckerfrau, 40

Auf keinen  Fall würde ich vor Vertragsabschluss irgendwas zahlen. Dann muss der Vormieter eben warten.

Antwort
von Alsterstern, 40

Man kann auch eine getätigte Überweisung zurück holen. Frage bei Deiner Bank nach, wie da für Dich die Frist ist.

Kommentar von egglo2 ,

Das stimmt nicht. Ist die Überweisung ausgeführt, kann sie nicht einfach rückgängig gemacht werden!

Eine Lastschrift dagegen ist unproblematisch.

Ich würde keinesfalls Geld überweisen, ohne dass ein Vertrag besteht.

Barzahlung bei Übernahme ist die beste Lösung. Du bekommst eine Quittung und gut ist. Am Besten, noch einen Zeugen mitbringen.

Kommentar von egglo2 ,

Die Situation, dass du dem Vormieter Geld überweist und mit dem Vermieter noch keinen Vertrag hast, ist schwer kalkulierbar.

Was, wenn der Vermieter sich nun dafür entscheidet, dir die Wohnung doch nicht zu vermieten? Ich würde da niemandem trauen!

Nein, lass auf jeden Fall die Finger davon!

Antwort
von ciubacka, 35

Sicher. Ein Vertrag kann auch mündlich oder schriftlich auf einem Bierdeckel geschlossen werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community