Frage von gutefragelucy, 52

Wie kann ich eine Beichte in der Kirche machen?

⬆ und wie läuft das dann ab?

Antwort
von Eselspur, 40

Finde ich super! Die meisten trauen sich nicht so recht, dabei tut Beichte nicht weh und befreit!

ALSO: 

du gehst zu einem Priester und sagst ihm, dass du beichten möchtest. In den meisten katholischen Kirchen ist das nach jeder Messe möglich.

Gut ist es, wenn du dir vorher überlegst, ob es in deinem Leben etwas gibst, das dir leid tut.

Wenn du ein bisschen mehr über Beichte lesen willst, empfehle ich dir den Beichtspiegel des Stiftes Heiligenkreuz: http://www.stift-heiligenkreuz.org/fileadmin/bilder/TEXTE_DOWNLOAD/Beichtspiegel...

Antwort
von Matzko, 34

In der katholischen Kirche gibt es dafür Beichtgelegenheiten, die von den jeweiligen Zeiten her bekannt gemacht werden. Diese Zeiten hängen an oder in den jeweiligen Kirchen aus. In der Evangelischen Kirche bittest du den Pfarrer um einen Gesprächstermin, weil es dort keine festen Zeiten für die Einzelbeichte gibt und auch keine Beichtstühle. Ob dann die Beichte in der Kirche oder privat beim Pfarrer gemacht wird, ist dabei unerheblich.

Antwort
von Lupex, 52

geh einfavch zum pfarrer und sag du möchtest beichten.. er wird dich im beichtsstuhl bitten oder aber auch direkt an ort und stelle.. das ist auch vollkommen egal..  wichtig ist der ablauf..

1) du bekreuzigst dich, und zwar laut. "Im Namen des Vaters,. des Sohnes und des heilligen Geistes"

2) du sagst.. gestehst dir selbst ein.. wann du zuletzt zur beichte warst:
"das letzte mal bei der beichte war ich vor X Monaten/Jahren/noch nie"

3) "ich büße meine Sünden" .. dann zählst du deinen Sünden auf und sagst zum schluss "an mehr Sünden erinnere ich mich nicht, doch Dich heilliger Vater bitte ich um Vergebung" .. wichtig ist, dass du wirklich alles das aufzählst, wovon du glaubst, dass du gesündigt hast.. wenn du dich an irgendwas nciht erinnerst und es dir hinterher einfällt, ist das nciht schlimm.. wenn du es aber weisst und absichtlich nicht sagst.. weil es dir peinlich ist oder so.. dann ist die beichte hinfällig und DAS ist eine noch größere sünde

4) der priester wird dir zu deinen sünden was sagen.. hör ihm genau zu.. auch wenn du damit nichts anfangen kannst.. er hat recht! .. also versuche es..

5) er wird dir zur absolution eine Buße auflegen.. meistens sind es ein paar Gebete die du zu hause beten solltest.. TUE DAS! .. somit hast du die beichte Abgelegt und kannst es von neuem versuchen stark zu sein ;)

viel Glück ;)

Lg

Kommentar von gutefragelucy ,

vielen Dank! Das ist die erste Antwort die mir wirklich weitergeholfen hat! :)

Kommentar von Lupex ,

sehr gerne ;) .. war auch mal in deiner situation also kann ich das sehr gut nachvllziehen ;)

Kommentar von Viktor1 ,

Nun ja, so richtige Ahnung hast du ja nicht.
Das Bußsakrament (dabei handelt es sich bei einem Katholiken) kann  bei einem kath. Priester nur empfangen der eben auch katholisch ist. Dies ist der Fragesteller wohl nicht denn er wäre sonst, bevor er das erste mal "beichtet", als Kind ausreichend darin unterwiesen worden. (vor der Erstkommunion)
Sachlich ist deine Aussage falsch, daß in der Beichte alle "Sünden" angegeben werden müßten. Es müssen nur die sogenannten "Schweren Sünden" gebeichtet werden. Ansonsten ist es frei gestellt, das anzugeben, was einem bedrückt oder eine  "Auswahl" davon.
Natürlich weiß der Pfarrer nicht ob der Beichtling katholisch ist. Dieser kann aber nicht wirksam die "sakramentale Lossprechung" erwirken, so mal als "Dienstleistung für alle, von der Kirche.
Auch die Form der "Beichte" ist formal nicht  so streng, wie du dies bringst.

Kommentar von Lupex ,

also mir wurde eben das beigebracht was ich bereits oben schrieb.. die form, ist nicht so wichtig.. wichtig ist die einstellung mit der man zur beichte geht.. dass man die sünden wirklich bereut und sich bessern will.. dass man nur die schweren sünden angeben muss, ist mir vollkommen neu.. wenn ich in mich gehe, empfinde ich das als falsch..  ich meine, .. wenn ich zur beichte gehe und etwas verschweige was mir aber auf dem herzen liegt.. so war ich nicht erhrlich.. nicht ehrlich gegenüber Gott zu sein ist nicht nur sinnlos, sondern auch eine schwerere sünde als die, die man verschweigt.. denk mal drüber nach ;) .. es geht ja nicht darum, dass man es dem priester sagt.. dass man es einem anderen menschen gegenüber ausspricht hat lediglich eine psychologischen effekt auf uns menschen.. dass man es wirklich bereut, dass bringt die absolution und Gott schenkt einem neue chancen/gelegenheiten sich zu beweisen.. es besser zu machen..

rein formell ist es natürlich so, dass wenn man ein katholisches sakrament empfangen will man auch katholisch sein muss.. jedoch fühle selbst ich als strenger praktizierender katholik, dass es um den willen geht.. wenn Lucy also - selbst wenn nicht getauft - zur beichte geht und ihre sünden bereut.. wird Gott ihr vergeben und sich Ihrer annehmen ..

LG

Kommentar von gutefragelucy ,

aah, vielen Dank ich bin über jede Information dankbar.

Antwort
von eLLyfreak98, 45

gehe einfach zum Pfarrer und mache einen Termin aus, oder frage ihn nach einer Messe. 

Das ist eigentlich immer anders, glaube ich. Ich erinnere mich in der 3. Klasse beichten gegangen zu sein. Habe also meine Sünden aufgeschrieben und sie im Beichtstuhl vorgelesen. Dann hat der Pfarrer etwas vor sich hingemurmelt und ja, das war es eigentlich. :D

Antwort
von KaeteK, 24

Nun habe ich 3Beichtbeiträge von dir gesehen...

Wenn dich deine Sünden drücken, dann geh direkt zum Herrn Jesus und bekenne deine Schuld, damit Er dir vergeben kann - denn das kann nur Er.

lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community