Frage von Lala1512, 42

Wie kann ich diese Frage anders formulieren, sodass sie besser klingt?

Erwartet die Jugend der EU mit den bisher ergriffenen Maßnahmen die Armut? Mein Thema ist Jugendarbeitslosigkeit in Europa.. Dies soll eine Problemfrage für meine Präsentationsprüfung sein, die am Anfang offen stellen möchte und am Ende diese nochmal aufgreife.. Ich freue mich auf eure Tipps und Vorschläge.. Die Frage kann auch inhaltlich etwas anders klingen :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Unsinkable2, Community-Experte für Politik, 21
  • "No future"? - Jugendarbeitslosigkeit in Europa

Hier hast du eine je nach Perspektive offene oder geschlossene Fragestellung, die du nach Belieben aufgreifen kannst. Beispielsweise kannst du die Fragestellung je nach aktuell betrachtetem Aspekt konkretisieren und damit "Teil-Überschriften" schaffen. 

  • Jung. Arbeitslos. Arm. - Die Perspektiven der Jugend in Europa

Hier hast du eine implizite Frage, die du beantworten kannst. Durch die konkretere Auswahl der Begriffe (beispielsweise: jung, arbeitslos, arm, ungebildet, praxisfern, ausgeliefert, etc.) kannst du einzelne Abschnitte deiner Präsentation schon vorankündigen und so einen roten Faden schaffen.

  • Eine verlorene Generation? - Die Jugend in Europa

Das ist eine sehr offene Fragestellung, weil sie nur wenig vorweg nimmt und lediglich auf ganz abstrakte Weise das Thema andeutet.

  • Berufseinsteiger in Krisenzeiten - Die Jugend in Europa

Dieser Titel steht im krassen Gegensatz zum vorherigen Titel: Keine Frage, sondern ein abstrakter Titel, der vor allem scharf von anderen Perspektiven (etwa im Zeitraum, denn hier ist "nur Krisenzeit" gemeint) abgrenzt. Allerdings nimmt er, abgesehen von der Perspektive, nichts vorweg. Das Ergebnis deiner Betrachtung ist also völlig offen.

---------------------------------

Letztlich würde ich erst die Präsentation fertigschreiben und zum Schluss einen konkreten Titel dafür suchen. Dann passen die Dinge besser zusammen.

Kommentar von Sachsenbruch ,

Sehr durchdacht.

Antwort
von voayager, 9

Teile der Jugend etlicher EU-Staaten (nicht alle, Luxemburg z.B. bestimmt nicht) erwarten nicht nur Armut, sie sie erleben sie auch jetzt bereits hautnah, oder denkst du denn in Griechenland hat ein arbeitsloser Jugendlicher was zum Lachen?

Antwort
von atzef, 16

Jugendarbeitslosigkeit ist kein europaweites Phänomen, sondern allenfalls eins in Ländern, die keine duale Berufsausbildung wie in Deutschland oder Österreich kennen, also Jugendlichen keinen geordneten qualifikatorischen Zugang zu Berufen ermöglichen.

Die zu organisieren, ist aber keine Aufgabe der EU, sondern ihrer jeweiligen Mitgliedsstaaten und deren nationaler Regierungen.

Insofern befürchte ich angesichts deiner Andeutungen, dass du dich im Irrgarten deines Problemaufrisses hoffnungslos verhedderst...

Kommentar von voayager ,

Moment mal, die Jugendarbeitslosigkeit ist in Spanien und Griechenland um Einiges höher als in Deutschland undf Österreich. Sicherlich gibt es da noch weitere Unglückskandidaten, die auf die schwarze Liste der Verfehlungen gehören.

Kommentar von atzef ,

Ja, sicher. Aber das bleibt dann eben auch in erster Linie eine nationale Aufgabe und keine der EU.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community