Frage von Tipp3001, 77

Wie kann ich diese Blutphobie und Körperphobie überwinden?

Es ist bei mir so, das ich bei dem Anblick oder auch nur bei dem Gesprächsthema Blut sofort mit Übelkeit kämpfen muss. Mir wird dann manchmal sogar fast schwarz vor Augen. Im Krankenhaus musste man mir nach der Blutabnahme noch einen Zugang in den Arm stecken, was eine richtige Qaul für mich war. Noch schlimmer ist, das dieses Problem bei mir auch auftritt wenn es um Körperthemen wie Organe usw im Bio Unterricht geht. Ein bisschen lächerlich an mir selber finde ich sogar das mir schon schlecht wird, sobald ich bei manchen Männern den Kehlkopf sehe, weil dann bei mir im Kopf das Kopfkino losgeht z.B. da würde man jetzt voll gegen schlagen und daran ersticken. Genauso bei Themen wie Blut wo ich im Kopfkino sehe wie mir ein Messer auf die Pulsader fällt... Ich rede zu viel drum rum aber ich will dieses Problem nicht mehr mit mir rumschleppen. Ich musste letztens sogar einen Erste Hilfe Kurs zwei Mal kurz verlassen um nicht umzukippen. Ich kann dieses plötzliche übel werden gar nicht beeinflussen und auch nicht innerlich gut reden. Es kommt einfach. Ich habe keinen Ekel vor dem menschlichen Körper sondern einfach ständig Ängste das irgendwas passieren könnte, wodurch dann dieses Schlechtwerden ausgelöst wird... Hat vielleicht jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder hat jemand eventuell Lösungsvorschläge? Ich will mir dadurch nicht mein komplettes Leben schlecht machen. Wer bis hierher gelesen hat - danke für eure Aufmerksamkeit

Expertenantwort
von bodyguardOO7, Community-Experte für Arzt & Körper, 47

Das ist einfach ein in den Genen schlummerndes Überbleibsel unserer Vorfahren. Als sie bei Verletzungen das Blut sahen fielen sie vor Schreck in Ohnmacht. Der Blutdruck sinkt dabei stark ab. Dadurch, dass der Blutdruck in diesem Fall sank, verloren sie weniger Blut, die Gerinnung des Blutes konnte besser erfolgen und die Wunde schloß sich schneller. Das hat ihnen oft das Leben gerettet in einer Welt als es noch keine Ärzte und Rettungssanitäter gab.


Es gibt rund 600 Phobien. Fast jeder leidet unter einer oder mehreren Phobien. Eine Phobie überwindet man am Besten indem man sich mit dem Problem auseinandersetzt und dabei feststellt dass die Angst vollkommen unbegründet ist.

https://www.palverlag.de/Phobien.html


Antwort
von TRichter1956, 36

Ich fürchte, da kommst Du mit irgendwelchen Tipps nicht weiter. Das klingt für mich so, als ob da etwas mehr dahinterstecken könnte. Suche Dir einen Psychotherapeuten, der mit Dir zusammen herausfindet, was da bei Dir los ist. Dann kannst Du das professionell angehen.

Antwort
von Anonym989, 36

Ich glaub du musst mal versuchen diese dinge nicht mit mit dir bzw. Deinem körper zu verbinden.... vielleicht ist es dann besser..

Antwort
von juliabl, 47

Guck dir mit einer anderen Person zusammen Serien wie Emergency Room oder Grey's Anatomy an. Wenn es dann garncht geht, versuch mit einer vertrauten und erfahrenen Person drüber zu reden und diese kann dir auch villeicht helfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community