Frage von AsianHomie, 54

Wie kann ich die (totale) Selbstlosigkeit erlangen - also so, dass ich gar keinen Ego mehr habe?

Expertenantwort
von Enzylexikon, Community-Experte für Buddhismus, 11

Ich bin Buddhist und helfe dir gerne weiter, indem ich dir meine persönliche Meinung erkläre. Allerdings möchte ich das gerne mit einer Geschichte beginnen.

Einst ging ein Mann zu einem Weisen, von dem es hieß, er sei ein erleuchteter, spiritueller Meister, der die höchste Stufe der Selbstverwirklichung erlangt hatte.

Der Mann bat darum, Schüler dieses Meisters werden zu dürfen und die geheime Methode zur Erlangung der höchsten Stufe der Selbstlosigkeit und vollständigen Erleuchtung zu erlernen.

Doch der Meister lehnte die Frage immer mit dem Hinweis ab, es gäbe keinen besonderen Weg zur Erleuchtung und auch keine geheime Methode.

Der Schüler sah dies als Prüfung seiner Willenskraft an und fragte den Meister immer wieder nach der geheimen Methode.

Schließlich gab der Meister nach und sagte:

"Pilgere zu Fuß in die heilige Stadt Benares. Dabei darfst du zu keinem Menschen sprechen. Wiederhole dabei das Mantra "Om Om Om" mindestens eine Million Mal am Tag und ernähre dich ausschließlich von drei Reiskörnern täglich. In Benares musst du sechs Jahre lang zum Sonnenaufgang im heiligen Fluss baden und neun mal im Kreis drehen".

Der Schüler war völlig verzückt, endlich die geheime Methode erfahren zu haben und fragte begeistert:

"Werde ich dann im Zustand der höchsten Selbstlosigkeit und vollständigen Erleuchtung weilen?"

"Nein - aber du wirst dich so fühlen, als ob"

Du kannst dein "Ego" nicht gänzlich ablegen, denn du benötigst es, um in dieser Welt mit anderen Wesen interagieren zu können.

Wenn du beim Bäcker nicht sagst "ICH möchte ein Brot" und damit deine egoistischen Bedürfnisse deutlich machst, wirst du kein Brot erhalten.

Man kann allerdings die Identifikation mit den ganzen vorgefassten Konzepten, Konditionierungen und Geisteshaltungen des Ego verringern.

Grundlage hierfür ist nach meiner Ansicht die Praxis der Meditation.

Durch Meditation werden wir vertrauter mit uns selbst, lernen uns selbst besser kennen. Die Ursachen unserer Handlungen wir bewusster, so dass wir sie unter Umständen auch ablegen können.

Allerdings sollte man Meditation ohne ein bestimmtes Ziel üben - auch das Ziel der Selbstlosigkeit. Mit jeder Vorstellung von einem Ziel schaffen wir erneut Konzepte, an denen sich unser Geist festhalten kann

"Einatmen...Ausatmen....bin ich schon entspannt?...einatmen...ausatmen.... wie sich wohl Selbstlosigkeit anfühlt?...Ist das so wie ein warmer Traum? So wie neulich am stillen See...huch, ich wollte ja meditieren...."

Mit jedem Ziel beschränken wir die Freiheit unseres Geistes, deshalb sollte man auch nicht nach Erleuchtung, Selbstlosigkeit, oder spirituellen Gaben streben.

Unsere Psyche ist nämlich sehr geschickt und serviert uns genau jene Erfahrungen von Erleuchtung und Erhabenheit, die unserer Erwartungshaltung entsprechen  - nur dass es Halluzinationen sind, die von unserem Gehirn produziert werden.

Mein Rat

Übe Sitzmeditation, ohne damit ein Ziel verfolgen zu wollen, sei auch im Alltag achtsam und bewusst und gehe auch so mit deiner Umgebung um.

Vergiss die Selbslosigkeit, denn so lange du ein Selbst hast, das selbstlos werden will, wirst du es nicht los werden.

Antwort
von Joala, 10

Höre auf Deine Bedüfnisse! Beginne mit regelmäßiger Meditation (suche Dir einen erfahrenen Lehrer) und gesundem Essen. Trinke 2-3Liter Natürliches Wasser am Tag. Bewege Dich regelmäßig und viel an der frischen Luft. Rede mit klugen Menschen und mach eine Mediendiät (kein Fernsehn, kein Internet, keine Zeitungen).Warte in diesen Lebensstil 6-12 Monate ab und Du wirst Deinem Ziel näher kommen. Viel Erfolg und Spass

Antwort
von Prinzessle, 6

Das geht nicht, denn dann wärst Du Inexistent...vielleicht meinst Du die Gelassenheit....die sehr nahe verwandt ist mit der Weisheit, dass eben alles zwei Seiten hat und man es sowohl als auch betrachten kann....allerdings hast Du auch darin Deine Werte, die Du klar lebst und vertrittst....

Antwort
von Maarduck, 13

Indem du den Wunsch entwickelst deiner Existenz für alle Zeiten ein Ende zu setzen. Ist das denn erstrebenswert?

Antwort
von MatthiasHerz, 6

Wende Dich an den Dalai Lama. Er wird Dich lehren, alternativ lies seine Bücher.

Ob das durchhältst oder es überhaupt erstrebenswert ist, musst selbst entscheiden.

Antwort
von NewKemroy, 5

Du kriegst sie nicht. Du kriegst sie nicht. Weil Du - da spricht ja das Ego: "Oh, mann, ich möcht aber so gerne ... . " Praktisch äußert sich das darin, dass die Suche danach es eher verhindert, dass es je eintreten wird.

Trotzdem ist der klassische Weg, mit dem das versucht wird die Meditation, bzw. Kontemplation (im Christlichen) und eventuell einige Yoga-Techniken. Im Prinzip haben alle Religionen so einen "mystischen Weg" hervorgebracht.

Die Auslöschung des kleinen Ego ist dabei in vielen Traditionen das allergrößte Ziel. Wieso kleines Ego? - Weil es "darüber" noch zwei andere gibt.

Das was Du suchst ist ein spiritueller Weg, der mit viel Glück ganz kurz oder auch ein Leben lang sein kann.

Antwort
von sgn18blk, 6

Indem Du sozial denkst und handelst.

Rücksicht auf Deine Mitmenschen nimmst.

Immer hilfsbereit bist.

Mal nicht an Dich denkst.

Kommentar von Maarduck ,

Also einfach so bleiben wie du bist ;-)

Antwort
von Pfadfinder17, 7

In dem du dich von allen weltlichen Dingen wie z.B. Eitelkeit, Streben nach Erfolg und Ansehen, Geld-und Gewinnsucht, Streben nach Genuss u.ä. entsagst.

Es gibt im Buddhismus mehrere Wege: "das kleine Fahrzeug, das grosse Fahrzeug", dass diamantene Fahrzeug...

Lies einmal eine Abhandlung über die buddhistische Lehre, dort werden diese Begriffe erklärt.L.G.

Antwort
von Nube4618, 5

Gar nicht, denn wer dies fragt, wird es nie erreichen. Ist aber auch nicht weiter schlimm. 

Antwort
von vierfarbeimer, 9

Stirb den Hungertod.

Antwort
von achimhausg, 4

Treten Sie sofort aus dieser Sekte aus!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community