Frage von alina0110, 187

Wie kann ich die Meihnung meiner Eltern ändern?

Und zwar: Ich will unbedingt ein eigenes Pferd haben!Aber meine Eltern erlauben es mir nicht...Über die Kosten bin ich mir im klaren und auch das so ein Pferd viel Arbeit macht...Also mein Stiefvater findet es gar nicht so schlimm und ich ihn noch paar mal darauf anspreche hat er bestimmt auch nichts mehr dagegen...Aber meine Mum will das auf keine Fall! Was kann ich machen?
Danke für Antworten

Antwort
von LyciaKarma, 57

Bezahle es selbst und sei erwachsen. 



IchWillIchWillIchWill..




Du bekommst die gleiche Antwort, die jedes Mädel bekommt, das sowas fragt.

Du bist 13 Jahre alt (so wie die meisten, die solche Fragen stellen), du fängst an, mit 18 Jahren eigenes Geld zu verdienen, die Einstellkosten mit allem drum und dran (ohne TA) sind 400€ (Könnte ein guter Durchschnitt sein) und deine Eltern finanzieren das Pferd die 5 Jahre, in denen du es nicht übernehmen kannst.

Damit zahlen sie satte 24.000€ für DEIN Pferd, mit dem sie selbst nichts machen können. Das können nicht alle - wahrscheinlich ist es in deinem Fall einer der Aspekte,die deine Eltern zu einem eigenen Pferd "Nein!" sagenlässt. (Denke daran, in der Angabe sind keine TA-Kosten enthalten,die bei OPs einige 1000€ kosten können, bei Dauerpatienten einpaar 100€ im Monat mehrkosten können zur Miete,... dazu.

Die ersten Wochen bist du super begeistert, alle bekommen erzählt, was für ein tolles Team ihr doch seid, was das Pony mag, was nicht, ihr bekommt ein wenig Vertrauen.

So, du hast also das Pferd, gehst regelmäßig hin, musst Geburtstage absagen, kannst nicht mit in Urlaub, hast nicht Lust, deine Freunde wegen deinem "blöden" Pony zu versetzen. Du gehst also immer seltener hin. Die Probleme fangen an: Das Pferd macht beim Reiten nicht mehr gut mit, die Muskeln nehmen ab, es bockt, schnappt,... Kurze Zeit später stellst du eine RB ein. Diese kommt gut mit deinem Pferd klar - das Pferd sieht dich noch seltener, du wirst ihm fremd.

Aber du willst noch nicht aufgeben, du gehst also wieder öfter hin, kommst wieder besser mit ihm aus. Die Prüfungsphase beginnt, dein Abschluss ruft. Du musst lernen ohne Ende. Dazu kommt, dass dein Freund - der mit Pferden nichts anfangen kann - langsam sauer wird, weil du nichts mehr mit ihm machst. Das Pferd wird weiter vernachlässigt - eine 2. und 3. RB wird eingestellt.

Du bist fertig mit der Schule und willst eine Ausbildung machen, um das Pferd selbst finanzieren zu können. Du willst wegziehen, da du deinen Traumberuf nicht deiner Heimatstadt ausüben kannst. Fürs Wegziehen ist kein Geld da, es geht alles für dein Pferd drauf. Du musst da bleiben, dir einen anderen "doofen" Job aussuchen,bei dem du noch dazu weniger verdienst.

Du verdienst also deine eigenes Geld und willst auch ausziehen. Ab in eine andere Stadt. Aber da ist es zu teuer und du würdest es nicht schaffen dort dich und das Pferd durchzubringen. Das Pferd, dass dich nur noch 1-2 Mal die Woche zu sehen bekommt, hat wieder grobe Unarten und ist total verritten.

Es soll verkauft werden. Leider lässt sich kein Käufer für dein "kaputtes" Pferd finden und um noch ein wenig "Gewinn" am Ende rauszuschlagen führt der letzte Weg zum Schlachter.

So, und jetzt sag mir, dass das bei dir niemals so weit kommen wird....du kannst es nicht sagen, denn du weißt es nicht. Überlege es dir gut, sehr gut.



Kommentar von xXxoxo ,

Da kann ich dir nur zustimmen.

Leider trifft deine Beschreibung genau auf meinen Fall zu, das einzig gute bei mir war, dass meine Eltern sowieso ein 2. Pferd wollten.

Kommentar von Malibu14 ,

beste antwort, dh!!♡☆

Antwort
von beglo1705, 23

was du machen kannst? Ganz einfach: 5 Jahre warten und sehen, ob du immer noch ein Pferd haben willst und dir es auch leisten kannst.

Es kommt der erste Freund, die ersten Parties, dein Führerschein mit Auto, deine Ausbildung oder Schule. Das ist ziemlich viel.

Ich bekomme es in meinem eigenen Stall mit: Töchterchen mit 14 will ein Pferd, bekommt ein junges, angerittenes Pferd von den Eltern, weil man das selbst am besten kann, die ersten Probleme sind vorprogrammiert. Dann geht´s weiter: Man bekommt es nicht so hin, weil die Erfahrung und das Wissen fehlt, ein Bereiter kommt, der ist zu teuer. Also kommen gefühlte 20 Freundinnen die sich um das Tier kümmern, welches mittlerweile keinen Bock mehr hat, irgendetwas zu lernen. Somit ist das Pferd als "unreitbar" abgestempelt, steht nur mehr auf der Koppel und kümmern will sich keiner mehr.

Das war ein Fallbeispiel, wie es sich schon öfter oder ähnlich zugetragen in unserem Stall.

Warte bis du 18 bist und was sich in den nächsten 5 Jahren noch alles verändert. Du tust weder dir noch deinem Pferd etwas gutes.

Kommentar von sukueh ,

Gute Antwort. Wir bekommen das in unserem Stall auch oft mit. Vor allen Dingen, was von den überredeten Eltern für Pferde angeschafft werden, die ja oft überhaupt keine Ahnung haben. Entweder nur wegen der "Schönheit" oder wegen des günstigen Preises gekauft.

Antwort
von ReterFan, 30

Zeig deiner Mutter, dass du monatlich genug Geld verdienst, um Unterstellkosten, Versicherungen,  Tierarztkosten, Schmied, Ausrüstung, Unterricht und das Pferd selbst und AKU zu bezahlen und Monatlich immer noch einen gewissen Betrag zur Seite legen kannst (für den Notfall). Erkläre ihr auch, was mit dem Pferd passieren soll, wenn ihr mal im Urlaub seid oder wenn du krank bist. Außerdem solltest du ihr auch erklären wer das Pferd dann in die Klinik fährt, wenn mal was passiert. Falls du irgendetwas davon nicht bieten kannst- akzeptiere die Meinung deiner Mutter.

Antwort
von Ancat87, 66

Zuerst einmal, ich kann deine Mama verstehen. Die Anschaffung eines Pferdes ist ja was ganz anderes als bei einem anderen Tier.

Wenn es aber dein absolut größter Traum ist, rate ich dir folgendes:
Mach Ihnen klar, dass es darum geht deine Interessen fördern, die sich positiv auf deine Zukunft auswirken werden. Zeig Ihnen außerdem, wie verantwortungsvoll du bist und, dass es dir ernst ist. Frag deine Eltern, was du tun kannst, damit sie Ihre Meinung ändern... Vielleicht wäre es ja gut, wenn du dein Engagement zu Hause im Haushalt oder vielleicht auch in einem nahegelegenem Tierheim oder so zeigst...oder einfach einen Nebenjob annimmst, damit du deinen Eltern mit den Kosten entgegen kommst....

Antwort
von XYZAgent, 59

Im Grunde nur, der Hunde Blick :D

Die frage ist wie Alt bist du? Hattest du schon selbst ein Haus Tier? Wie hast du dich um dieses Gekümmert?

Zu dem wenn du das Pferd haben möchtest. Kannst du dir das Leisten? Sprich Verdienst du dein Eigenes Geld?

Und um deine Eltern um zu stimmen, solltest du einfach mal Klar Text reden statt zu Betteln. Sprich du legst ihnen "Finanzplan" vor, und erklärst ihnen genau wie du es hältst und machst ihnen Klar das sie rein nichts dafür tun müssen außer halt im Garten Platz schaffen ;)

Antwort
von RoentgenXRay, 59

Na komm einfach selbst für alle Kosten auf und beweise, dass sich die viele Zeit nicht negativ auf deine Noten auswirkt.

Antwort
von xXxoxo, 45

Bei deiner Rechtschreibung bist du erst recht nicht bereit für ein eigenes Pferd.

Wenn du die Schule fertig hast, dann kannst du ja noch mal darüber nachdenken;)

Antwort
von Naturschutzer, 71

Warten bist du alt genug bist um es dir selbst zu kaufen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten