Frage von xLaraJacksonx, 41

Wie kann ich die Daten von meinem gehackten / von Viren befallenem Laptop retten?

Hallo Leute, mir ist heute mein Laptop „kaputt gegangen“. Er war im StandBy Modus und ich wollte ihn ganz normal starten, als plötzlich ein Feld ausging, in dem auf Englisch stand, ich solle meine Sprache auswählen. Nachdem ich Deutsch angeklickt hatte stand dort, ich solle mich mit dem Kundenservice in Verbindung setzen. Laptop aus und wieder an, das gleiche Spielchen nochmal. Nach mehreren Versuchen kam dann die Anmeldefläche, doch meine Tastatur funktionierte nicht (die Maus zuerst auch nicht). Irgendwann konnte ich dann auf mein Konto klicken und es kamen ganz schnell diese Punkte, als ob jemand ein Passwort eingibt, aber ich habe die Tastatur nicht einmal berührt. Hab dann nach mehreren Versuchen beim Kundenservice sowie einem computerbewanderten Bekannten und meinem Vater, EDV-Admin angerufen und drei verschiedene Vorschläge gehört. Was meint ihr, wie bekomm ich meine Daten (Dokumente, Bilder) zurück? Der Rest ist mir unwichtig. 2x kam der Tipp, die Festplatte selbst auszubauen und an einen anderen Computer anzuschließen, aber wird der dann nicht auch befallen? Und kann beim Ausbauen irgendwas passieren, muss ich etwas beachten?? (Ich mach das nicht selber, das würde mein Vater machen). Danach würde ich den Laptop resetten und alles neu installieren. Die dritte Meinung war, ich solle ihn jetzt einfach resetten und hoffen, dass die Daten im Laufwerk D erhalten bleiben, aber da sehe ich eher schwarz. Was meint ihr? Bitte gebt mir Tipps, bin echt am Verzweifeln. 

Antwort
von LeonardM, 13

Alternativ zum ausbau kannst du auch von ner livecd starten und die gewünschten daten sichern. Risiko der Übertragung der infektionen ist theoretisch trotzdem noch möglich

Kommentar von LeonardM ,

am besten einfach die backups verwenden und die neuesten daten die noch nicht im Backup datensatz sind "soft" übertragen

Antwort
von AnonYmus19941, 21

Besorg dir eine Linux-CD / einen Linux-USB-Stick und boote deinen Computer davon. Dann kannst du ganz normal deine Daten auf eine externe Festplatte kopieren und danach den Computer zurücksetzen.

Ansonsten kannst du auch deine Festplatte ausbauen und an einen anderen Computer anschließen, da wird höchstwahrscheinlich nichts passieren: Beim Start von Windows werden bestimmte Programme ausgeführt, die auf der Festplatte gespeichert sind. Da du das auf dieser Festplatte gespeicherte Windows allerdings nicht startest, werden die entsprechenden Programme (unter anderem der Virus, falls es einer ist) nicht gestartet.

Kommentar von xLaraJacksonx ,

Wo bekomm ich sowas denn her? Sorry, kenn mich mit sowas echt überhaupt nicht aus :D Und kann beim Festplatte ausbauen irgendwas passieren, darf man da auf irgendwas nicht drauffassen oder so?

Kommentar von AnonYmus19941 ,

Wo bekomm ich sowas denn her?

Linux-CDs liegen ab und zu irgendwo rum, allerdings kannst du dir beides auch (mit einem anderen Computer) selbst erstellen.

Du musst dir eine .iso-Datei runterladen (z. B. hier http://www.knopper.net/knoppix-mirrors/index.html) und dann entweder auf eine CD/DVD brennen oder mit einem Tool wie Rufus (http://www.chip.de/downloads/Rufus_59931992.html) auf einen USB-Stick kopieren (Achtung: alle Daten gehen dabei verloren!)

Davon kannst du dann jeweils deinen Computer booten (siehe auch Antwort von Cynob) und die Daten kopieren.

Und kann beim Festplatte ausbauen irgendwas passieren, darf man da auf irgendwas nicht drauffassen oder so?

Keine Sorge, da ist ein Gehäuse drum ;-)

Sie sollte dir nicht runterfallen, ansonsten kann nicht viel passieren.

Allerdings ist bei eingebauten Festplatten normalerweise ein anderer Anschluss dran, du brauchst also entweder ein Adapter (sollte SATA zu USB sein, kommt allerdings auf die Festplatte an, daher kann ich nichts pauschal sagen ...), oder du schließt sie an einen entsprechenden Anschluss im anderen Computer an, wenn der noch einen freihat. Dann musst du allerdings aufpassen, dass du nicht ausversehen von dieser Festplatte bootest, allerdings sollte das normalerweise nicht passieren.

Antwort
von Cynob, 29

ich hätte noch ne 4te Möglichkeit:

Brenn dir ne Linux CD ( Mint oder sowas) auf nem anderen PC ( oder generier nen USB stick - den musst du danach aber formatieren)

Schmeiß die Linux CD in deinen befallenen Computer und starte von dieser ( F8 Taste oder so beim booten drücken)

Dort kannst du dann ohne Probleme auf deine Daten zugreifen und sie ggf sichern.

Gruß Cynob

Kommentar von xLaraJacksonx ,

Interessant, dass mir sowas gar nicht vorgeschlagen wurde. Klingt nach einer simplen aber sehr guten Idee! Vielen lieben Dank

Kommentar von Cynob ,

Nimm ne CD - die ist ja nach dem brennen nichtmehr beschreibbar - da kann sich auch kein Virus hinkopieren ;)

Kommentar von Comment0815 ,

Guter Tipp. Ich würde auch eher die CD als den USB-Stick nehmen. Aber dass die gesicherten Dateien keinen Virus mehr beinhalten ist natürlich trotzdem sicherzustellen.

Kommentar von Cynob ,

dafür gibts unter Linux z.B. ClamAV - einfach über die Paketverwaltung installieren. - ist halt nach nem Neustart wieder weg aber für den einmaligen gebrauch tuts das ja.

Kommentar von nintendoluk ,

Top Antwort ;-)

Genau das mache ich auch, wenn ich Daten von den Virenverseuchten PCs meiner Nachbarn rette ^^

Und ich würde auch ne CD empfehlen, da ich die Erfahrung gemacht habe, dass manche PCs Probleme haben von USB-Sticks zu booten ^^'

Antwort
von Kilkenny4me, 25

De Festplatte ausbauen und Daten kopieren ist schon der richtige Tipp. Beim reinen kopieren kann nichts passieren da daduch keine Viren aktiviert werden. Du solltest nur sicher gehen dass du diese Daten dann auch virenfrei bekommst (Möglichst vor dem kopieren Virenscanner drüberjagen) sonst hast du ggfs. beim Aufruf verseuchter Dateien das gleiche Problem wie jetzt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community