Wie kann ich die Angst vor dem Telefonat wegbekommen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo!

Ich denke, dass deine Angst bei der geschilderten Situation völlig nachvollziehbar ist. Es würde mich wundern, wenn es anders wäre. Machen kann man gar nicht viel, weil das so sehr menschlich ist (wir sind eben keine Roboter). 

Du hast ein schweres Telefonat vor dir, an dem sicher viele Unsicherheiten und eine Menge emotionale Aufruhr (neben der Angst) hängt. Das ist nichts Krankhaftes. Und leider, wie in vielen solcher Situationen im Leben, musst du da durch.

Schön wäre natürlich, wenn du einen Freund oder eine Freundin dabei hättest, mit der du reden kannst oder der/die einfach "nur" da ist. Vielleicht hilft aber auch ein Gegenstand, ein Kuscheltier (ok, vielleicht in deinem Alter nicht mehr verfügbar) oder etwas anderes, mit dem du dir etwas Geborgenheit geben kannst?

Ich wünsche dir alles Gute.

VG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht schreibst Du erstmal auf, was Du sagen möchtest und wie Du es sagen möchtest. Das kann Dich etwas beruhigen.
Es kann auch hilfreich sein, dass Du Dir auch gedanklich vor Augen führst, was alles passieren kann. Deine Mutter verzeiht Dir sofort und ihr werdet euch treffen und Du wirst umarmt, dass Dir fast die Luft wegbleibt- oder, Du musst Dir viele Vorwürfe anhören, wie schlecht es ihr ging während des Kontaktabbruchs. Sie wird Einsicht und eine Entschuldigung erwarten.
Deine Mutter kann auch einfach auflegen, weil das, was vorgefallen ist zu viel war und sie überfordert ist. Es kann sein, dass sie sofort wieder zurückruft- oder aber erst Stunden und tage später.
Deine Mutter kann auch, verletzt wie sie ist, eine Versöhnung ablehnen. Vielleicht nur kurz, oder aber für immer.
Wenn Du dir bewusst machst, was nur passieren kann, bist Du besser vorbereitet auf jeden möglichen Ausgang.

Vielleicht solltest Du ihr zunächst einen Brief schreiben. Darin entschuldigst Du Dich und erklärst, wie es zu dem kam, was euch entzweit hat. Entschuldige Dich für alles, was sie durchlitten hat und erkläre, dass es für Dich auch nicht so einfach war, wie es vielleicht für sie aussah (und es ist hart, meine Mutter ist gerade mit meinem Bruder verkracht und ich bekomme mit, wie es ihr geht und ihm).
Ein Brief hat den Vorteil, dass man ihn lesen kann, das gelesene sacken lassen kann und Zeit hat zum reagieren.
Bei einem Anruf wird sofort eine Antwort erwartet. Du weißt bestimmt schon länger, dass Du heute anrufst. Deine Mutter ist vielleicht gerade vom Einkaufen zurück und bereitet das Sonntagsessen vor, will sich heute Abend mit Freunden treffen usw.- ist also nicht vorbereitet und kann den Anruf emotional vielleicht nicht so gut verkraften.
In jedem Fall wünsche ich Dir viel kraft, Ruhe und Geduld... hab Verständnis, wenn Deine Mutter nicht sofort so reagiert, wie Du es Dir erhoffst. Mutterliebe ist stark, aber sie kann durch äußere Umstände etwas "verschüttet" werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Denk einfach daran, dass es auch für deine Mutter sehr schwer sein wird, plötzlich wieder etwas von dir zu hören. Ich weiss ja nicht, was zwischen euch vorgefallen ist, geht mich ja auch absolut nichts an. Wenn du also keine unnötigen Worte an sie verlieren willst, sag einfach, wieso du sie anrufst, klär das, was du von ihr willst und beende das Gespräch dann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Mama, ich bins. Wie geht's dir? ... Wollen wir mal zusammen einen Kaffee trinken??

Denke es ist die erste Minute schwer, dann wird das schon.
Viel Glück :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuche dich zu beruhigen indem du ein paar Mal tief ein-und ausatmest.

Lege dir einen kleinen Text zurecht, den du zur Not ablesen kannst- musst du aber nicht- nur zur Sicherheit.

Übe vor dem Spiegel und dann greife zu Hörer ......

Vllt. so.

Hallo Mama hier ist der Max.....Ich würde mich freuen wenn du mir kurz zuhörst. Ich weis es ist einiges schief gelaufen und ich würde gerne mit dir darüber reden. Vllt. bist du auch gerade überrascht dass ich anrufe - aber ich möchte mich gerne mit dir aussprechen  (oder mich mit dir treffen) usw........ .....

Drück`dir die Daumen- aber das klappt schon ;-)

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie wirklich eine "Mutter" ist, dann wird sie froh sein, von dir zu hören! Mach dir da keinen Streß!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde versuchen cool zu bleiben... Ruf dir einfach immer wieder in den Kopf: Sie ist meine Mutter! Und Mütter lieben ihre Kinder! Ich weiß nicht was bei euch vorgefallen ist aber normalerweise sollte da immer diese Mutter, Sohn Bindung sein. 

Ich wünsche alles Gute!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung