Frage von wissbegierig0, 39

wie kann ich den Unterricht in der 3. Klasse als Praktikantin gestalten?

ich mache Praktikum an meiner alten Grundschule. dort soll ich je morgen und am Dienstag eine Unterrichtsstunde in der 3. Klasse halten. Thema sind Gefühle (angenehm/unangenehm; Einteilung).

wie sollte ich mich am besten verhalten bzw wie soll ich den Unterricht am besten gestalten (ich habe 3 Blätter: eines mit einer Gefühlsliste, da sollen sie unterstreichen (gut-grün; unangenehm-rot;; und 2 zur Gefühlszuordnung) was soll ich machen wenn sie mich nicht respektieren bzw. nicht machen, was ich sage?

Antwort
von Appelmus, 39

Sie werden ihre Grenzen mit Sicherheit austesten. Wenn das ein Studienpraktikum ist, solltest du pädagogisch und didaktisch gesehen bereits geschult sein. Die Praxis sieht am Ende sowieso anders aus ;)

Ansonsten gilt es, den Unterricht interaktiv und spannend zu gestalten. Vielleicht ein paar Rollenspiele, Beispiele aus dem Alltag.

Stelle dich vor und lass sie Fragen an dich stellen, damit sie einen Zugang zu dir bekommen. Vereinbart vielleicht ein Zeichen oder eine Geste, bei dem die Kinder wissen, dass sie nun langsam wieder stiller werden müssen.

Kommentar von wissbegierig0 ,

danke, aber das ist kein Studienpraktikum, sondern eins für die Fachoberschule (weiterführend nach Realschule)... und somit habe ich keinerlei Erfahrung :/

ich hätte das jetzt so gestaltet:

ich komme ins Klassenzimmer, sage "Hallo,  ich bin [Name - soll ich (16) da meinen Vor- oder Nachnamen nennen? wir leben in einem 2000-Köpfe-Dorf, wo so ziemlich jeder jeden kennt] und bin Praktikantin. in der heutigen Stunde reden wir über Gefühle. Also was sind gute und was sind schlechte Gefühle. ich teile jetzt ein Blatt aus, mit den verschiedensten Gefühlen. ihr müsst dann entscheiden, ob dieses Gefühl gut oder schlecht ist. ich kenne eure Namen noch nicht, also sagt ihn bitte dazu, wenn ihr euch meldet. und ich und ihr unterstreicht gute Gefühle grün und unangenehme Gefühle rot."

soll ich das auf hochdeutsch oder im Dialekt sagen?

Kommentar von Appelmus ,

Hmm damit wirst du die Gruppe ziemlich überrumpeln und eine Schulstunde wirst du damit auch nicht füllen können. Gib der Gruppe zu Beginn der ersten Stunde die Möglichkeit, dich kennenzulernen und dir u. U. auch Fragen zu stellen. Stelle dich vor und erzähle ein bisschen was über dich, z. B. warum du gerade dort das Praktikum machst. Dann fragst du, wer sich zuerst vorstellen möchte, damit du die Klasse kennenlernst. Ich habe dafür immer einen kleinen Ball genommen, den die Schüler der nächsten Person sanft zuwerfen sollen. Alternativ gehts auch ohne Ball.

Das Thema Gefühle ist im Grunde schon ein sehr intimes bzw. vertrauensvolles Thema. Ohne dass sie dich überhaupt kennenlernen und sich auf dich einstellen können, werden sie bei dem Thema nicht wirklich offen sein. Bevor du mit dem Austeilen des Blattes beginnst, frag doch am besten die Klasse, was Gefühle sind. Welche Gefühle sie kennen usw. Schreibe das, was sie dir nennen an die Tafel und unterteile vielleicht schon in gute und schlechte Gefühle, ohne dass du Überschriften dazu schreibst. Wenn ihr eine Weile Gefühle gesammelt habt, fragst du die Klasse, ob sie erraten können, warum du die Gefühle so an die Tafel (z. B. links und rechts) geschrieben hast und sei auf mögliche Antworten gespannt.

Kinder lieben es in der Regel, zu kommunizieren. Wenn du 45 Minuten füllen sollst, wirst du bei deinem ursprünglichen Plan nach 10 Minuten durch sein. Ohne zu wissen was auf dem Blatt steht, würde ich diese Aufgabe vielleicht eher gegen Ende einbauen. Ich bin der Meinung, dass man als Lehrer bestmöglich Hochdeutsch sprechen sollte. ABer dir wird niemand den Kopf abreißen, wenn du leicht dialektelst.

Kommentar von wissbegierig0 ,

die Idee mit der Tafel ist echt gut danke (:

nur, ob ich das andere umsetzen kann, bin ich mir nicht ganz sicher. ich bin eher ein schüchterner Mensch ... wie kann ich da am besten (die Stunde) beginnen?

das mit dem Ball ist an sich eine tolle Idee, aber das würde denke ich zu lange dauern, da ich für 3 Arbeitsblätter nur zwei Stunden (1 morgen, die andere am Di) habe :/

Kommentar von Appelmus ,

Schüchternheit überwindet man, wenn man die Klasse bzw. Schüler kennt. Nicht nur deine eigene überwindest du, sondern du gehst vor den Schülern mit gutem Beispiel voran und brichst das Eis. Wenn man weiß, wer vor einem steht (und das gilt für beide Seiten), dann ist der Rest einfacher.

Und wie gesagt ... das Zeitmanagement unterschätzen viele. Meine ersten Unterrichtsstunden waren trotz intensivster Vorbereitung nach 20 Minuten eigentlich schon beendet. Man lernt erst sehr viel später die Zeit richtig einzuschätzen.

Kommentar von wissbegierig0 ,

okay danke ;) 

 also erst eine kleine Vorstellungsrunde und dann das "Gefühls-ABC"-Blatt am Projektor mithilfe der Meldungen der Kinder ausfüllen und sie dann das 2. Blatt selbst bearbeiten lassen und rumgehen und ihnen helfen?  (:

Kommentar von Appelmus ,

Ich persönlich würde an meinem ersten Vorschlag (mittlerer Absatz) festhalten. Allerdings ist es dein Unterricht und du musst am Ende entscheiden, was du wann und wie planst und umsetzt. Zusätzlich musst du ja noch schauen, ob und wie die Klasse mitmacht und gegebenenfalls eine Unterrichtsalternative aus dem Hut zaubern.

Viel Erfolg auf jeden Fall.

Kommentar von wissbegierig0 ,

Danke (:

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten