Frage von smeety, 66

Wie kann ich den teilweise schlechten TV-Empfang (DVB-C) verbessern?

Ich bin sozusagen der Letzte am Kabelanschluss in einem Hochhaus. Mit dem DVB-C Repeater von AVM habe ich an meinem Kabelanschluss folgende Daten gemessen: siehe 2 Bilder. Die Werte bei den Sendergruppen/Kanälen liegen zwischen -7,5 bis -19 dBmV.

  • wie stark sollte das Antennensignal tatsächlich sein?
  • wie/womit kann man das Signal genau messen?
Antwort
von andie61, 52

Die Werte kannst Du vergessen,im - Bereich ist das gar nicht möglich,somit kannst Du die Werte auch nicht als Grundlage nehmen.Ein Pegel um 65-70 dB wäre als ideal für digitales Kabelfernsehen zu betrachten,nur die meisten Hausverteiler liegen oft darüber da analoge Sender einen höheren Pegel benötigen und darauf wurden sie eingemessen.Genau sind da nur spezielle Messgeräte die jede einzelne Frequenz genau messen,und da dann auch die Bitfehlerrate,denn die ist genauso wichtig.Hast Du Probleme mit dem Anschluss,wenn je welche?

Kommentar von smeety ,

Ich habe seit 4 Wochen Störungen in Form von kleinen Rechtecken, die vereinzelt oder mehrfach im Bild flimmern sowie Tonstörungen.
Ja, mir ist klar,dass meine Messungen nur behelfsmäßig sind. Ich kann aber die Frequenzen (+Kanäle) ablesen und wenn ich mit der Maus am PC auf einen Balken zeige, die jeweils anliegenden TV-Programme ablesen (schlechte Werte - Programme mit den meisten Störungen). Deswegen suche ich ja auch nach einer Möglichkeit, verwertbare Daten zu erheben.

Kommentar von andie61 ,

Das was Du schilderst ist Blockbildung die bei digitalen Sendern auftritt wenn das Signal zu schwach ist.Wozu brauchst Du da irgendwelche Messwerte,das ist doch eindeutig.Im Fernseher oder auch in Receivern gibt es im Sendersuchlaufmenü den Punkt Signalstärke und Signalqualität,darüber ist es möglich sich die Werte jeder Frequenz anzeigen zu lassen,die sind zwar auch nicht genau,aber besser und vor allem Genauer als die Phantasiewerte die Du ermittelt hast.Ein gutes Antennenkabel kann da schon eine Besserung bringen,besonders wenn ein langes Antennenkabel benötigt wird,im Link habe ich mal ein gutes rausgesucht,und es gibt Zusatzverstärker die einen zu schwachen Pegel anheben können,ich habe da mal einen Regelbaren rausgesucht.

https://www.amazon.de/Transmedia-FP4iRL-Antennenverst%C3%A4rker-47-862MHz-Verst%...

https://www.amazon.de/Uplink-Antennenkabel-Koaxialkabel-Vollmetallstecker-Abschi...

Kommentar von smeety ,

Andie61 prinzipiell ist mir das klar, was Du da schreibst. Aber: Mir geht es um meine Position gegenüber meinem Vermieter/Kabelanbieter. Ich kann keine Kabel verlegen o.ä., Ich wohne in der 11. Etage, meine Anschlussdose ist 10 cm über dem Fußboden, unter mir sind ca. 30 m Kabel durch die anderen Wohnungen - ich bin eben der Letzte. Deswegen bräuchte ich halbwegs verlässliche (schlechte) Werte, um Vermieter/Kabelanbieter zu "überzeugen"

Kommentar von andie61 ,

Du hast  mich betreffend des Kabels falsch verstanden,das Kabel war für die Verbindung Dose zu TV gedacht,ein schlechtes und billiges Kabel kann auch zu schlechten Werten führen.Genaue Werte kann nur ein Messgerät bringen das direkt an der Anschlussdose angeschlossen wird das jede einzelne Frequenz misst.Der Fernseher oder Receiver hat über das Sendersuchlaufmenü die Möglichkeit sich von jeder Frequenz die Signalqualität und Signalstärke anzuzeigen,diese Werte sind aussagekräftig und genauer als das was Du da ermittelt hast,werden die Werte in dB angegeben sind sie sogar sehr genau.Was für einen Fernseher/Receiver hast Du?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community